Nokia X2: Microsofts zweite Android-Generation kommt bald nach Deutschland

Nokia X2: Microsofts zweite Android-Generation kommt bald nach Deutschland

Eins der spannendsten Smartphones in diesem Frühjahr auf dem Mobile World Congress war unzweifelhaft das Nokia X. Die Hardware war zwar nur Einstiegsklasse. Doch der Verfechter von Windows Phone, da bereits von Microsoft übernommen, warf plötzlich ein Android-Gerät auf den Markt – und ließ es fast wie ein Windows Phone aussehen. Google schlug man damit ein Schnippchen, allerdings kam die erste Generation des Nokia X nie auf den deutschen Markt. Das soll sich mit dem X2 ändern, das Nokia heute, nur vier Monate später, vorgestellt hat.

Das Nokia X2 ist mit einem 4,3-Zoll-Display etwas größer als der Vorgänger Nokia X (4,0). Und auch die übrige Hardware klingt ein wenig besser:

  • Prozessor: 1,2 GHz statt 1,0 GHz, aber das gleiche Modell: der Dualcore Snapdragon 200
  • RAM: 1 GB statt 512 MB
  • Hauptkamera: 5 Megapixel mit Autofokus statt 3 Megapixel. HD-Videoaufnahmen mit 720p (kein Full HD)
  • Frontkamera mit 0,3 Megapixel. Im Vorgängermodell war noch keine Frontkamera enthalten.
  • Akku: 1.800 mAh statt 1.500 mAh
  • Als Extra: Bluetooth 4.0

Unverändert bleibt der Schacht für zwei SIM-Karten (Dual SIM), dafür fehlt weiterhin eine Unterstützung für 4G-LTE-Netze. Das X2 unterstützt maximal HSDPA mit 21,1 Mbits.

aW1nX1RvcE1XdHFhSE5rWm1wb01Y-626x430 (1)

Die Besonderheit der Nokia-X-Plattform bleibt natürlich auch im X2 enthalten: Das Gerät ist ein stark angepasstes Android, das optisch eher an Windows Phone erinnert. Der Startbildschirm verfügt über Kacheln, wischt man nach links, erscheint ein Einstellungsmenü. Ferner gibt es allerdings bei einem Wisch nach rechts Nokia Fastlane, der wohl interessanteste Ansatz des Nokia X: Hier werden in einer Art Stream alle neuen Benachrichtigungen sowie offene Apps für einen schnellen Zugriff kombiniert. Nokia fasst die Besonderheiten hier in einem Video zusammen:

https://www.youtube.com/watch?v=Ri7qNQc5Q08#t=48

Anders als bei anderen Android-Smartphones stammen die Apps nicht aus Googles Play Store, sondern aus dem Nokia Store, in dem die Auswahl deutlich begrenzter ist, der allerdings auch Apps wie den Messenger Line oder die Fotocommunity Instagram enthält.

Kosten soll das Nokia X2 laut Microsofts Empfehlung 129 Euro. Es soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen, heißt es etwas schwammig. Da diese bereits in der kommenden Woche beginnt, dauert es mit etwas Glück nicht mehr all zu lange. Zu empfehlen ist das Gerät am ehesten Experimentierfreunden. Smartphone-Einsteiger, an die sich das Nokia X2 eigentlich richtet, wären in unseren Augen mit einem „echten“ Android-Einsteiger oder einem Windows Phone, die es beide schon zu einem ähnlichen Preis gibt, besser bedient.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.