Tactus verwandelt Touchscreen-Displays in Bedienfelder mit haptischen Tasten

Tactus präsentiert das erste Display, das sich von einem Touchscreen in ein haptisches Bedienfeld mit Tasten (und wieder zurück) morphen lässt.

Touchscreens waren eine bahnbrechende Weiterentwicklung bei der Bedienung von Smartphones oder Tablets. Viele Anwender bevorzugen dennoch noch immer haptische Tasten wie sie es von herkömmlichen Keyboards gewöhnt sind. Tactus Technology hat jetzt eine Lösung, die alle zufrieden stellen dürfte.

In Boston präsentierte das kalifornische Unternehmen Tactus Technology im Rahmen der DisplayWeek erstmalig den Tactile Layer – einen Touchscreen, der um physische Tasten ergänzt werden kann. Das Deckglas des Screens ist zunächst vollkommen flach und lässt sich über die Touch-Oberfläche bedienen. Nach einer entsprechenden Auslösung durch den User erheben sich aus dem Display Tasten, die sich umgekehrt natürlich auch genau so einfach wieder versenken lassen.

Zur Erzielung des Effekts nutzt Tactus die so genannte „Microfluid“-Technik. Dabei können die strukturierbaren Kanäle des Tactile Layers mit durchsichtigem Öl gefüllt werden. Durch die einfließende Flüssigkeit formen sich die Tasten auf dem Screen. Wird das Öl abgezogen, ist das dynamische Display wieder eben und funktioniert als Touchscreen.

Das Morph-Display, das bis vor kurzem auf der DisplayWeek bestaunt werden konnte, war noch ein Prototyp. Serienreife Geräte will Tactus zusammen mit der kalifornischen Firma Touch Revolution aber bereits im kommenden Jahr auf den Markt bringen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*