BitLock: Smartes Fahrradschloss sagt Schlüssel und Zahlencode ade

Nicht nur die Wohnungseinbrüche, auch die Fahrraddiebstähle nehmen in Deutschland mit erschreckender Geschwindigkeit weiter zu. Herkömmliche Fahrrad- und die eigentlich praktischen Zahlenschlösser knacken versierte Diebe meist in Sekunden. Doch jetzt kommt BitLock mit einer zukunftsweisenden Alternative ins Spiel.

Angefangen hat es bereits vor etwa drei Jahren als Kickstarter-Projekt, doch mittlerweile ist das Bluetooth-Fahrradschloss BitLock marktreif. Das innovative Schloss macht den Nutzer unabhängig von Schlüsseln und Zahlencodes, denn BitLock koppelt das Bügelschloss ganz einfach via Bluetooth 4 mit dem Smartphone. User müssen über die entsprechende iOS- oder Android-App ein Konto anlegen – und schon ist das Schloss mit dem Handy verbunden.

Das BitLock Schloss-System mit 12 Millimeter dickem Stahl gibt der Hersteller als besonders robust und sicher an.

Das BitLock Schloss-System mit 12 Millimeter dickem Stahl gibt der Hersteller als besonders robust und sicher an.

Mehr Komfort für Fahrrad-Nutzer

Optisch ist das weiße Bügelschloss (mit Schließzylinder, den es in unterschiedlichen Farbvarianten gibt) ziemlich schlicht gehalten. Eine LED-Anzeige sowie zwei Tasten sind die einzig sichtbaren Elemente. Für Anwender ist BitLock so komfortabel wie es nur sein kann: Nähert sich der Fahrer seinem Rad und drückt eine der beiden Tasten, öffnet sich der Riegel automatisch. Zugesperrt wird das Schloss einfach durch einen erneuten Tastendruck – Voraussetzung ist natürlich jeweils, dass der User sein Smartphone dabei hat und Bluetooth aktiviert ist.

Optional kann BitLock aber auch (etwa wenn das Smartphone vergessen wurde oder der Akku leer ist) über einen vierstelligen Zahlencode geöffnet und geschlossen werden. Auch sehr praktisch: Dank integrierter GPS-Ortung merkt sich die Software nach der Registrierung den jeweils aktuellen Standort des vernetzten Fahrrads – das so immer leicht wiedergefunden werden kann.

Über eine App wird das Fahrradschloss per Smartphone kontrolliert.

BitLock und die Sicherheit

Neben dem Komfort zählt bei dem System aber natürlich auch die Sicherheit. BitLock setzt hierbei auf ein Sicherheitsprotokoll auf Online-Banking-Niveau. So soll die Software alles in allem sehr sicher vor Hackerangriffen sein. Da es keine Zahlenkombination über Drehräder gibt, dürften Diebe zudem beim Knacken des Schlosses ziemliche Probleme haben. Auch rein physisch erlaubt sich das BitLock-Schloss keine offenkundigen Schwächen: Das vollkommen wetterfeste Material ist aus 12 Millimeter dickem Stahl gefertigt und laut Hersteller absolut schneidebeständig.

BitLock registriert, wenn sich der Besitzer mit seinem Smartphone dem Fahrrad nähert.

BitLock registriert, wenn sich der Besitzer mit seinem Smartphone dem Fahrrad nähert.

Über den amerikanischen Markt ist BitLock bereits jetzt verfügbar und wird im Online-Handel für 129 US-Dollar angeboten.

Bilder: © BitLock press kit

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*