Rot! Apple stellt interessantes, kleines Frühlingsupdate für iPhone und iPad vor

Ein rotes iPhone, doppelt so viel Speicher im iPhone SE und iPad Mini 4. Apples kleines Frühlings-Update für die mobile Linie ist klein aber fein. Und ganz nebenbei motten die Kalifornier dabei das iPad Air ein und nennen es künftig einfach wieder „iPad“.

Das iPhone 7 (Plus) gibt es künftig auch in rot. Und wer das für eine Trivialmeldung hält, der sollte sich das besser erstmal anschauen. Denn irgendwie sieht das ziemlich gut aus. Rot steht dem iPhone gut! Nebenbei unterstützt Apple damit den Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria. Denn Apple gibt das „Product Red“ zusammen mit der Schweizer Organisation Global Fund heraus, das diese Krankheiten bekämpft:

Apple: iPhone 7 und iPhone 7 Plus in der Version "(Product) Red". Bild: Apple

Apple: iPhone 7 und iPhone 7 Plus in der Version „(Product) Red“. Bild: Apple

Apple hat heute ohne viel Tamtam per Pressemeldung kleinere Updates an einigen seiner mobilen Geräte vorgestellt. So bekommt auch das kleinere, seinerzeit neu aufgelegte iPhone SE einen Refresh. Statt 16 oder 64 GB Speicher stehen künftig 32 oder 128 GB zur Auswahl – bei gleichbleibendem Preis.

Apple iPhone SE. Bild: Apple

Apple iPhone SE. Bild: Apple

Ebenfalls mehr Speicher gibt es für das iPad Mini 4, oder besser gesagt: Es wird das iPad Mini 4 künftig nur noch in der Variante mit 128 GB geben. Die 32-GB-Version wird gestrichen. Zwar senkt Apple den Einstiegspreis für das 128-GB-Modell, der für die 32-GB-Version war aber logischerweise günstiger, so dass der Einstiegspreis für das iPad Mini 4 nun deutlich steigt.

iPad Mini 4. Bild: Apple

iPad Mini 4. Bild: Apple

Die interessanteste Meldung vom Tage ist aber eigentlich diese: Apple mottet das iPad Air ein! Oder sagen wir auch hier lieber: Apple macht Schluss mit der Bezeichnung iPad Air. Denn das letzte Modell der Linie, das iPad Air 2, wird künftig ersetzt durch ein Gerät, das einfach „iPad“ heißt, ebenfalls 9,7 Zoll misst und dabei kein „Pro“-Modell ist. Der Prozessor wurde ersetzt, der Preis leicht gesenkt, ansonsten ist das neue iPad nur eine Variante des iPad Air 2.

Das neue Apple iPad (2017) ersetzt das iPad Air 2. Bild: Apple

Das neue Apple iPad (2017) ersetzt das iPad Air 2. Bild: Apple

Das war noch nicht alles: Für Freunde der Apple Watch hat Apple ab heute auch neue Armbänder im Gepäck. Zusätzlich gibt es eine neue Video-App für iPhones und iPads namens Apple Clips:

Meinung

Es ist nichts Revolutionäres, was Apple heute vorgestellt hat, soll es aber auch nicht sein. Das iPhone 7 in rot gefällt mir ausgesprochen gut. Mehr Speicher, wie nun im iPhone SE, geht sowieso immer. Apple unterstützt damit auch mein Plädoyer, dass 16 GB in Smartphones heute einfach zu wenig sind, egal ob bei Android oder iOS. Dass das iPad Air nun wieder iPad heißt, soll vermutlich der erste Schritt sein, das unübersichtliche iPad-Sortiment ein klein wenig aufzuräumen. Der Rückkehr zur alten Bezeichnung könnte Kunden allerdings auch verwirren.

Langfristig, so ohnehin die Vermutung einiger Kenner der Szene, könnte Apple das iPad-Sortiment zurückschrumpfen. Nur noch ein iPad im Stile des iPad Pro und davon zwei Größen. Warum nicht? So gesehen schön, was Apple heute vorgestellt hat. Ein kleines, aber feines Update.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*