Huawei: Big Player, über den man wenig redet

Wenn’s um Smartphones geht, ist meist die Rede von Samsung, Sony oder HTC. Dabei ist der chinesische Konzern Huawei längst in Europa etabliert. Genauer: Er ist mittlerweile der zweitgrößte Hersteller von Android-basierten Geräten.

Es war einmal…

Huawei wurde bereits 1987 gegründet, mittlerweile beschäftigt man 170.000 Mitarbeiter weltweit. Seit 2001 ist der Technologie-Riese in Deutschland vertreten, nicht nur mit Mobiltelefonen. Auch Router, Surf-Sticks oder gar Solaranlagen hat die Firma im Angebot. Doch seit 2014 legt man sich vor allem im Bereich der Smartphones regelrecht ins Zeug, die Tochtermarke Honor konnte sich schnell einen Namen machen – unter anderen aufgrund eines reizvollen Preis-Leistungsverhältnisses.

Die Marktforscher von Kantar Worldpanel stellten kürzlich fest, dass Huawei gegenwärtig der zweiterfolgreichste Hersteller von Android-Smartphones in den fünf wichtigsten europäischen Märkten ist. In Deutschland, Großbritannien, Frankfrei, Italien und Spanien führt man bereits die Verkaufscharts an und ist damit sogar im Verhältnis erfolgreicher als HTC, Motorola und Sony. Und im Heimatland China steht Huawei nach wie vor auf Platz 1 – noch vor Newcomer Xiaomi und Apple.

Kein großer Name

Und trotzdem ist da dieses Gefühl: Jeder redet von Samsung, Sony und den anderen Giganten der Branche, Huawei dagegen ist nicht allzu häufig ein Thema. Woran liegt es? Vermutlich gibt es viele Gründe, die einerseits für die Beliebtheit sprechen, andererseits den Käufern der Name des Herstellers nicht ganz so wichtig erscheint. Ein Punkt ist vor allem der Preis: Das aktuelle Spitzenmodell, das Huawei P8 ist beispielsweise deutlich günstiger als ebenbürtige Konkurrenten von Samsung oder Sony. Ebenso besetzt Huawei das niedrige und mittlere Preissegment mit optisch ansprechenden und verhältnismäßig leistungsstarken Geräten – die Ascend-Reihe oder die facettenreiche, bereits erwähnte Honor-Serie mit dem Honor 6, dem Honor 7 oder dem Honor 4X.

Das Ascent P7. (Foto: Huawei)

Das Ascent P7. (Foto: Huawei)

Generell sollte man Huawei im Auge behalten: Das Unternehmen wird sich nicht auf den aktuellen Erfolgen ausruhen, auch weil man befürchtet, dass Apple gerade in China den Huawei-Thron kippen möchte. Für Ende November 2015 wird die Ankündigung des Mate 8 erwartet. Das neue Spitzensmartphone soll über den neuen Kirin 950-Chipsatz verfügen. Mit 16nm-Fertigungsprozess, acht Rechenkernen (4x Cortex A72, 4x Cortex-A53) und der MALI-T880 Grafikeinheit soll uns hier eine mächtige Performance erwarten. Und auch das ist ein Unterschied zu vielen Mitbewerbern: Huawei ist einer der wenigen Smartphone-Produzenten, der auch selbst Prozessoren entwickelt und fertigt. Ähnlich wie Samsung oder Apple setzt man auf eigene Konzepte und ist damit sichtlich erfolgreich.

Das aktuelle Huawei P8. (Foto: Huawei)

Das aktuelle Huawei P8. (Foto: Huawei)

So oder so sollte niemand Huawei unterschätzen. Dass man längst auch noch Smartwatches und Fitness-Armbänder für sich entdeckt hat, versteht sich von selbst. Vielleicht fehlt es den Smartphones noch etwas an dem „Coolness“-Faktor, denn etwas zu sehr reduziert Huawei seine ansprechenden Devices auf gute Preise. Aber wer weiß, wie dies in den nächsten Jahren aussieht?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Huawei: Big Player, über den man wenig redet
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*