Das Internet von morgen wird Realität: Vodafone präsentiert 5G-Netz – und gibt den Startschuss für Voice over LTE

Auf der CeBIT 2015 hat Vodafone das Internet und den Mobilfunk von morgen vorgestellt. Dabei wurde ein superschnelles Netz mit Datenraten von über 10 Gbit/s sowie 5G Made in Germany präsentiert. Daneben hat Vodafone auch den Startschuss für die neue Voice over LTE-Technologie gegeben. Damit schafft Vodafone als erster Anbieter Deutschlands auch im Mobilfunk die Voraussetzung für ein flächendeckendes All-IP-Netz – und will damit ein vollkommen neues Sprach- und Telefonie-Erlebnis ermöglichen.

„5G wird dem digitalen Wandel in Industrie und Gesellschaft einen ganz neuen Schub verpassen“, ist sich Jens Schulte-Bockum, CEO von Vodafone Deutschland, sicher. Denn erst das neue Echtzeitinternet mache autonomes Fahren, Operationen aus der Ferne und wirklich virtuelle Klassenzimmer tatsächlich möglich. Schon 2020 soll, laut Aussagen von Vodafone, 5G im Live-Betrieb über 1 Gbit/s schnell sein. 2030 ist die neue Technologie rund 1000 Mal schneller als das heute bekannte LTE. Mit solchen Geschwindigkeiten ließen sich alle bei YouTube gespeicherten Filme binnen nur 60 Minuten herunterladen – was immerhin rund 45 Terabyte an Daten sind.

Doch Geschwindigkeit ist bei 5G nicht alles: Entscheidend ist die kurze Reaktionszeit von nur einer Millisekunde – eine Latenz, die erstmals ein Internet zum Anfassen schafft. Denn eine Reaktion von nur einer Millisekunde empfinden Menschen als wirkliche Echtzeit. Das bringt Kommunikation auf ein ganz neues Level. So könnten in wenigen Jahren beispielsweise Milliarden von Maschinen im Internet der Dinge sicher und zuverlässig gesteuert werden sowie miteinander kommunizieren. Und dabei ist eben nicht mehr nur von den heutigen 7 Milliarden Smartphones die Rede, sondern von 500 Milliarden Endgeräten. Auch Datenbrillen und Wearables werden mit 5G ihren endgültigen Durchbruch erleben. Roboter und autonome Autos sind dann nicht mehr länger Science-Fiction, sondern gelebter Alltag.

Daneben will Vodafone als erster Netzbetreiber Deutschlands Telefonie über das LTE-Netz einführen. Vom Wählen einer Nummer oder dem Anklicken eines gespeicherten Kontakts bis zum Klingeln beim Gesprächspartner vergehen dabei gerade einmal zwei Sekunden, so der Anbieter. Das Telefonat klingt so glasklar, als würde der Angerufene neben einem stehen. Das wird bundesweit im LTE-Netz von Vodafone funktionieren. Zusätzlich nimmt die Voice over LTE-Technik weniger Platz in den Basisstationen ein. Diese brauchen dadurch deutlich weniger Kühlung – und sparen pro Basisstation bis zu 30% Energie. Alle neuen LTE-Smartphones, die Vodafone in Kürze anbieten will, können VoLTE – ebenso wie zahlreiche aktuelle LTE-Smartphones, für die Hersteller wie Samsung, Sony und HTC in Kürze eine neue Firmware zur Verfügung stellen werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*