HTC: Virtual-Reality-Brille stiehlt neuem Smartphone One M9 die Show

HTC hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona soeben drei neue Produkte vorgestellt. Das One M9 ist das neue Spitzensmartphone aus dem Hause der Taiwaner und soll das One M8 beerben. Zusätzlich gab es das Fitness-Armband HTC Grip zu sehen, das allerhand Ähnlichkeit zum Microsoft Band aufweist, und die VR-Brille Vive, die wie eine Mischung aus Microsoft HoloLens und Oculus Rift wirkt.

One M9: Optisch sehr ähnlicher, stärkerer Nachfolger des One M8

Letztere ist zur Zeit noch ein Experimentierfeld, auch wenn die Brille noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Ohnehin stahl die Präsentation der Vive den anderen Produkten ein wenig die Show. Auffällige Neuigkeiten hatten das neue Smartphone und das Fitness-Armband nicht zu bieten. Das neue große Ding der Unterhaltungsindustrie scheinen virtuelle Welten zu sein:

Dabei ist dem One M9 die Weiterentwicklung im Vergleich zum Vorgänger natürlich nicht abzusprechen: Das Gehäuse soll noch mehr aus einem Guss wirken, die Ecken perfekt abgerundet, die Kamera hat die neueste Generation der optischen Bild-Stabilisierung und einen 20-Megapixel-Sensor spendiert bekommen. Dafür verzichtet HTC künftig auf eine Doppelkamera wie im Vorgänger M8, die Bilder mit räumlicher Tiefe erzeugen sollte. Und auch die Ultrapixel-Technik, die für mehr Lichteinfall sorgen soll, erwähnt HTC für die Hauptkamera gar nicht mehr. Allein die neue Frontkamera verwendet diese noch explizit für höher auflösende, lichtstärkere Weitwinkel-Selfies. Prozessor ist der leistungsstarke neue Qualcomm Snapdragon 810 mit einem OctaCore und 3 GB RAM. Die Stereo-Frontlautsprecher verfügen nun über Dolby Audio und auch die neue Android-Oberfläche Sense 7.0 hat einige neue Extras spendiert bekommen.

VR-Brille Re Vive: Erstmal sehen, was das wird

Bei der VR-Brille Vive scannten derart viele Sensoren die Außenwelt, dass der Träger ein besonders genaues Sichtfeld erhalte und bei dem ihm dank der 90-Hertz-Technik auch nicht mehr schlecht werde, wie es von HTC heißt. Die Entwickler-Version solle bereits im Frühjahr erscheinen. Inhaltlicher Partner von HTC ist hierbei Valve, Betreiber der Gaming-Plattform Steam – was diese Partnerschaft für Gamer langfristig noch sehr interessant machen könnte.

HTC Grip

HTC Grip

Das Fitness-Armband HTC Grip verfügt über ein kleines, längliches Touchdisplay und GPS. Schaltet man GPS ein, dann soll der 100 mAh-Akku nur fünf Stunden durchhalten, ansonsten bis zu zweieinhalb Tage. Der Fitness-Tracker soll in Zusammenarbeit mit dem Fitness-Portal Under Armour entstanden sein.

„Wow“-Faktor fehlt dieses Mal

Alles in allem wirkt HTCs neue Produktpalette nicht gerade überraschend oder besonders innovativ. Das One M9 ist eine unauffällige Weiterentwicklung im Vergleich zum One M8, die immerhin mehr Leistung unter der Haube hat. Das Fitness-Armband HTC Grip wirkt wie eine lieblose Kopie des Microsoft Bands. Spannend könnte dafür die VR-Brille Vive werden. Die wird man allerdings erst später im Jahr wirklich einschätzen können.

Mag sein, dass man ein derart gelungenes Design wie in den Vorgänger-Smartphones One M7 und One M8 nicht mehr großartig verändern muss. Ein „Wow“ geht uns bei den neuen Produkten der Taiwaner allerdings diesmal nicht über die Lippen. Das wirkt alles in allem ein klein wenig einfallsarm.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*