Facebook will Gesichtserkennung europaweit abschalten

Schon vor dem Abschaltungsvollzug der automatischen Gesichtserkennung kündigt Facebook ein Comeback des Features an.

Datenschützer waren bereits seit langem alarmiert über die von Facebook eingesetzte automatische Gesichtserkennung, die auf hochgeladenen Bildern Personen identifizieren kann. Jetzt wurde der Druck auf das Social Network offenbar zu groß: Facebook verzichtet demnächst in Europa auf das Feature – vorerst…

Noch bis 15. Oktober bleibt Facebook’s automatische Gesichtserkennung in Betrieb, danach wird der Service europaweit abgeschaltet. Das gab jetzt die für Facebook in Europa zuständige Datenschutzbehörde in Irland bekannt. Der Entscheidung war ein monatelanger Streit zwischen dem US-Unternehmen und europäischen Datenschützern vorausgegangen. Alle bislang mit dem Feature erstellten Nutzerprofile werden bis 15. Oktober gelöscht. Neue User können die umstrittene Gesichtserkennung bereits jetzt nicht mehr nutzen.

Es ist jedoch fraglich, ob Facebook wirklich auf Dauer auf das Gesichtserkennungs-Feature verzichten will. So möchte der Anbieter eine legale Wiedereinführung des Services unter Berücksichtigung vorgeschlagener Kennzeichnungen und bestehender Datenschutzbestimmungen ausdrücklich nicht ausschließen. Einen Zeitplan für ein mögliches (und äußerst wahrscheinliches) Comeback der Facebook-Gesichtserkennung gab der Netzwerk-Gigant bislang allerdings noch nicht bekannt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*