Fossil & Samsung: Neue Smartwatches mit Stil und Luxus

Erinnert sich noch jemand an die ersten Smartwatches? Aus den klobigen Plastikmonstern sind längst stylische Armbanduhren mit Hightech-Innenleben geworden. Das verdeutlichen die neuen Modelle der Uhrenprofis von Fossil. Und De Grisogono pimpt neuerdings Samsungs Gear S2 mit Diamanten.

Dezentes von Fossil

Der Hersteller klassischer Uhren will den Trend nicht verpassen und präsentierte bereits 2015 den Auftakt seiner Q-Reihe. Die Smartwatches verbinden nostalgische Armbanduhren mit modernem Innenleben und Anbindung an Smartphones, wirkten aber bisher recht kühl – auch aufgrund der Edelstahl-Bauweise. Vielleicht ist es dem Startup Misfit zu verdanken, das sich Fossil im November 2015 einverleibte, dass die neu vorgestellten Smartwatches Q Wander und Q Marshal sehr stylisch und zugleich angenehm dezent ausgefallen sind?

Q Wander und Q Marshal. (Foto: Fossil)

Q Wander und Q Marshal. (Foto: Fossil)

Interessant sind einige Details: Die Uhren richten sich an Männer (Q Marshal) sowie Frauen (Q Wander) gleichermaßen. Verschiedene Farbkombinationen sind vorgesehen. Wie schon von der Q Founder bekannt, besitzen die Uhren einen Always-on-Touchscreen für die Anzeige, ein Mikrofon dient der Spracheingabe. Aufgeladen werden sie drahtlos. Im Laufe des Jahres kommen sie für jeweils 275 Euro in den Handel.

Samsungs Gear S2 Classic mit Luxus

Samsungs bereits erhältliche Gear S2 Classic möchte auch die Luxus-verwöhnten Menschen ansprechen. In einer speziellen Edition von dem Uhrenhersteller De Grisogono erstrahlt das gute Stück in 100 schwarzen und weißen Diamanten sowie Rose-Gold-Verzierungen. Hinzu gesellt sich eine besondere Art Leder für das Armband.

Luxus trifft auf Funktionalität. (Foto: Samsung)

Luxus trifft auf Funktionalität. (Foto: Samsung)

Diese Gear S2 Classic wird wohl nicht unter 500 Euro kosten. Günstiger wäre hier die Nobel-Ausführung von Samsung selbst, die allerdings auf Glitzersteinchen verzichtet.

Luxus hin oder her – die Smartwatches werden schöner und „alltäglicher“. Weg vom Nerd-Faktor, hin zu einem attraktiven Accessoire für Arbeit und Freizeit. Und das ist doch der Weg in die richtige Richtung, oder?

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*