Microsoft stellt Bluetooth-Tastatur für iPad und Android-Tablets vor

Ja, richtig gelesen: Windows-Anbieter Microsoft hat eine universelle Bluetooth-Tastatur vorgestellt, die sich für den Betrieb mit einem Android- oder iOS-Device koppeln lässt. Vornehmlich ist dabei an Geräte wie das iPad oder Samsungs Galaxy Tablets gedacht, aber explizit auch iPhones oder Android-Smartphones kann das Universal Mobile Keyboard als Tastatur dienen. Was treibt Microsoft zu einem solchen Schritt?

Die Antwort könnte schlicht „Office“ lauten. Die Bürosoftware ist immer noch eine von Microsofts Verkaufsschlagern, Office-Apps gibt es mittlerweile auch für iOS und Android. Aber wer schon einmal versucht hat, einen langen Text in MS Word oder eine aufwändige Tabellenkalkulation in Excel direkt auf der physischen Tastatur eines Tablets einzugeben, der weiß, dass Spaß etwas anderes ist. Wer sinnvoll mit dem mobilen Office arbeiten will, ist mit einer physischen Tastatur viel schneller dran.

In schwarz oder hellgrau

In schwarz oder hellgrau

Microsoft könnte sich also ausgerechnet haben, so noch ein paar Dollar zusätzlich zu verdienen – wenn die Leute schon lieber ein iPad oder ein Galaxy Tab kaufen. Kritiker hingegen könnten anmerken, dass Microsoft damit Kunden nicht hält, die sich wegen Office für ein Windows-Tablet entschieden hätten. Zwar funktioniert das Universal Mobile Keyboard auch für Windows-Tablets wie das Surface Pro 3, aber eben nicht nur.

Mit dem Schieberegler zwischen Betriebssystemen umschalten

Zum Keyboard selbst: Microsoft ist natürlich bei weitem nicht der erste Anbieter einer solchen externen Bluetooth-Tastatur. Chic ist das Universal Mobile Keyboard aber durchaus. Eine Schutzklappe dient gleichzeitig als Ständer für das jeweilige Tablet oder Riesen-Smartphone. Praktisch: Klappt man den Deckel auf, verbindet sich die Tastatur automatisch mit einem schon bekannten Tablet, so dass man schnell mit der Arbeit beginnen kann.

Tasten und Funktionen des Universal Mobile Keyboards

Bluetooth 3.0 ist der Übertragungsstandard, damit sich auch ältere Geräte damit koppeln lassen. Bluetooth-4.0-Geräte sind dazu abwärtskompatibel. Der per Micro-USB wiederaufladbare Akku soll trotzdem 6 Monate durchhalten. Interessant auch: Es gibt einen Schieberegler, mit dem sich einfach das gewünschte Betriebssystem auswählen und zwischen anderen Systemen hin- und herschalten lässt. Die Konfiguration der Funkverbindung wird dann entsprechend angepasst. Ferner gibt es eine Home-Taste statt Windows-Taste, die den Nutzer immer auf den jeweiligen Homescreen zurückführt.

Das Universal Mobile Keyboard soll leider erst in Kürze in den USA erscheinen, in schwarz oder hellgrau zur Auswahl stehen und 80 Dollar (62 Euro) kosten. Eine Version mit einem deutschen Layout ist geplant, ein Erscheinungstermin dafür aber noch nicht bekannt. Wer bereits ein Windows-Tablet hat, für den kann auch Microsofts dafür vorgesehenes Wedge Mobile Keyboard zum gleichen Preis eine Option sein. Wer zur Tastatur noch eine Maus will, für den hat Microsoft unter anderem die Arc Touch Bluetooth Mouse im Programm.

Bilder: Microsoft

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*