Untersuchungen: Will Apple das Ende von Spotify Free?

Nicht schön für Apple, worüber die Kollegen von The Verge da schreiben: Demnach hätte Apple Druck auf die großen Plattenfirmen gemacht, um das kostenlose, werbefinanzierte Musikstreaming-Angebot Spotify Free nicht mehr zu ermöglichen. Hintergrund sei der geplante Neustart des eigenen Konkurrenzangebots Beats Music als kostenpflichtiges Monatsabo. Gleich mehrere Behörden untersuchen demnach die Praktiken.

So seien laut The Verge das US-Justizministerium und die Handelsaufsicht FTC auf den Fall aufmerksam gemacht worden. Auch die EU-Kommission untersuche den Vorfall, meldet die „New York Post“. Demnach soll Apple die Major Labels wie Warner und Universal gedrängt haben, den Vertrag mit Spotify und ähnlichen Angeboten um kostenlos werbefinanziertes Streaming nicht zu verlängern. Ferner soll Apple angeboten haben, YouTubes Ausgaben an die Musikindustrie zu übernehmen, damit die Videoplattform keine neuen Lizenzen mehr zum Abspielen von Musikvideos erhalte. Apple hat sich noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Beats Music by Dr. Dre: Von Apple im vergangenen Jahr gekauft

Beats Music by Dr. Dre: Von Apple im vergangenen Jahr gekauft

Streaming-Trend jahrelang verschlafen

Spotify ist mit rund 60 Millionen Kunden weltweit derzeit Marktführer bei den immer beliebteren Musikstreaming-Diensten. Allerdings sollen nur 15 Millionen Kunden davon das kostenpflichtige Angebot nutzen, bei dem ein Nutzer für einen Preis von rund 10 Euro oder US-Dollar im Monat so viel Musik legal hören kann, wie er möchte. Der viel größere Teil nutzt Spotifys kostenloses Angebot, das gestreamte Musik von Werbung unterbricht und noch einigen weiteren Beschränkungen auferlegt. Dafür können Nutzer die Musik kostenlos hören. Auch Mitbewerber wie Deezer und Rdio haben ähnliche Kostenlosangebote.

Spotify-Free-Werbung

Spotify-Free-Werbung

Apple ist seit der ersten gelungenen kommerziellen Plattform für Musikdownloads (iTunes Music Store) der Liebling der Musikindustrie. Auf den seit Jahren wachsenden Markt für Flatrate-Angebote wie eben Spotify fand der IT-Riese aber lange keine Antwort. Erst mit der Übernahme des Mitbewerbers Beats Music vor einem Jahr will Apple in nächster Zeit auf den Streaming-Zug aufspringen. Dazu bereitetet das Unternehmen gerade einen Neustart von Beats Music vor, der womöglich zur eigenen Entwicklerkonferenz WWDC im Juni vorgestellt werden könnte.

Dass Konkurrenz auf einem Wachstumsmarkt stört, ist klar, aber damit ist natürlich zu rechnen, gerade wenn man ihn als Letzter betritt. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, würde das kein gutes Licht auf Apple werfen und Fans der Marke würden sich fragen, warum der superreiche Konzern so etwas nötig hat.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*