Jeder Schritt bringt Energie – Strom fürs Handy kommt aus der Schuhsohle

Schon bald soll die Energie fürs Handy aus der Schuhsohle kommen.

Die Technik steckt zwar noch in den Kinderschuhen, doch nach dem Willen der Entwickler Tom Krupenkin und J. Ashley Taylor soll die Stromproduktion im Schuh bald Realität werden:

Die mechanische Energie, die ein Mensch beim Laufen erzeugt, kann effizient in nutzbare Elektrizität umgewandelt, und dann beispielsweise für die Stromversorgung eines Handys oder iPods verwendet werden. „Reverse Electrowetting“ heißt die Technologie, die nach Angaben der Tüftler bis zu einem Kilowatt Leistung pro Quadratmeter bringt. Dahinter steckt eine Technik die auf einer leitfähigen Flüssigkeit in Tröpfchenform besteht, die sich bei Druck oder Vibration bewegt und so einen Überschuss an elektrischer Spannung erzeugt.

Der so gewonnene elektrische Überschuss kann dann anderweitig genutzt werden – zum Beispiel um ein Handy oder andere Geräte mit Strom zu versorgen.

„Menschen sind sehr starke energieproduzierende Maschinen“, sagt Krupenkin. „Was bisher fehlte, war eine Technologie, mit der sich diese mechanische Energie effektiv in elektrische umwandeln lässt“. Und eben diese Technologie soll nun schon bald serienreif zur Verfügung stehen. Handy-Akkus an der Steckdose werden somit also vielleicht schon bald überflüssig.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.