Sony Xperia XZ und X Compact bringen marginale Veränderungen

Die beiden neuen Sony-Smartphones Xperia XZ und X Compact bewegen sich ziemlich nah an ihren Vorgängern. Mal mögen die kleinen Veränderungen gelungen scheinen, mal weniger.

Sony Xperia XZ und X Compact bringen marginale Veränderungen

Anfang des Jahres hat Sony Mobile seine Z-Serie eingestellt und das Xperia X gezeigt, das ausdrücklich kein Nachfolger sein sollte. Der wurde nun zur IFA 2016 vorgestellt: das Sony Xperia XZ. Präsentiert wurde auch das Sony Xperia X Compact als Nachfolger des Sony Xperia Z5 Compact. Das Unternehmen wirbt auch diesmal mit einer tollen Kamera und kleineren Designveränderungen. Doch in den letzten Jahren war die Enttäuschung stets groß, wenn in den Tests die Fotos dann doch nicht überzeugen konnten. Und Design bleibt zum Teil Geschmackssache.

Aluminium, Kunststoff und abgerundete Kanten

Zuerst ein Blick auf das Design: Das Sony Xperia XZ ist mit einem 5,2-Zoll-Display ausgestattet, das eine Full-HD-Auflösung anzeigt. Es misst 146 x 72 x 8,1 Millimeter und wiegt 161 Gramm. Das kleinere Xperia X Compact hat sich mit 4,6 Zoll und HD-Auflösung ebenfalls nicht weit vom Vorgängermodell entfernt. Die Maße liegen bei 129 x 65 x 9,5 Millimeter, das Gewicht bei 135 Gramm. Die Kompaktheit ist geblieben, doch einige haben im Vorfeld höhere Displayauflösungen gewünscht. Die Konkurrenz zeigt sie bereits.

Beim Sony Xperia XZ sind seitlich die Kanten verschwunden (Bild: Sony)
Beim Sony Xperia XZ sind seitlich die Kanten verschwunden (Bild: Sony)

Beide neuen Modelle sehen ihren Vorgängern ziemlich ähnlich. Sony wollte sogar ausdrücklich das OmniBalance-Design fortführen. Doch an den Seiten links und rechts sind die Kanten der Z5-Modelle verschwunden. Display und Rückseite gehen dort leicht in den Rahmen über. Die Geräte werden sich dadurch besser vom Tisch heben lassen. Oben und unten sind die Kanten jedoch geblieben. Sony setzt auch auf neue Materialien und hat die Glas-Rückseiten ersetzt, beim Xperia XZ durch Alkaleido, einem speziell behandelten Aluminium, beim Xperia X Compact durch Kunststoff.

Trendblog-Redaktionsleiter Jürgen Vielmeier konnte sich vor Ort davon überzeugen, dass die Geräte zwar gut in der Hand liegen, sich aber nicht so wertig anfühlen. Zudem zeigen sich jetzt wieder die hässlichen Fingerabdrücke, die auf dem getönten Glas der Z5-Modelle nicht mehr zu sehen waren. Am IFA-Stand befindet sich sogar Personal, das überwiegend mit Wischen beschäftigt ist. Der Fingerabdrucksensor ist nach wie vor an der rechten Gehäuseseite in den An-/Aus-Schalter integriert.

Oben und unten sind die Kanten am Sony Xperia XZ geblieben (Bild: Jürgen Vielmeier)
Oben und unten sind die Kanten am Sony Xperia XZ geblieben (Bild: Jürgen Vielmeier)

Wieder einmal soll die Kamera besser geworden sein

Das Sony Xperia XZ ist mit einem Snapdragon-820-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher (erweiterbar um 256 GB) und einem 2.900-mAh-Akku technisch auf dem aktuellen Stand. Im Xperia X Compact findet sich jedoch ein schwächerer Snapdragon 650. Bislang hatte Sony das einzige Android-Smartphone unter 5 Zoll im Programm, das über die gleiche Leistung verfügte wie das größere Schwester-Spitzenmodell. Im Alltag wird sich der Leistungsunterschied aber kaum bemerkbar machen. Hinzu kommen noch 3 GB RAM, 32 GB Speicher (ebenso erweiterbar) und ein 2700-mAh-Akku. Beide Modelle sind gemäß IP65/68 gegen Staub und Wasser geschützt. Die weitere Ausstattung entspricht dem Standard. Zu erwähnen bleiben einzig der USB-Port vom Typ C und Android 6.0.1.

Über die Kamera lässt sich derzeit nicht viel mehr sagen als das, womit Sony wirbt: Die 23-Megapixel-Kamera auf der Rückseite nutzt die Daten dreier Sensoren, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen hervorragende Bilder machen zu können. Ein vorausschauender Hybrid-Autofokus wird von einem Laser-Sensor unterstützt. Ein RGBC-IR-Sensor misst die Zusammensetzung des Umgebungslichts und steuert den Weißabgleich. Beide Smartphones verfügen über ein 24-mm-Weitwinkelobjektiv. Das Xperia XZ kann Videos in 4K aufnehmen, das Xperia X Compact aber nur in Full-HD. Die Frontkamera des Xperia XZ löst mit 13 Megapixel auf, beim Xperia X Compact bloß mit 5 Megapixel.

Das kleinere Xperia X Compact erscheint ebenfalls in drei Farben, aber mit einem wesentlich helleren Blauton (Bild: Sony)
Das kleinere Xperia X Compact erscheint ebenfalls in drei Farben, aber mit einem wesentlich helleren Blauton (Bild: Sony)

Das Sony Xperia XZ soll Mitte Oktober für 699 Euro erscheinen und in den Farben Blau, Schwarz und Platin erhältlich sein. Das kleinere Sony Xperia X Compact soll bereits Anfang September in den Handel kommen und für 449 Euro in den Farben Schwarz, Weiß und Hellblau zu haben sein.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.