Kampfansage: Microsoft stellt das 99-Euro-Smartphone Lumia 530 vor

Kampfansage: Microsoft stellt das 99-Euro-Smartphone Lumia 530 vor

Wir stellen hier im Trendblog schon lange nicht mehr jedes Smartphone vor. Dann bräuchten wir auch, leicht übertrieben gesprochen, über nichts anderes mehr zu schreiben. Aber einige besondere Geräte haben einen kleinen Beitrag verdient. So auch das Nokia Lumia 530, das Microsoft heute vorgestellt hat. Es ist der Nachfolger des weltweit sehr erfolgreichen Windows Phones Lumia 520 und soll von Haus aus nur 99 Euro kosten. Eine Kampfansage.

Damit halbiert Microsoft den Einstiegspreis für das günstigste Windows Phone. Der Vorgänger Lumia 520 hatte UVP noch 199 Euro gekostet und war danach in den meisten Online-Shops schnell im Preis gefallen. Auch beim Lumia 520 dürfte der Preis von 99 Euro nicht lange halten. Microsoft setzt hier also ein Zeichen: Ordentliche Smartphones unter 100 Euro sind möglich. Doch ist die Ausstattung entsprechend?

Das Lumia 530 verfügt über:

  • Quadcore-Prozessor Qualcomm Snapdragon 200 mit 1,2 GHz
  • 512 MB RAM, 4 GB interner Speicher, aufrüstbar mit einer Micro-SD-Karte bis 128 GB
  • 4-Zoll-LD-Display mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln
  • Akku: 1.430 mAh
  • Kamera: 5 Megapixel, Videoauflösung wie das Display: 854 x 480 Pixel bei 30 fps
  • Bluetooth 4.0, FM-Radio, WLAN 802.11 b/g/n, HSPA+ bis 21,1 Mbit/s
  • Windows Phone 8.1 mit Sprachassistent Cortana, Action-Center und Word Flow
  • Gewicht: 129 Gramm

Damit präsentiert sich das Lumia 530 im Einstiegssegment. Der Akku ist mit 1.430 mAh natürlich knapp bemessen, die Display-Auflösung ist nicht berauschend, für dieses Display allerdings in Ordnung. Wer ein modernes Smartphone will, dem werden LTE und eine starke Kamera mit HD-Videoaufzeichnung fehlen. Außerdem befindet sich – wie schon im Vorgänger – keine Frontkamera im Lumia 530. Am derzeit grassierenden Selfie-Trend also können 530-Käufer nicht teilnehmen. Der interne Speicher ist unterdurchschnittlich portioniert. Pluspunkte sammelt das Gerät dafür beim Quadcore-Prozessor, der handlichen Größe, der Unterstützung der neuen Windows-Phone-Version 8.1 und natürlich beim Preis.

-1000x1000

Microsoft hatte erst in der vergangenen Woche bekannt gegeben, sich nur noch auf Windows Phone zu konzentrieren und alle anderen Lowcost-Experimente wie mit Asha, S40 und Nokia X zu beenden. Das Lumia 530 – obwohl sicher schon länger in Planung – dürfte wohl auch deswegen noch einmal einen Rabatt erhalten haben. Smartphone-Einsteiger und Menschen in Entwicklungsländern dürften mit dem Lumia 530 wenig falsch machen. Und die Android-Konkurrenz wird nun irgendwie nachziehen müssen. Das 100-Euro-Smartphone ist Realität und es enttäuscht nicht.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.