Das neue Fernsehen: Zeichnen lernen mit YouTube

Das neue Fernsehen: Zeichnen lernen mit YouTube

YouTube ist ein Sammelsurium an Videos, die manchmal äußerst sinnvoll, manchmal aber auch sinnlos sind. Die sinnvollen wollen wir in der Kategorie „Das neue Fernsehen“ beäugen. Für ein besonderes Hobby ist YouTube äußerst attraktiv – das Zeichnen. Und auch hier kann man auf der Videoplattform einige beeindruckende Videos entdecken.

Viele internationale Künster zeigen nicht nur ihre Werke, sondern geben gleichzeitig Tipps, wie man ihnen nacheifern kann. Einige beeindruckende Videos haben wir einmal zusammengestellt.

Heather Rooney zeichnet Captain Jack Sparrow

Heather Rooney hat bereits fast 400.000 Abonnenten. Ihr Können ist herausragend. Auf ihrem Kanal zeichnet sie Prominente oder auch Szenen mit Bezug auf aktuelle Geschehnisse. Sie verwendet bei ihren Zeichnungen vorrangig die unter Künstlern beliebten – aber nicht preiswerten – Prismacolor Stifte.

3D-Zeichnen mit VamosART

Immer wieder entdeckt man die Bilder von VamosART im Internet. Sie werden perspektivisch gezeichnet und sehen aus, als würden sie aus dem Papier springen. Im Speeddrawing können Zuschauer so nachvollziehen, wie genau perspektivische Bilder entstehen.

Zeichnen lernen mit Leonardo

Leonardo ist Künstler und betreibt den Kanal „Fine Art Tips“. Dort lernt man die Grundlagen und einige Tricks und Kniffe, um beeindruckende Zeichnungen anzufertigen. Dazu verwendet er nicht nur Bleistifte sondern auch Kreide und andere Materialien.

Hyperrealistische Burgerbilder von Marcello Barenghi

Marcello ist Illustrator und schafft es fast wie kein Zweiter realistische Zeichnungen anzufertigen. Dazu verwendet er die unterschiedlichsten Hilfsmittel, aber am Ende kommt immer wieder ein perfekte Ergebnis heraus. Auch er hat bereits fast 400.000 Abonnenten und zeigt seine Künste in bereits über 160 Zeichnungen.

Denise Busch ist ein Multitalent

Denise Busch gibt sich in ihren Tutorials sehr viel Mühe, ihre Vorgehensweise beim Anfertigen von Zeichnungen und Bildern zu erklären. Sie gibt Tipps, wie man Fehler, die ihr begegnet sind, direkt vermeiden kann. So erklärt sie zum Beispiel, dass man bei der Dry-Brush-Technik zwar günstige Farbe verwenden kann, aber keinesfalls günstige Pinsel, da diese das Bild ruinieren würden. Auf ihrer Webseite Budeni.com gibt es zu ihren Videos oft auch eine ausführliche Anleitung sowie Produkttipps.

Tipps zum Schluss

Niemand kommt auf die Welt und kann perfekt zeichnen – auch die oben genannten Künstler nicht. Hinter diesen Bildern steckt nicht nur eine sehr gute Beobachtungsgabe, sondern vor allem sehr sehr viel Übung. Talent schadet zwar nicht, aber auch talentierte Menschen kommen nicht drum herum, viel und lang zu üben. Am wichtigsten ist es aber, seinen eigenen Stil zu finden und nicht zu versuchen, andere Künster zu kopieren. Erst dann wenn man seinen eigenen Stil gefunden hat, kann man ihn weiterentwickeln und sich in seiner Kunst wohlfühlen. Das Internet kann hier als Lehrmeister und Inspirationsquelle dienen.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.