Den Flip4 von JBL gibt es in verschiedenen Farben

JBL Flip 4 im Trendblog-Test: Flip, Flip, Hurra!

Mehr als zehn Millionen Bluetooth-Lautsprecher aus der Flip-Reihe hat JBL seit 2012 verkauft. Jetzt kommt die vierte Generation der mobilen Musikbegleiter auf den Markt. Alle Details zum neuen Bluetooth-Speaker von JBL lest ihr im Euronics-Trendblog-Test.

Ein Klick auf den Bluetooth-Button auf dem Lautsprecher und das Smartphone und der JBL Flip 4 sind verbunden. Das ging einfach. Erstes Testfazit: Die Geräteverbindung mit dem Flip 4 klappt hervorragend. Bis zu zwei Smartphones und Tablets lassen sich kabellos mit dem Lautsprecher verbinden und bieten abwechselnd beeindruckenden Stereo-Sound. Insgesamt lassen sich laut Herstellerangaben bis zu hundert Flip 4 koppeln, um so auch ausufernde Partys beschallen zu können – das konnten wir leider nicht ausprobieren, da der Redaktion hierfür noch 99 Exemplare fehlen.

Mit Siri oder Google Assistant steuern

Bis zu 12 Stunden Wiedergabezeit sind mit dem Gerät möglich. Im Dauer-Dudel-Test (über Nacht) kamen wir bei recht geringem Lautstärkepegel handgemessen auf etwas mehr als 11 Stunden Laufzeit, bevor der integrierte 3.000 mAH starke Lithium-Ionen-Akku schlapp machte. Geladen wird der Lautsprecher über das mitgelieferte Micro-USB-Kabel. Das benötigt knapp dreieinhalb Stunden, um wieder bei 100 Prozent Batteriekapazität anzulangen. Ein USB-Netzteil liegt allerdings nicht bei. Um den Flip4 also nicht nur am PC, sondern auch an der Steckdose laden zu können, nimmt man einfach ein bereits vorhandenes USB-Netzteil, oder legt sich für wenige Euro eines aus dem Euronics-Shop zu.

Die Bedienelemente des JBL Flip 4 findet ihr auf der Rückseite. Neben der Bluetooth-Taste gibt es noch Knöpfe zur Lautstärkeregelung sowie eine Play- bzw. Pause-Taste, über die sich per JBL Voice Assistant auch Apples Siri oder der Google-Sprachassistent aktivieren lassen. Zudem gibt es noch zwei weitere (beleuchtete) Buttons: den Power- sowie den JBL-Connect+ Button, über den sich die bereits erwähnten weiteren Lautsprecher koppeln lassen. Daneben liegen hinter einer Gummiabdeckung der Micro-USB Eingang sowie ein Klinkenanschluss. Kommt während der Musikwiedergabe ein Anruf aufs Smartphone, lässt sich das Gespräch nach einem Druck auf die Play-Taste des Lautsprechers mit dem Freisprechmikro über den Bluetooth-Speaker führen.

Leicht und handlich, der JBL Flip 4

Mit dem Flip 4 hat JBL eine neue App aufgelegt, welche unter dem Namen JBL Connect+ erhältlich ist. Derzeit ist der Flip 4 der einzige JBL-Lautsprecher der mit dieser App kompatibel ist. Zudem ist die Plus-App nicht rückwärtskompatibel, JBL-Lautsprecher welche über die bisherige JBL Connect App betrieben wurden, können nicht mit JBL Connect+ Produkten verbunden werden. Hier müsst ihr warten, bis JBL entweder weitere Produkte mit Plus-App auf den Markt bringt, oder der Connect+ App ein Update spendiert, damit auch JBL Speaker wie der Vorgänger Flip 3, die Charge-Reihe und andere eingebunden werden können.

Der Flip 4 wurde nach IPX7 zertifiziert und ist somit wasserdicht.

Mobile Bluetooth-Speaker werben damit, dass man sie überall mit hinnehmen kann. Das ist natürlich auch mit dem Flip 4 problemlos möglich. Mit nur etwas mehr als 500 Gramm Gewicht, einer Höhe von knapp sieben und einer Gehäusebreite von etwas mehr als 17 Zentimetern passt der kleine Speaker zwar nicht in jede Hosen-, dafür aber sicher in viele Handtaschen. Zudem ist er sehr robust verbaut und damit auch unter Stabilitätsaspekten für den mobilen Einsatz geeignet.

Die Musikleistung des JBL Flip 4

Ein weiterer großer Pluspunkt des JBL Flip 4: Er ist wasserdicht gemäß Schutzklasse IPX7 und kann dadurch theoretisch sogar in Wasser getaucht werden. Das würden wir zwar nicht direkt ausprobieren, doch zumindest muss man mit dem Flip 4 keine Angst vor ein wenig Wasser haben und feiert trotz Wolkenbruch auf der Gartenparty einfach weiter.

Der Bluetooth-Lautsprecher JBL Flip 4 lässt sich einfach bedienen - mit Knöpfen auf der Rückseite oder per Sprache (Bild: JBL)

Der Bluetooth-Lautsprecher JBL Flip 4 lässt sich einfach bedienen – mit Knöpfen auf der Rückseite oder per Sprache (Bild: JBL)

Das Wichtigste zuerst: Wow! Der Klang des JBL Flip 4 kam beim Test sehr gut an. Selbst bei maximaler Lautstärke werden Musikstücke verzerrungsfrei und glasklar abgespielt, ohne dass der Bass darunter leiden muss. Auch die Höhen zeigen sich für einen Bluetooth-Speaker erstaunlich klar und differenziert und selbst bei maximaler Lautstärke werden kaum Frequenzbereiche vernachlässigt. So schafft es der JBL Flip 4, ein harmonisches und natürliches Klangbild zu erstellen und bietet lebendigen Sound. Ob der Speaker dabei liegt oder steht, tut der Klangqualität keinen Abbruch.

Der JBL Flip 4 ist bereits im Handel erhältlich – auch bei Euronics. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 139 Euro. Das Gerät ist in sechs verschiedenen Farben erhältlich: Schwarz, Weiß, Türkis bzw. Mintgrün, Grau, Rot und Blau.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
5 Kommentare zu “JBL Flip 4 im Trendblog-Test: Flip, Flip, Hurra!
  1. Ich würde sehr gerne den Lautsprecher Testen ,ich weis ,es sich nur um eine Leigabe zum Testen handelt ,und sie werden über das Ergebnis informiert .Ich werde die Box mit zum Strand oder Baggerloch ,oder see mitnehmen ,und Testen

  2. Vielen Dank für diese schöne Verlosungsaktion! Ich würde sehr gerne gemeinsam mit meinem lieben Teenie-Sohn die Gerätchen testen und darüber berichten und mache sehr gerne hier mit 🙂 * smile! ! ! !

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*