QR-Codes erstellen, entschlüsseln und richtig verwenden

QR-Codes erstellen, entschlüsseln und richtig verwenden

QR-Codes sind kleine quadratische Grafiken, in denen Informationen verschlüsselt sind. Diese lassen sich mit einem Smartphone mit Kamera leicht auslesen. Aber wie erstellt und entschlüsselt man einen QR-Code und wozu kann man ihn verwenden?

Der QR-Code kann viele verschiedene Informationen beinhalten. Damit sind die Einsatzgebiete groß. Texte, Kontaktdaten, WLAN-Zugangsdaten und Links lassen sich hinter diesen kleinen Bildchen verstecken. Firmen nutzen QR-Codes auf Produkten und Plakaten, um auf ihre Produktwebseiten aufmerksam zu machen. Statt eines langen Links kann man so den QR-Code auf das Produkt drucken und der Kunde erreicht die Webseite, indem er mit einer passenden App den Code über die Kamera einscannt.

Manche Smartphone-Hersteller liefern ihre Modelle bereits mit einem Scanner aus. Wer keinen installiert hat, kann für Android den Zxing-Scanner verwenden. Es gibt ebenfalls auch eine App für iOS und Windows Phone.

Nun ein kleiner Test, ob der QR-Scanner funktioniert und Codes richtig erkennt:

qr test

Wie lässt sich der Code einsetzen?

Mit dem QR-Code-Generator lassen sich beispielsweise kurze Texte verschlüsseln. Zwar würden auch längere funktionieren, jedoch wird der Code mit der Zeit so komplex, dass er eine hohe Auflösung besitzen muss, damit alle Informationen ausgelesen werden können.

goethe

Genauso lassen sich die eigenen Kontaktdaten speichern und auf Visitenkarten drucken. Statt nun Name, Telefonnummer und Email-Adresse ins Smartphone eintippen zu müssen, braucht man nur den QR-Code einscannen und kann den Kontakt speichern.

WLAN teilen

Wer häufiger Besuch bekommt, der das WLAN mitverwenden will, speichert seine WLAN-Daten in einem QR-Code, druckt ihn aus und befestigt ihn in der Nähe des Routers oder an einer anderen, prominenten Stelle. Der Besuch scannt diesen Code und kann die eingehende Netzwerkverbindung Speichern und nutzen. Diese Option wird allerdings nicht von allen Systemen unterstützt. QR-Codes sind also immer dann praktisch, wenn man dem Empfänger das Eintippen mehrerer oder längerer Texte ersparen möchte.

Vorsicht ist nur vor unbekannten QR-Codes aus unsicheren Quellen geboten. Denn mit einem QR-Code lassen sich leider auch schädliche Seiten aufrufen. Es gilt hier, wie bei jeder Website: Nur vertrauenswürdige Quellen aufrufen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.