Bistro: Futterautomat mit Gesichtserkennung für Katzen bei Indiegogo

Bistro: Futterautomat mit Gesichtserkennung für Katzen bei Indiegogo

Das Leben als Katzenhalter kann mitunter schwierig sein. Vor allem wenn es darum geht, die richtige Futtermenge für jede einzelne Katze zu bestimmen, ohne sie in verschiedenen Räumen füttern zu müssen. Mit einem neuen Futterautomaten soll das einfacher sein, denn er hat eine eigene Katzengesichtserkennung und gibt der Katze nur so viel Futter, wie ihr zusteht.

Es klingt wie ein kleiner Traum für Katzenbesitzer. Die Fütterung der Raubtiere wird automatisiert – mal einen Tag wegfahren können, ohne sich Sorgen zu machen, nicht mehr früh morgens von hungrigen Katzen geweckt werden und keine Probleme mehr, dass eine Katze der anderen alles wegfrisst. Das alles will Bistro, der intelligente Futterautomat, lösen. Er hat eine Waage, auf der die Katze steht, gewogen wird und anhand dessen der Roboter ihr Gewicht trackt. Dann gibts eine Kamera für die Gesichtserkennung, damit die Katze identifiziert werden kann und einen Futterrationierer.

Es gibt noch keinen perfekten Futterautomaten

Auf Indiegogo möchte man das Projekt nun finanzieren und es sieht gut aus, denn schon nach kurzer Zeit konnte die Unterstützersumme von 100.000 US-Dollar gesammelt werden. Da ich selbst Katzenbesitzerin bin, möchte ich zu dem Projekt ebenfalls meine Meinung äußern.

Ich bin selbst schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Futterautomaten, für Zeiten, in denen ich selbst nicht zuhause sein kann. Es gibt zwar einige Angebote, aber diese stimmen mich alle nicht sehr glücklich. Das Problem bei Futterautomaten (und auch bei Bistro) ist, dass man sie nur mit Trockenfutter befüllen kann. Trockenfutter ist aber eigentlich das ungesündeste Futter, das man seiner Katze vorsetzen kann. Da Katzen Wüstentiere sind und sie ihr Wasser zum größten Teil durch Nahrung aufnehmen, ist dieser stetige Wassermangel schlecht für die Tiere. Den Wasserverlust, den sie durch Trockenfutter erleiden, können sie kaum durch Trinken ausgleichen. Viele Tiere entwickeln so mit der Zeit Nierenprobleme.

Trockenfutter ist nur eine Notlösung

Da meine Katzen also nur Nassfutter bekommen, stehe ich vor dem Problem. Der Futterautomat muss mit Nassfutter umgehen können. Er muss es portionieren und luftdicht abschließen und kühlen können. Und ein großer Faktor, der noch mit reinspielt – er muss katzensicher sein.

https://www.youtube.com/watch?v=Wiy8DRIuh9U

Manchmal frage ich mich bei der Entwicklung von Futter- und Trinkautomaten, ob die Entwickler extrem passive und ruhige Katzen haben. Nachdem ich mir den zweiten Trinkbrunnen für meine Katzen kaufte und dieser innerhalb von 15 Minuten in einer großen Wasserlache in seinen Einzelteilen brummend auf dem Fußboden lag, bin ich skeptisch, was die Stabilität dieser Vorrichtungen angeht. Vor allem wenn dann auch noch Futter im Spiel ist, werden aus Katzen kleine Waschbären, die alles in Bewegung setzen, bis sie an das gut riechende Futter gelangen.

Schaue ich mir den Feeder an, dann ist er zumindest für meine Katzen völlig unbrauchbar. Zum einen wegen der Futterart und zum anderen sieht er danach aus, dass er sich leicht umwerfen lässt. Plastik, kein fester Standfuß.

Nicht stabil genug – Katzen würden ihn sicher sofort umwerfen

Ich möchte das Gerät nicht schlecht reden, denn vielleicht sind meine Katzen auch Ausnahmen und andere Katzen nehmen diese Beschränkung des Futters einfach so hin. Für diese Katzen wird der Automat geeignet sein, aber ich vermute, sobald sie etwas lebhafter sind, wird das Futter schnell durch die komplette Wohnung verteilt.

Auch wenn Bistro sicher nicht die beste Lösung zu dem Problem ist – es ist eine Zwischenlösung und zeigt, in welche Richtung man sich bewegen kann.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.