Microsoft stellt zweiten Chromecast-Konkurrenten binnen eines Monats vor

Huch, was ist denn da los? Microsoft hat im September gleich zwei Lösungen vorgestellt, um den Inhalt von Smartphones oder Tablets auf einen Fernseher oder einen anderen Bildschirm kabellos zu übertragen. Das neue Produkt nennt sich – etwas hölzern – Wireless Display Adapter, wird in die HDMI-Schnittstelle eines Fernsehers gesteckt und überträgt Bild und Ton mit dem Übertragungsstandard Miracast.

Ein daran angeschlossenes Kabel verlangt das gleichzeitige Einstöpseln des Wireless Display Adapters in eine USB-Schnittstelle am Fernseher oder über ein externes Ladegerät. So wird der Stick mit Strom versorgt. Der Adapter überträgt Video- ebenso wie Audiosignale. Einen Umweg über die Cloud oder kompatible Apps gibt es – anders als beim Google Chromecast – nicht.

Geeignet für Präsentationen

Dafür läuft das Display des Steuerungsgeräts die ganze Zeit mit, während ein mit Chromecast gestartetes Video praktisch autonom auf einem Fernsehgerät abgespielt wird und das Steuergerät für die Zeit nicht mehr benötigt. Das ist der Hauptunterschied zwischen den beiden Geräten. Von Vor- oder Nachteilen mag man dabei eigentlich nicht sprechen. Beides hat seinen Nutzen, je nach dem, für was man die Übertragung benutzen möchte. Ein Miracast-Dongle eignet sich zum Beispiel sicher etwas besser bei Präsentationen.

Microsoft_Wireless_Display_Adapter

Zu den genauen technischen Eigenschaften macht Microsoft leider keine Angaben. Der Wireless Display Adapter soll jedoch sowohl mit Windows-Tablets und Laptops als auch mit Windows Phones und Android-Geräten ab der Version 4.2.1 kompatibel sein. Voraussetzung ist natürlich, dass auch die Steuergeräte über eine Miracast-Schnittstelle verfügen.

HD-10: „Nokia Lumia“ ist nicht mehr

Wer Microsofts Neuankündigungen sorgsam verfolgt, dem wird nicht entgangen sein, dass das Unternehmen erst Anfang des Monats eine Hardware namens Microsoft Screen Sharing für Lumia-Telefone (HD-10) vorgestellt hat, die ebenfalls auf Miracast basiert. Hier wird ein Lumia-Smartphone an einen Empfänger gehalten, der via HDMI mit einem TV-Gerät verkabelt ist. Die Inhalte werden dank NFC kabellos mit nur einer Berührung übertragen:

Microsoft_Nokia_HD-10

Des Rätsels einfache Lösung: HD-10 wurde noch von Nokia entwickelt. Die Smartphone-Sparte des finnischen Herstellers wurde zwar im vergangenen Herbst von Microsoft aufgekauft, werkelte allerdings vorübergehend weiter an eigenen Produkten. Erst vor wenigen Wochen war Microsoft dazu übergegangen, die Abteilungen zusammenzulegen und die Marke Nokia für Windows Phones und Zubehör verschwinden zu lassen. Künftige Smartphones aus dem Hause Microsoft werden direkt unter der Marke „Microsoft“ verkauft und aus Smartphones mit Windows Phone werden Smartphones mit Windows, auch wenn technisch gesehen erst einmal alles beim alten bleibt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*