Freedom 251: Ein Smartphone für 3,30 Euro? Das bekommen Inder zu diesem Preis

Bei einem Preis von umgerechnet 3,28 Euro könnte man das Feedom 251 ohne weiteres einer Zeitschrift als „Gadget“ beilegen. Doch wir reden hier von einem vollwertigen Smartphone, das speziell für Indien vorgesehen ist.

Für Indien

Kaum vorstellbar, wie die indische Firma Ringing Bells mit einem Mobiltelefon für besagten Preis auch noch Gewinne einfahren möchte. Aber das Feedom 251 für besagte Winzigsumme wird auch von der indischen Regierung mit ihren Initiativen wie „Make in India“ und „Digital India“ unterstützt. Ziel sei es, möglichst vielen Menschen den Zugang zu Smartphones und Internet zu ermöglichen. Bei dem Preis dürfte das Interesse groß sein, zumal in Indien erst zirka 220 Millionen Menschen ein Mobiltelefon besitzen – von 1,3 Milliarden Einwohnern. Nicht ohne Grund empfinden etablierte Hersteller wie Apple, Samsung und Co. den noch nicht gesättigten Markt als überaus spannend, die Kaufkraft dagegen ist in vielen Regionen sehr gering. Dennoch: Alleine vergangenes Jahr wurden über 100 Millionen Handys verkauft – Tendenz stark steigend.

Sieht doch gut aus. (Foto: dpa)

Sieht doch gut aus. (Foto: dpa)

Für diejenigen, die sich bisher höchstens ein Feature Phone leisten konnten, soll das Feedom 251 geeignet sein. Erstaunlich sind die technischen Daten auf jedem Fall, verbaut Ringing Bells einen vier Zoll großen qHD-Bildschirm, zwei Kameras (3,2 Megapixel Rückseite, 0,3 Megapixel Front), 8GB Flash-Speicher, 1GB RAM, einen 1,3 GHz Quadcore-Prozessor und einen 1.450 mAh Akku. Bluetooth, WIFI 802.11 b/g/n und 3G fehlen nicht, als Betriebssystem kommt Android 5.1 zum Einsatz. Vorinstalliert sind diverse Anwendungen, beispielsweise Sicherheitsapps für Frauen, Facebook, WhatsApp und etliche Tools für Bürger, die sich beispielsweise medizinische Tipps einholen können.

Immerhin mit zwei Kameras. (Foto: Ringing Bells)

Immerhin mit zwei Kameras. (Foto: Ringing Bells)

Nichts für Deutschland

In Anbetracht der Tatsache, dass man mit dem Freedom 251 arme Menschen mit moderner Technik versorgen möchte, um so beispielsweise auf das Wissen im Internet zugreifen zu können, sind die technischen Daten für den Preis mehr als erstaunlich. Denn letztlich siedelt sich das Smartphone im deutschen Niedrigpreissegment an – hierzulande zahlt man für ähnlich geartete Telefone jedoch 70-100 Euro. Aber machen wir uns nichts vor: Für verwöhnte Smartphone-Kenner wäre solch ein Telefon kaum reizvoll – nicht in einem Industrieland wie Deutschland. Trotzdem ist dieser Ansatz ein großer Sprung für Menschen in Indien, und durchaus auch eine Chance, das eigene Leben womöglich zu verbessern.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*