Günstiges Windows 10 für XP-Nutzer: Ein überzeugendes Angebot?

Windows 10 erscheint diesen Sommer. Microsoft ist natürlich bemüht, das neue Betriebssystem möglichst schnell und in verschiedenen Versionen zu verbreiten. Eventuell könnten Besitzer von Windows XP von einem sehr günstigen Update auf die neueste Ausgabe des OS profitieren.

Für Umsteiger

Über 25 Prozent der weltweit funktionierenden Computer setzt nach wie vor auf Windows XP – und das, obwohl der Redmonder Konzern bereits letztes Jahr den Support einstellte und seitdem keine Aktualisierungen oder Sicherheits-Patches für Privatanwender anbietet. Diese Menschen möchte man, schenkt man dem Informanten Wzor Glauben, durch ein sehr attraktives Angebot vom Umstieg überzeugen: So erhalten Kunden mit einem lizenzierten Windows XP für nur 40 US-Dollar Windows 10 Home in der x86-Variante zum Download. Das heißt, eine entsprechende ISO müsste man sich selbst brennen, nachdem man im Microsoft Store diese Version erworben hat.

An und für sich klingt diese von Microsoft noch nicht bestätigte Offerte durchaus verlockend, denn dadurch könnte der Konzern sicherlich einige Interessierte ansprechen. Und diese Vorgehensweise passt auch gut zu weiteren Aktionen rund um Windows 10. Beispielsweise erhalten User mit Windows 7 und Windows 8.1 im ersten Jahr ein kostenloses Upgrade auf die neueste Fassung des Betriebssystems. So zumindest das Versprechen. Dass dagegen illegale Kopien ein Gratis-Upgrade zu einer Windows 10-Vollversion erhalten, stimmt nicht. Eine Installation ist zwar möglich, nur generiert das Betriebssystem ein Wasserzeichen auf dem Desktop.

Der richtige Weg?

Sollte das XP-Angebot tatsächlich der Wahrheit entsprechen, stellt sich nur die Frage: Ist ein Umstieg sinnvoll? Mittlerweile ist XP fast 14 Jahre alt, auf sehr vielen älteren PCs dürfte die Software installiert sein. Könnte Windows 10 auf einem zum Beispiel zehn Jahre alten Computer nicht eher eine Zumutung darstellen – was Benutzerkomfort und Geschwindigkeit betrifft? Anders sieht es sicherlich dann aus, ist der eigene Rechner erst zwei, drei Jahre alt und kommt noch mit XP aus, mit dem man vielleicht lange Zeit zufrieden war.

Das neue Startmenü von Windows 10

Das neue Startmenü von Windows 10

Letztlich muss Microsoft auch das Bedürfnis wecken, ein neues Betriebssystem einrichten zu wollen. Daran hapert es wohl seit jeher, denn anders kann man sich wohl nicht erklären, dass Windows XP nach all langen Zeit eine solche Verbreitung besitzt. Wenn die Konsumenten mit ihrem Betriebssystem und sicher auch ihrem (betagten) PC zufrieden sind, wird eben auch für einen guten Preis kein Upgrade gekauft….

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*