LG WineSmart: Nostalgie in Perfektion? Klapphandy in schicker Lederoptik, aber….

LG WineSmart: Nostalgie in Perfektion? Klapphandy in schicker Lederoptik, aber….

So mancher mag noch dem guten, alten Klapphandy früherer Tage hinterher trauern. Aber wieso eigentlich? LG veröffentlichte jetzt sogar das WineSmart in hiesigen Gefilden. Nur braucht man ein „modernes“ Mobiltelefon mit Retro-Optik wirklich?

Wie früher

Das LG WineSmart, das hierzulande ab sofort für 199 Euro verkauft wird, sieht schon attraktiv und nostalgisch zugleich aus. Auffällig ist zum einen Faux-Leder-Oberfläche, die für eine optische Wertigkeit sorgen dürfte und gewiss auch sehr robust ausfällt. Aufgeklappt dagegen offenbart sich eine technische Zeitreise: Die Tasten, das Display, der kreisrunde Navigations-Bereich – das sieht tatsächlich aus, als wäre die Zeit stehen geblieben.

In Navy Blau. (Foto: LG)
In Navy Blau. (Foto: LG)

Dennoch steckt im WineSmart moderne Technik: LG verbaut einen 1,1 GHz schnellen Quadcore-Prozessor (Qualcomm Snapdragon 210), dem 1GB RAM und 4GB Flash-Speicher zur Verfügung stehen. Zwei Kameras (3 Megapixel Rückseite, VGA-Auflösung Front), microSD-Kartenslot (maximal 32GB), ein 1700 mAh starker Akku, LTE und Bluetooth 4.1 sowieso Micro-USB 2.0 und WIFI 802.11 b/g/n fehlen nicht. Nüchtern betrachtet erwartet uns hier also Hardware, die im besten Fall Smartphone-Einstiegsklasse entspricht. Für Android 5.1.1 mit einer absichtlich einfach gehaltenen Oberfläche namens Easy UI ist diese aber allemal geeignet.

Für wen eigentlich?

Am Schluss bleibt die Frage: Für wen ist das LG WineSmart gedacht? Für unverbesserliche Nostalgiker, die modernen Schnick Schnack nicht benötigen? Nur wieso greifen diese dann nicht zu Feature Phones oder gar Senioren-Telefonen von Doro und Co., die teils nur ein Drittel des hier genannten Preises kosten und sich ebenfalls klappen lassen?

Wer dagegen ein Telefon mit Android wünscht, bekommt mittlerweile in der 200 Euro-Preisklasse deutlich leistungsfähigere Geräte mit höher aufgelösten und größeren Displays. Mit 3,2 Zoll und 320 x 480 Bildpunkten gibt sich das LG jedenfalls nicht gerade großzügig, und das dürfte auch dazu führen, dass manch ältere Menschen womöglich Schwierigkeiten besitzen, die Inhalte auf dem Bildschirm zu erkennen. Als Zielgruppe die Touchscreen-Verweigerer ansprechen zu wollen, die ein Nummernfeld in bekannter Anordnung favorisieren, ist zumindest für einen Hersteller wie LG mutig.

In Weinrot. (Foto: LG)
In Weinrot. (Foto: LG)

Ich persönlich würde meinen Eltern, die teils über 70 Jahre alt sind, ein preisgünstiges Smartphone mit großem Display empfehlen – und tat es vor einigen Jahren auch schon, um unter anderem schneller kommunizieren zu können. Seitdem schreiben wir aus größerer Entfernung fast täglich via Whatsapp – trotz anfänglicher Skepsis meinerseits und Unsicherheit auf der Seite meiner Eltern. Diese hat sich schnell gegeben. Vielleicht ist das auch mit ein Grund, wieso ich nicht so recht weiß, für wen ein teures Klapphandy mit antiquierter Technik eigentlich gedacht sein soll. Viel zu kostspielig für ein aktuelles Feature Phone ist es außerdem. Aber vielleicht seht ihr ja einen Mehrwert – als Zweithandy zum Beispiel?

Weitere Details gibt’s direkt beim Hersteller.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.