Samsung Galaxy A-Serie (Bild: Samsung)

Samsungs neue A-Serie: 3fach-Kamera für Selfies und einiges mehr

Die Triple-Kamera auf der Rückseite des Samsung Galaxy A80 wird für Selfies nach vorne gedreht. Das Galaxy A40 ist eines der aktuell kompaktesten Smartphones.

Samsung hat sich neue Namen ausgedacht. Statt A-Serie und J-Serie gibt es jetzt nur noch eine weitere Serie unterhalb den Spitzenmodellen Galaxy S und Galaxy Note. Viele konnten die beiden eh nicht auseinanderhalten.

In Zukunft gibt es also für Einsteiger und Mittelklasse nur noch die A-Serie – dafür aber mit mehr Modellen. Das A80 soll dann besser als das A40 sein. Doch so einfach ist es auch nicht.

Sechs Smartphones für Deutschland

Die neue A-Serie lässt sich von der alten A-Serie einfach unterscheiden. Bislang folgte auf Galaxy J und Galaxy A nur eine Ziffer. Bei der neuen A-Serie werden zwei angehängt. Die J-Serie wird komplett eingestellt. In Schwellenländern gibt es noch die M-Serie. Momentan sieht es aber so aus, dass diese offiziell nicht nicht Deutschland kommen wird, sondern nur über Importeure.

Sechs Modelle wurden für Deutschland angekündigt. Teilweise sind sie schon erhältlich. Alle Links führen in unseren Onlineshop.

Was nicht einmal das Galaxy S hat

Eine kleine Sensation ist das Samsung Galaxy A80. Es hat ein Feature, das nicht einmal das Galaxy S10 hat. Die Dreifach-Kamera auf der Rückseite nimmt auch Selfies auf! Wenn ihr in den Selfiemodus wechselt, fährt die Rückseite wie bei einem Slider ein kleines Stück nach oben. Die Kamera dreht sich beim Ausfahren, sodass sie nun nach vorne zeigt.

Die 3fach-Kamera des Samsung Galaxy A80 fährt heraus und dreht sich um 180 Grad, wenn Selfies aufgenommen werden sollen (Bild: Samsung)

Die 3fach-Kamera des Samsung Galaxy A80 fährt heraus und dreht sich um 180 Grad, wenn Selfies aufgenommen werden sollen (Bild: Samsung)

Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Mit dem Samsung Galaxy A80 könnt ihr Selfies mit einer vollwertigen Dreifachkamera machen. Ihr müsst euch nicht mit einer Zweitkamera zufrieden geben, sondern erhaltet die volle Leistung: eine Weitwinkelkamera mit 48 Megapixeln, eine Ultraweitwinkelkamera und eine Time-of-Flight-Kamera.

Einen schönen Nebeneffekt gibt es auch noch: Auf der Frontseite gibt es keine Aussparung für die Kamera – weder als Notch noch als Loch im Display. Maximaler Platz für den Bildschirm.

Testfeld für neue Funktionen

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Samsung eine Highend-Funktion zuerst in der gehobenen Mittelklasse getestet hat. Das Galaxy A7 (2018) hat als erstes Smartphone der Koreaner drei Linsen auf der Rückseite – noch bevor das Galaxy S10 mehr erhalten hat. Das damals aktuelle Galaxy S9 hatte bloß eine.

Ich halte es für eine gute Idee, die Experimente in der oberen Mittelklasse durchzuführen und nicht direkt im Spitzenmodell. LG und Sony produzieren immer wieder Ladenhüter. Meiner Meinung nach, weil sie kein gutes Händchen dafür haben, welche Features sie behalten müssen und welche ändern.

Das Samsung Galaxy A80 in seiner vollen Pracht – trotz Slider auch nicht einmal dick (Bilder: Samsung)

Das Samsung Galaxy A80 in seiner vollen Pracht – trotz Slider auch nicht einmal dick (Bilder: Samsung)

Sollte die Slider-Kamera im Galaxy A80 floppen, wird sie sicherlich nicht im neuen Galaxy S11 erscheinen. Wird sie jedoch ein Hit, dann ist Samsung allen anderen Herstellern einen Schritt voraus. Und was dann im Spitzenmodell zu sehen sein wird, wird vermutlich auch spitzenmäßig umgesetzt werden.

Allerdings werden die neuen Spitzenmodelle auch immer vorhersehbarer. Wenn alles vorher schon ausgetestet wurde und bekannt ist, kann es bei der Vorstellung keine Überraschungen mehr geben. Kein Ah. Und kein Oh. Gezeigt wird dann zwar das beste Smartphone, das dann aber doch irgendwie langweilig ist.

Die neuen Smartphones Galaxy A80, A40 und A20e

Das Aufregende passiert dann also in der Mittelklasse. Bei Samsung ist das die neue A-Serie.

Das Samsung Galaxy A80 verfügt nicht nur über die rotierende Triple-Kamera, sondern auch über weitere interessante Funktionen. Mit einem 6,7 Zoll großen Full-Infinity-Display bietet es reichlich Platz auf dem Bildschirm – und das bei wenig Rand.

Samsung Galaxy A80

Display6,7 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel, Super AMOLED
Maße165 x 77 x 9 mm
Prozessor2,2 GHz Dual-Core + 1,7 GHz Hexa-Core
RAM8 GB
Speicher128 GB
Akku3.700 mAh
KameraWeitwinkel (48 MP, F2.0), Ultraweitwinkel (8 MP, F2.2, 123°), ToF-Kamera

Das Samsung Galaxy A40 ist für mich persönlich das interessanteste Gerät der neuen A-Serie. Es ist das kompakteste der neuen. Es ist 144 mm lang und 69 mm breit – und das bei einem 5,9 Zoll großen Infintiy-U-Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.220 Bildpunkten. Für mich ist es eine gute Alternative zum Sony Xperia Compact, zu dem es offenbar keinen Nachfolger mehr geben wird.

Das Samsung Galaxy A40 ist eines der kompaktesten Smartphones, die derzeit erhältlich sind (Bilder: Samsung)

Das Samsung Galaxy A40 ist eines der kompaktesten Smartphones, die derzeit erhältlich sind (Bilder: Samsung)

Samsung Galaxy A40

Display5,9 Zoll, 1.080 x 2.220 Pixel, Super AMOLED
Maße144 x 69 x 8 mm
Prozessor1,8 GHz Octa-Core
RAM4 GB
Speicher64 GB
Akku3.100 mAh
HauptkameraWeitwinkel (16 MP, F1.7), Ultraweitwinkel (5 MP, F2.2)
Frontkamera25 MP (F2.0)

Das Samsung Galaxy A20e wird das günstigste der neuen sein. Bei der Vorstellung wurden allerdings noch keine Preise genannt. Es verfügt nicht über einen OLED-, sondern über einen TFT-Bildschirm. Im Vorjahr wäre es wohl in die J-Serie eingeordnet worden. Es hat einen 5,8 Zoll großes Infinity-U-Display und ist ähnlich kompakt wie das Galaxy A40, sodass für viele auch das Galaxy A20e die richtige Wahl sein wird.

Samsung Galaxy A20e

Display5,8 Zoll, 720 x 1.560 Pixel, TFT
Maße147 x 70 x 8 mm
Prozessor1,6 GHz Dual-Core + 1,35 GHz Hexa-Core
RAM3 GB
Speicher32 GB
Akku3.000 mAh
HauptkameraWeitwinkel (13 MP, F1.9), Ultraweitwinkel (5 MP, F2.2)
Frontkamera8 MP (F2.0)
Das Samsung Galaxy A20e einfach und klein, aber vielleicht genau deshalb die richtige Wahl für diejenigen, die bloß erreichbar sein wollen (Bild: Samsung)

Das Samsung Galaxy A20e einfach und klein, aber vielleicht genau deshalb die richtige Wahl für diejenigen, die bloß erreichbar sein wollen (Bild: Samsung)

Die anderen drei Modelle sind bereits früher vorgestellt worden.

Fazit: Für jeden etwas dabei

Die neue A-Serie hat viel zu bieten, insbesondere dort, wo sie Mittelklasse ist. Dennoch kommt sie an die Spitzenmodelle Galaxy S10 und Galaxy Note nicht heran, wenn es um Highend-Technik geht. Das muss es aber auch gar nicht immer sein. Die A-Serie ist dafür einiges günstiger.

Um das passende Gerät der A-Serie auszuwählen, solltet ihr es am besten einmal in der Hand gehalten haben. Gerne auch in einem Euronics-Markt in eurer Nähe. Je höher die Nummer, desto besser, ist bloß eine grobe Orientierung, denn auch die Gerätegröße lässt sich daran in etwa ablesen. Achtet also auch auf die Leistung des Prozessors und wie diese getestet wurde.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*