Vorsicht vor iOS 9.3.2: Update kann iPad Pro unbrauchbar machen

Und wieder gibt’s Schwierigkeiten mit einem iOS-Update. Diesmal könnte das iPad Pro 9.7 so sehr in Mitleidenschaft gezogen werden, dass es nicht mehr verwendet werden kann. Daher unser Tipp: Mit der Aktualisierung auf iOS 9.3.2 warten.

Bugfixes. Und ein neues Problem

Eigentlich haben viele Nutzer auf iOS 9.3.2 gewartet, da das Update einige lästige Schwierigkeiten beseitigt. So kann der Energiesparmodus endlich zusammen mit Nightshift verwendet werden. Zudem werden Audio-Probleme mit Bluetooth-Geräten behoben, Sicherheitslücken geschlossen und andere Bugs beseitigt. Und es kommt einer hinzu, der speziell das iPad Pro mit 9.7 Zoll Display betrifft, nicht aber andere Geräte wie iPhone, iPod Touch oder reguläre iPads.

Wie User unter anderem bei MacRumors berichten, bleibt bei nach der Aktualisierung vielerorts der Bildschirm schwarz. Man wird darauf hingewiesen, das Tablet mit einem Rechner mit iTunes zu verbinden, um das Tablet wieder herzustellen. Dies würde allerdings nicht funktionieren, vielmehr werde ein Error 56 angezeigt, der auf Hardwareprobleme schließen lässt.

Warten

Solltet ihr betroffen sein, hilft aktuell leider nur ein Kontakt zum Apple-Kundendienst. Habt ihr dagegen euer iPad Pro 9.7 noch nicht aktualisiert, ignoriert vorerst die Update-Hinweise, die das Gerät anzeigen dürfte. Vermutlich in den kommenden Tagen dürfte Apple eine neue, korrekte Version von iOS 9.3.2 zur Verfügung stellen, die auch ordnungsgemäß eingesetzt werden kann. Andere Devices mit iOS scheinen wohl nicht betroffen sein, euer iPhone könnt ihr also auf den neuesten Stand bringen.

Das große iPad Pro sorgte bereits Ende des letzten Jahres für Ärger. Bleibt zu hoffen, dass Apple diesmal schnell reagiert.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*