EU-Ausschuss spricht sich für Abschaffung von Roaminggebühren aus

Wenn es nach dem Willen der Abgeordneten aus dem Industrieausschuss des Europäischen Parlaments geht, werden die Roaminggebühren ab 2015 endgültig abgeschafft! Damit würden Aufschläge für im Ausland getätigte und empfangene Anrufe endlich komplett wegfallen. Doch noch ist es nicht soweit: Die geplante Neuregelung muss zunächst erst noch vom Plenum und dem Ministerrat gebilligt werden.

Jeder europäische Bürger soll künftig eine nahtlose Konnektivität ohne unfaire Roaminggebühren genießen können – zumindest, wenn sich der Industrieausschuss des Europäischen Parlaments mit seiner Forderung zur Abschaffung der Roaminggebühren durchsetzen kann. Ab dem 15. Dezember 2015 soll die Neuregelung greifen. Zunächst aber muss sich das EU-Parlament in seiner Sitzung am 3. April noch ausführlich mit der Thematik befassen. Die 28 europäischen Mitgliedsstaaten haben danach bis Ende 2014 Zeit, um zu einer abschließenden Entscheidung zu kommen.

Neben der Entlastung der Handy-User dürfte es der EU mit ihrer Forderung auch um eine Beseitigung der negativen wirtschaftlichen Konsequenzen durch Roaminggebühren für den Handy-Markt gehen. Das Europäische Parlament sieht auch ungünstige Auswirkungen für App-Entwickler und das E-Commerce- sowie Automotive-Business. Eine EU-Studie belegt zudem, dass aktuell etwa die Hälfte aller Smartphone- oder Tablet-User im Ausland auf die Nutzung des mobilen Internets verzichten – wegen der zusätzlich anfallenden Roaminggebühren. Dagegen hätten, ebenfalls laut EU, die seit 2008 eingeleiteten Preissenkungen beim Datenroaming einen „atemberaubenden EU-weiten Zuwachs um 1500 Prozent“ bei der Nutzung der Services zur Folge gehabt. Demnach seien seitdem die Kosten für Telefonate und SMS um etwa 80 Prozent gesunken, die des Datenroamings gar um 91 Prozent.

Es scheint wirklich an der Zeit, dass sich die europäischen Mobilfunkanbieter endlich von ihren veralteten Roaming-Einnahmen verabschieden und sich stattdessen auf neue Geschäftsmodelle einrichten. Für alle betroffenen Kunden besteht allerdings dann auch die Gefahr, dass die Anbieter nach dem Aus fürs Roaming als Ausgleich die Inlandstarife erhöhen. Der jetzige Vorstoß des Europäischen Parlaments geht dennoch prinzipiell in die richtige Richtung und scheint aller Voraussicht nach nun tatsächlich das Ende von Roaminggebühren in absehbarer Zeit einzuläuten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*