Paukenschlag von Hewlett-Packard: webOS wird Open-Source

Viel Verwirrung und viele Unklarheiten gab es zuletzt immer wieder um das mobile Betriebssystem webOS von Hewlett-Packard, mit dem der Anbieter einen klaren Strategiewechsel von mobilen Geräten und PCs hin zu Cloud-Lösungen angestrebt hat. Jetzt hat HP die weitere Entwicklung von webOS überraschend an die Open-Source-Community abgegeben.

Mit diesem Schritt will der Computerhersteller „die Kreativität der Open-Source-Community entfesseln, um eine neue Generation von Anwendungen und Geräten zu fördern“, so HP-CEO Meg Whitman.

Dennoch will sich Hewlett-Packard aber auch weiterhin sowohl unterstützend und fördernd wie auch finanziell an der Entwicklung und am Support des Mobilbetriebssystems beteiligen. Demnächst soll auch der webOS-Quellcode und die Application Framework Enyo für eine Open-Source-Lizenz freigegeben werden. Eigenen Angaben zufolge sollen Entwickler, Partner, HP-Ingenieure und weitere Hardwarehersteller das Projekt so weiterentwickeln können.

Nun bleibt abzuwarten, ob sich webOS durch diesen unkonventionellen Schritt seitens HP als ernst zu nehmende Konkurrenz zu Apples iOS und Googles Android im Markt positionieren kann.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*