Immer noch Galaxy Note 7 im Umlauf: Samsung schränkt über ein Update die 
Akkuleistung weiter ein

Samsung will die Akkuleistung aller europäischer Galaxy Note 7 Smartphones auf eine Maximalleistung von 60 Prozent limitieren. Der Hersteller versteht den Schritt als Schutzmaßnahme für alle Kunden, die das Desaster-Handy immer noch verwenden.

Wer trotz aller Warnungen noch immer das Galaxy Note 7 von Samsung benutzt, sollte das Smartphone jetzt baldmöglichst zurückgeben. Nach wie vor besteht das Risiko, dass der Akku bei Benutzung des Handys explodiert – ein Sicherheitsproblem, das nun schon seit einigen Monaten bekannt ist. Da auch Austauschgeräte von dem Problem betroffen sind, rät Samsung inzwischen zu einer kompletten Rückgabe des Note 7.

Eine erste Akku-Reduzierung hatte Samsung bereits im September über ein Software-Update vorgenommen. Jetzt sollen durch die neue Aktualisierung ab 31. Oktober 2016 auch die Austauschgeräte in ihrer Akkuleistung entsprechend heruntergefahren werden. Vertrauen in die Ersatz-Handys sieht anders aus.

Ein Drittel der Note 7-User benutzt das Handy noch immer

Bislang haben nach Angaben von Samsung etwa zwei Drittel aller europäischen Note 7-Besitzer ihr Gerät zurückgegeben. Dabei wurden von Samsung die beiden Optionen angeboten, ein Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge im Austausch zu erhalten (bei Erstattung der Preisdifferenz) oder den vollen Kaufpreis zurück zu erhalten. Das Aufspielen der aktualisierten Software soll nicht nur die Explosionsgefahr auch bei den ausgetauschten Handys mindern, sondern primär alle Verbraucher, die das Note 7 noch immer benutzen, dazu bewegen, es jetzt endgültig zu retournieren. Hierfür informiert der südkoreanische Hersteller betroffene Kunden via E-Mails, Push-Nachrichten und über soziale Netzwerke.

Das Galaxy S8 voraussichtlich auf dem MWC 2017

Von der Note 7-Katastrophe lässt sich Samsung seine Galaxy-Reihe aber nicht vollends vermiesen. Sehr wahrscheinlich Ende Februar 2017 wird der Hersteller im Rahmen des Mobile World Congress neben dem S7-Nachfolgemodell Galaxy S8 auch ein Galaxy Note 8 vorstellen. Bei den Next-Gen-Geräten soll unter anderem das Thema Virtual Reality eine wichtige Rolle spielen – nicht zuletzt im Hinblick auf die Nutzung der Samsung Gear VR. Das nächste Galaxy-Smartphone wird hierfür voraussichtlich mit einem 5,5 Zoll großen 4k-Display und 6 GB Arbeitsspeicher ausgestattet.

Man kann Samsung mit der Version 8 nur mehr Glück wünschen als mit dem Galaxy Note 7, das natürlich nicht zuletzt auch einen großen Image-Schaden für das Unternehmen verursacht hat, der bei den Konsumenten wohl noch etwas länger im Gedächtnis bleiben dürfte.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*