Apple: Das ist neu in iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey und watchOS 8

Viele neue Funktionen für Apples Betriebssysteme: Wir stellen euch die besten Funktionen vor.

Apple: Das ist neu in iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey und watchOS 8

Klein, aber fein, so könnten wir die Änderungen am besten zusammenfassen, die Apple heute auf der eigenen Entwicklerkonferenz WWDC 2021 vorgestellt hat. Um zu schauen, was für euer System Interessantes dabei ist, klickt auf den jeweiligen Link oder geht unsere Übersicht nacheinander durch. Es lohnt sich!

iOS 15

  • FaceTime kann Umgebungsgeräusche per Knopfdruck ausblenden, so dass dann nur noch der/die Sprechende zu hören ist; dank 3D-Audio außerdem aus der Richtung, in der die Person sich relativ zum Display befindet.
  • Der neue Porträtmodus für FaceTime erlaubt weichgezeichnete Hintergründe
  • Shareplay erlaubt es euch, während eines FaceTime-Anrufs gemeinsam mit anderen Musik (über Apple Music) zu hören, den Bildschirm zu teilen oder gemeinsam Apps oder Filme und Serien über Apple TV zu sehen.
  • Auch Android- und Windows-Nutzer können künftig über einen Link an FaceTime-Anrufen im Web teilnehmen.
  • Fokus lässt auf Wunsch nur bestimmte Benachrichtigungen durch und zeigt anderen Nutzern schon vor einer Kontaktaufnahme an, wenn ihr nicht verfügbar seid.
  • KI erkennt wichtige Mitteilungen und hebt sie hervor.
  • On-Device-Intelligenz ermöglicht es auch ohne Zugriff auf das Internet, Text in einem Foto (Livetext) oder bekannte Objekte zu erkennen, Apps mit Siri zu öffnen oder Einstellungen per Sprache zu ändern.
  • Das neue Design des Safari-Browsers erleichtert die Einhandbedienung mit leichter zugänglichen Bedienelementen.
  • Auf Wunsch könnt ihr mehrere Tabs in Tabgruppen sichern und mit Safari auf Mac oder iPad darauf zugreifen.
  • Die Apple-Maps-Navigation erhält eine bessere, dreidimensionale Ansicht (wenn auch vorerst nicht in Deutschland)
  • Apple Maps benachrichtigt Nutzer:innen der ÖPNV-Navigation auf Wunsch darüber, dass sie bald aussteigen müssen.
  • Bessere Datenschutzfunktionen sorgen etwa dafür, dass E-Mail-Tracking nicht mehr möglich ist und Siri Anfragen komplett auf dem iPhone verarbeitet. Ein App Privacy Report stellt zusammen, welche Apps welche eurer Daten wann und wo benutzt haben.
  • Über die Health App können Menschen mit einer Vorerkrankung ihre Daten mit Betreuern teilen. Auffälligkeiten kann die App dann selbstständig melden.
  • Das Wo-ist-Netzwerk kann künftig auch ausgeschaltete und gelöschte Geräte finden.
Unser Highlight: Apple Wallet unterstützt künftig noch mehr Schlüsseltypen. Ultrabreitband (UWB) kann dafür sorgen, dass ihr euer Auto aufschließen und sogar starten könnt, ohne das iPhone aus der Tasche holen zu müssen.

iPadOS 15

  • Auf iPadOS 15 könnt ihr künftig endlich Widgets nutzen, darunter auch welche für Fotos, Videos, Spiele, Mail, Kontakte und Wo ist.
  • Die von iOS 14 bekannte App-Mediathek kommt auch für iPadOS 15, eine bessere Organisation für Apps, die Möglichkeit, wichtige Apps schon als Mini-Icon rechts im Dock anzuzeigen oder es bei nur einem Homescreen zu belassen.
  • Apple verbessert das Multitasking-Erlebnis und macht Split View und Slide Over über das neue Multitasking-Menü oben in Apps einfacher zu finden und zu bedienen.
  • Auch neue Tastaturkurzbefehle für externe Tastaturen sollen dabei helfen, Split View und Slide Over einfacher zu bedienen.
  • Ihr könnt Schnellnotizen von jedem Ort des iPads mit einem Wisch aus der rechten unteren Ecke öffnen, Notizen mit Anderen teilen und sie über Änderungen an einer Notiz benachrichtigen.
  • Viele der neuen Funktionen aus iOS 15 (s.o.) kommen auch für iPadOS 15, darunter die verbesserten FaceTime-Funktionen, ShareTime, Tabgruppen für Safari, On-Device-Intelligenz, Livetext, Fokus und KI-unterstützte, wichtige Benachrichtigungen.
  • Die Übersetzen-Funktion gibt es künftig Tablet-weit und sie funktioniert sogar für handgeschriebenen Text.
  • Universal Control wie auf macOS Monterey (siehe dort) gibt es auch auf dem iPad.
Unser Highlight: Im Safari-Browser wandert die Adresszeile künftig in ein etwas breiteres Browser-Tab, was eine ganze Zeile einspart. Klingt nach einer Kleinigkeit, könnte aber etwas sein, was in kurzer Zeit in allen Browsern zu finden sein wird.

macOS Monterey

  • Die schon unter iOS verfügbaren Kurzbefehle kommen mit macOS Monterey auch auf den Mac. Vordefinierte Funktionen können etwa dabei helfen, schnell aus Bildern ein animiertes GIF zu erstellen oder mit einem Knopfdruck Dateien zu teilen.
  • AirPlay to Mac: Ihr könnt Inhalte vom iPad oder iPhone künftig auf den Mac übertragen oder den Mac für Audioinhalte schlicht als Lautsprecher verwenden.
  • Einige Funktionen von iOS 15 (siehe dort) kommen auch auf das neue macOS, darunter Livetext, 3D-Audio, SharePlay, das verbesserte FaceTime, Fokus, Schnellnotizen und die kombinierte Tab-Toolbar in Safari (siehe iPadOS 15).
Unser Highlight: Mit Universal Control könnt ihr mit der Tastatur des Mac und mit einer angeschlossenen Maus auch einen weiteren Mac oder ein iPad steuern. So könnt ihr mit der Mac-Tastatur etwa Text auf einem iPad tippen, Dateien über mehrere Geräte hinweg per Drag and Drop verschieben oder etwas auf einem Gerät kopieren und auf dem anderen wieder einfügen.

watchOS 8

  • Ultrabreitband-Unterstützung kommt mit watchOS 8 auch für die Apple Watch und damit die Möglichkeit, ein kompatibles Auto allein über die Distanz aufzuschließen und auf Wunsch zu starten (siehe unser Highlight unter iOS 15).
  • Die verbesserte Home-App soll es vereinfachen, das Smart Home zu steuern. Sie erlaubt es, das Bild einer Überwachungskamera zu übertragen und per Interkom kurze Sprachnachrichten auf verschiedene Home-Geräte zu übertragen.
  • Die Atemapp wird zur Achtsamkeitsapp.
  • Neue Workouts für Tai Chi und Pilates
  • Porträtfotos können zu Watchfaces werden.
Unser Highlight: Die Schlafapp soll künftig auch die Atemfrequenz der Trägerin/ des Trägers messen können.

Unsere Einschätzung

Nach relativ großen Updates im Vorjahr zur WWDC 2020, vor allem bei macOS Big Sur, fallen die Updates für Apples wichtigste Systeme in diesem Jahr eher klein aus. Große Facelifts gibt es nicht. Wir sehen hier hauptsächlich viele kleine Updates. Google hat da mit Android 12 kürzlich zumindest das optisch bedeutendere Update vorgelegt. Microsoft hat Ende des Monats die Möglichkeit, da nachzuziehen.

Und doch wirken Apples viele kleine Updates wieder einmal clever. Adresszeile im Browser-Tab, das Auto ohne einen Befehl oder eine Geste einfach aufschließen. Das iPad mit dem Mac bedienen. Oft genug stellen sich vermeintlich kleine Neuerungen Apples im Nachhinein als groß heraus. So wie einst AirDrop.

Entwickler können sich Vorschauen der neuen Betriebssysteme ab sofort herunterladen. Die offiziellen Versionen sollen für die breite Masse ab Herbst zur Verfügung stehen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.