Smartwatches: Bitkom erwartet, dass der Boom noch einsetzt

Smartwatches: Bitkom erwartet, dass der Boom noch einsetzt

Laut einer Umfrage von Bitkom möchte sich beinahe die Hälfte aller Deutschen eine Smartwatch zulegen oder könnte sich dies zumindest vorstellen. Dabei stehen Fitness-Apps und die Benachrichtigungsfunktionen als Kaufgrund für die Kunden im Vordergrund. Doch ist der Trend wirklich so stark?

Smartwatches wurden seit dem Launch der Apple Watch im Jahr 2014 als neue Trendsetter auf dem Digitalmarkt beschrieben. Inzwischen gibt es auch eine große Bandbreite an Modellen. Neben den Branchenriesen Apple, Samsung oder Huawei haben auch Hersteller wie Pebble den Markt mit ihren intelligenten Uhren erobert. Das Ziel ist bei allen Herstellern gleich: Die Smartwatch soll das Smartphone erweitern und mit neuen Funktionen echten Mehrwert liefern.

Bitkom
Laut Bitkom können sich 46 Prozent der Deutschen vorstellen, eine Smartwatch zu kaufen oder haben es fest vor. (Grafik: Bitkom Research)

Viele neue Anwendungsmöglichkeiten

Ein Teil der Befragten einer aktuellen Bitkom-Studie möchte die Smartwatch nutzen, um beim Sport zum Beispiel die zurückgelegte Laufstrecke anzuzeigen oder um ihre Puls- und Herzfrequenz kontrollieren und überwachen zu können. Ein weiterer Kaufgrund für viele ist die Benachrichtigungsfunktion über empfangene Nachrichten und E-Mails auf dem Uhrendisplay. Das ist besonders im Alltag sehr praktisch, wenn das Handy mal nicht griffbereit sein sollte oder zum Beispiel in einem Meeting auf lautlos geschaltet ist. Für rund ein Viertel der Befragten könnte die Uhr zur Steuerung des Smartphones oder zur Navigation genutzt werden.

Noch haben sich die smarten Uhren nicht bei allen durchgesetzt

Doch die Studie zeigt auch, dass nicht alle Befragten in der Smartwatch einen praktischen Helfer für den Alltag sehen. Die überwiegende Mehrheit kann sich demnach gar nicht vorstellen, eine Smartwatch zu tragen. Gut ein Drittel macht sich Sorgen um die Sicherheit sensibler Daten – besonders um die Daten aus den Fitness- und Gesundheits-Apps. Auch der Preis, eine komplizierte Bedienung und der tatsächliche Mehrwert spielen für viele eine wichtige Rolle.

Dazu kommt, dass gerade die Smartwatches der ersten Generation optisch nicht mit einer klassischen Uhr mithalten konnten, was bisher auch einige der Befragten vom Kauf abgehalten hat.

WatchOS3_Bootcamp_ActivitySharing_PR-PRINT
Besonders Fitness- und Gesundheits-Apps spielen für viele Befragte der Studie eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. (Bild: Apple)

Die Smartwatch wird sich etablieren

Gerade im Hinblick auf die Optik hat sich bei den Smartwatches einiges getan. Inzwischen haben auch namhafte Uhrenhersteller wie Fossil Modelle im klassischen Look auf den Markt gebracht. Und auch die vielen Funktionen im Fitness- und Gesundheitsbereich oder das Lesen von Mitteilungen, ohne dafür das Handy in die Hand nehmen zu müssen, bieten im Alltag etliche Vorteile.

Am Ende muss jeder für sich herausfinden, welche Vorteile ihm eine Smartwatch bietet. Vielleicht wird sie nicht jedes Handgelenk erobern, doch die meisten Besitzer möchten ihre Smartwatch nicht mehr missen.

Smartwatches findet ihr natürlich auch bei Euronics.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.