Motorola Moto G5s und G5s Plus: Mehr Größe für die Einsteiger-Smartphones

Motorola Moto G5s und G5s Plus: Mehr Größe für die Einsteiger-Smartphones

Nur ein halbes Jahr nach der Vorstellung des Moto G5 und des G5 Plus gibt’s jetzt schon ein Update der Einsteiger-Smartphones. Beide Telefone werden noch ein Stück größer, besser und teurer.

Für Käufer des G5 und G5 Plus mag es etwas ernüchternd sein, dass so schnell neue Modelle der Einsteiger-Smartphones erscheinen. Allerdings steigen auch die Preise für die s-Varianten nicht ganz unwesentlich. Für zwischen 20 und 50 Euro mehr gibt’s aber auch einige Verbesserungen. Und: Vorerst ersetzen G5s und G5s Plus nicht die „Vorläufer“, vielmehr wird das Moto G5-Sortiment weiter vergrößert.

Motorola G5 vs. Motorola G5s

Gegenüber dem Moto G5 und dem G5 Plus wächst vor allem die Größe minimal. So ist das G5s mit einem 5,2 Zoll großen Full-HD-Bildschirm ausgestattet (G5: 5.0 Zoll). Das G5s ist ausschließlich mit 32GB Flash-Speicher und 3GB RAM erhältlich, hinzu gesellt sich neuerdings eine 16 Megapixel Rückseiten-Kamera (G5: 13 Megapixel) mit F/2.0 Blende und Phase-Detection-Autofokus. Der Akku wächst auf 3000 mAh (G5: 2800 mAh). Ansonsten erhaltet ihr Bluetooth 4.2, Single-Band-WLAN (802.11n), erneut den Qualcomm Snapdragon 430 Prozessor und ein Metall-Gehäuse in Lunar Gray oder Fine Gold.

Das Gehäuse ist aus Aluminium. (Foto: Motorola / Lenovo)
Das Gehäuse ist aus Aluminium. (Foto: Motorola / Lenovo)

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 249 Euro.

Motorola G5 Plus vs. Motorola G5s Plus

Das G5s Plus verfügt über ein 5,5 Zoll großes IPS-Display (G5 Plus: 5,2 Zoll). Die 13 Megapixel-Dualkamera (G5 Plus: 12 Megapixel Dual-Cam) mit f/2.0-Blende schafft nun 4K-Auflösungen bei Videoaufnahmen. Die Frontkamera besitzt 8 Megapixel. Geblieben ist der Snapdragon 625 Prozessor, der auf 3GB RAM und 32GB Flash-Speicher zugreifen kann. Unverändert ist ein 3000 mAh starker Akku vorhanden, auch bekommt ihr nur Single-Band-WLAN (802.11n). Ein NFC-Modul fehlt nicht. Und das LTE-Modul unterstützt 13 Bänder – drei mehr als das G5s.

Attraktiv. Aber viele Konkurrenten in der Mittelklasse. (Foto: Motorola / Lenovo)
Attraktiv. Aber viele Konkurrenten in der Mittelklasse. (Foto: Motorola / Lenovo)

Die UVP wird mit 299 Euro angegeben. Das sind 20 Euro mehr als das G5 Plus kostete.

Minimale Updates

Etwas teurer und größer sowie gerade bei den Kameras eine kleine Ecke besser – der Neukauf für Besitzer des G5 bzw. G5 Plus erscheint mir nicht sinnvoll. Aber gerade im Einsteiger-Bereich dürften die s-Updates sicherlich eine gute Figur machen, wobei das G5s Plus ja schon in der unteren Mittelklasse angesiedelt ist und dort mit sehr vielen ähnlichen Telefonen konkurrieren muss. Besondere Alleinstellungsmerkmale sehe ich nicht, abgesehen von der Dual-Kamera und der soliden Ausstattung. Aber wieso auf USB Typ-C und ein Dual-WIFI verzichtet wird, ist mir ein Rätsel. Vielleicht, weil die Zielgruppe dies gar nicht stören dürfte?

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.