Startschwierigkeiten: Das neue iPhone-Bezahlsystem Apple Pay läuft in den USA mit Problemen an

Ein holpriger Auftakt für das iPhone-Bezahlsystem Apple Pay in den USA: Primär bei Kunden der Bank of America kam es zu Fehlern, durch die Usern nach Nutzung von Apple Pay bezahlte Beträge teilweise doppelt abgebucht wurden. Doch es gibt noch mehr Probleme…

Apple Pay ist ein NFC-basierter Bezahldienst, bei dem der Nutzer seine Kreditkarte nicht aus der Hand geben muss. Die für Bezahltransaktionen erforderlichen Daten werden vom Smartphone aus wireless an Händler-Terminals übermittelt, Zahlungsvorgänge über einen Fingerabdruck-Scan autorisiert. In Deutschland ist Apple Pay bislang noch nicht nutzbar – eine Abwarteposition, die sich jetzt vielleicht als Vorteil herausstellen könnte, denn erste Kinderkrankheiten des Bezahlsystems für iPhone oder iPad mit iOS 8.1 beherrschen derzeit die Branchen-Schlagzeilen. So ist es bei dem am 20. Oktober eingeführten Bezahlservice in den USA bereits zu mehreren Problemen gekommen. Etwa 1000 Kunden der Bank of America berichten, dass ihnen über Apple Pay bezahlte Beträge fälschlicherweise ein weiteres Mal abgebucht worden sind. Mittlerweile wurde bekannt, dass der Fehler ursächlich an Schwierigkeiten zwischen der Bank und einem Zahlungsabwickler liegen soll. Demnach würde Apple keine Schuld an den fehlerhaften Vorgängen treffen. Das Problem soll nun rasch behoben werden, so ein erstes Statement der Bank of America, die den geschädigten Usern die zu viel eingezogenen Beträge natürlich schnellstmöglich rückerstatten wird.

Zudem sollen auch bei Kunden der Chase Bank sowie der Citibank Bezahlprobleme via Apple Pay durch ein falsches Kartendesign ihrer Credit Cards innerhalb der Passbook-App aufgetaucht sein. Die zuständigen Banken würden einem Bericht zufolge aber bereits an der Behebung des Fehlers arbeiten. Viele Zwischenhändler, so berichtet Business Insider, hätten darüber hinaus bislang noch wenig Kenntnisse über die Abwicklungsmodalitäten mit Apple Pay und würden schlichtweg nicht wissen, ob Bezahltransaktionen über das iPhone-System akzeptiert würden oder nicht.

Bislang kooperiert Apple für sein Pay-System, das ab 2015 auch über die Apple Watch in Verbindung mit dem iPhone 5 und dem iPhone 5s nutzbar ist, mit den Kreditkartenanbietern MasterCard, Visa und American Express. Daneben unterstützen nahezu alle großen US-Banken den Service. Trotz der Startprobleme wird mit einer zügigen Expansion von Apple Pay außerhalb der USA gerechnet. In Deutschland hat bislang vor allem der Deutsche Sparkassen- und Giroverband Interesse an dem System gezeigt und sich als potenzieller Partner positioniert.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*