Telekom will WLAN-Hotspots in Fußballstadien anbieten

Telekom will WLAN-Hotspots in Fußballstadien anbieten

Die Telekom hat angekündigt, zur neuen Saison der Fußball-Bundesliga Stadien mit WLAN-Hotspots auszustatten. Bereits am 10. August sollen Zuschauer in Leverkusen das Vergnügen haben, das Netzwerk zu nutzen.

Wer einmal mit seinem Smartphone in großen Menschenmengen unterwegs war, wird sicher festgestellt haben, dass das mobile Internet oft unzureichend oder gar nicht funktioniert. Dem will die Telekom in den Stadien entgegenwirken. Weiterer Vorteil für die Vereine und Werbeträger der Spiele: Von Besuchern wird über die Spiele auf sozialen Netzwerken live berichtet.

Als zweiter Verein kommt der FC Bayern in Frage. Man führt bereits Verhandlungen mit dem Vorstand. Ob ein Hotspot stark genug ist, den Zuschauermengen stand zu halten, muss sich zeigen. Vorerst ist der Zugang zum drahtlosen Netzwerk im Stadion kostenlos.

In der Leverkusener Bay-Arena sollen 350 Hotspots bis zu 20.000 Zuschauer versorgen. Die Fans erhalten den Zugang über eine Bayer-04-App, die allerdings neben dem WLAN auch Premium-Dienste ermöglicht. So könnte es möglich sein, während des Spiels Grüße an die Stadion-Bildschirme zu schicken. Oder gar das Spiel zu kommentieren? Das dürfte noch Zukunftsmusik sein, kann Kritik doch bei schlechtem Spielverlauf für die eigene Mannschaft schnell demotivierend wirken.

Foto:  Some rights reserved by martha_chapa95

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.