Sonys neues Smartphone-Lineup steht: Xperia Z5 (Compact und Premium) vorgestellt

Sonys neues Smartphone-Lineup steht: Xperia Z5 (Compact und Premium) vorgestellt

Sony hat heute auf der IFA das neue Spitzen-Smartphone Xperia Z5 und dessen zwei Ableger Xperia Z5 Compact und Xperia Z5 Premium vorgestellt. Alle drei Modelle scheinen wieder hervorragend ausgestattet, eins vielleicht sogar etwas zu gut.

Alle drei neuen Modelle verwenden als Prozessor einen Qualcomm Snapdragon 810, ein Achtkern-Prozessor mit 64 bit. Die Hauptkamera löst jeweils mit 23 Megapixeln auf, eine Frontkamera mit 5 Megapixeln ist ebenso verbaut. Neu ist jeweils ein Fingerabdrucksensor, der in den Powerbutton in der Gehäuseseite integriert ist.

Xperia Z5: „Beste Smartphone-Kamera“

Sony spricht beim Xperia Z5 von der weltweit besten Smartphone-Kamera. Der Hybrid-Autofokus ist mit einer Auslöseverzögerung von 0,03 Sekunden auf jeden Fall einer der schnellsten seiner Art. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen soll die Kamera noch gute Aufnahmen machen. Weitere technische Daten des Z5:

  • 5,2 Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080px).
  • 3 GB RAM, 32 GB Flash-Speicher, erweiterbar auf bis zu 200 GB
  • Akku: 2.900 mAh, laut Sony genug für bis zu zwei Tagen Akkulaufzeit
  • Wasser- und staubdicht nach IP65 und IP68
  • 4K-Videoaufnahme
  • LTE bis Cat 6 (300 Mbit/s), NFC, Bluetooth 4.1
  • Hi-Res Audio
  • Android 5.1 Lollipop

Das Xperia Z5 soll bis Ende des Monats auf den Markt kommen und dann UVP 699 Euro kosten. Alle technischen Daten findet ihr im Datenblatt von Sony.

Xperia Z5 Compact: Wieder ein starker, kleiner Bruder

Sieht genauso aus, ist aber kleiner: Sony Xperia Z5 Compact
Sieht genauso aus, ist aber kleiner: Sony Xperia Z5 Compact

Wie es mittlerweile Tradition ist, hat Sony auch noch einen kleinen Bruder des Spitzenmodells vorgestellt: Das Xperia Z5 Compact. Anders als viele andere Hersteller stattet Sony diese kleinere Variante meist nicht wesentlich schlechter aus als das große Modell. So sind auch diesmal Kamera, Prozessor und Anschlüsse die gleichen. Das Z5 Compact verwendet ein 4,6 Zoll-Display mit HD-Ready-Auflösung (1.280 x 720px), der Akku hat eine Ladekapazität von 2.700 mAh und es sind nur 2 GB statt 3 GB RAM verbaut. Der Rest ist im Großen und Ganzen identisch. Alle technischen Daten findet ihr im Datenblatt vom Xperia Z5 Compact. Kostenpunkt: UVP 549 Euro.

Xperia Z5 Premium: „Das weltweit erste 4K Ultra-HD Smartphone“

Mit 4K-Display: Sony Xperia Z5 Premium
Mit 4K-Display: Sony Xperia Z5 Premium

Und der dritte im Bunde ist schließlich ein großer Bruder des Spitzenmodells: Das Xperia Z5 Premium ist laut Sony das welterste 4K-Smartphone, was sich nicht nur auf die Auflösung der Kamera, sondern vor allem auf das 5,5-Zoll-Display bezieht, das tatsächlich mit 3.840 x 2.160 Pixeln auflöst. Das ergibt eine rekordverdächtige Pixeldichte von 806 ppi. Mit 3.430 mAh hat das Gerät noch etwas mehr Saft bekommen – was es angesichts der stromhungrigen Spitzenauflösung aber auch brauchen wird. Der Rest der Ausstattung ist im Großen und Ganzen mit dem Xperia Z5 identisch. Der Preis ist hier noch nicht bekannt, dürfte aber noch einmal deutlich über dem Xperia Z5 liegen. Alle technischen Details des Xperia Z5 Premium findet ihr im offiziellen Datenblatt.

Fazit: Edel, chic und nur einmal leicht übertrieben

Sony ist mittlerweile einer der Vorzeige-Smartphone-Hersteller, der vor allem im Kampf um die beste Kamera der Welt im Rennen bleibt. Interessant ist der Fingerabdrucksensor an der Seite. Und auch die Gesamtausstattung ist wieder einmal beeindruckend – vom Design, was mir persönlich sehr gut gefällt, einmal ganz abgesehen.

Auf einige Dinge hat man allerdings verzichtet, etwa den neuen USB-Type-C-Stecker, den das Gigaset ME schon hat, das wir euch heute ebenfalls vorgestellt haben. Und die Frage, ob ein 4K-Display in einem derart kleinen Gerät wie dem Xperia Z5 Premium in irgendeiner Form sinnvoll ist, ist noch einmal eine ganz andere. Es wird sehr viel Strom fressen, derart viele Details sind für das menschliche Auge auf einem so kleinen Display ohnehin nicht wirklich zu erkennen. Sony wird es wohl hauptsächlich darum gegangen sein zu sagen: „Hey, wir können’s.“ Ja, das können die Japaner durchaus!

Von Xperia Z3 direkt zu Z5?

Bleibt als letztes nur noch die Frage: Was wurde eigentlich aus dem Xperia Z4? Wir erinnern uns: Sonys aktuell in Deutschland verkaufte Serie nennt sich Xperia Z3 (Compact). Das Xperia Z4 wurde im April vorerst nur in Japan vorgestellt und kam in Europa kurze Zeit später unter dem Namen Xperia Z3+ auf den Markt. Vermutlich, damit nun keine Verwechslungen mehr auftreten, heißt das neue Modell einheitlich Xperia Z5.

Alle Bilder: Sony

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.