Apple mit iPhone 6, Apple Pay, Apple Watch und neuem Selbstbewusstsein

Apple hat heute Abend in San Francisco neue iPhones ebenso vorgestellt wie die erste Smartwatch aus eigenem Hause, die Apple Watch. Ferner stellte der Elektronikkonzern das mobile Bezahlprogramm Apple Pay vor. Die neuen iPhones sind eine flachere und schnellere Weiterentwicklung der bisherigen iPhones. Mit Apple Pay und NFC soll man dank hinterlegter Kreditkarteninformationen auf dem iPhone 6 einfach mobil bezahlen können. Hinter der Apple Watch bleibt ein Fragezeichen. Sie soll erst im Frühjahr 2015 erscheinen.

Die meisten von Apples heute neu vorgestellten Produkten decken sich mit den stichhaltigsten Gerüchten der vergangenen Wochen. Das neue iPhone wird in zwei unterschiedlich großen Versionen erscheinen: Das Display des neuen iPhone 6 misst 4,7 Zoll in der Diagonale und verfügt über einen HD-Bildschirm (1.334 x 750 Pixel bei 326 ppi). Das iPhone 6 Plus misst 5,5 Zoll und verfügt über ein Full-HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel bei 401 ppi). Apple mischt also künftig auch in der Liga der Riesensmartphones oder „Phablets“ mit.

Das neue iPhone 6 (4,7 Zoll) und iPhone 6 Plus (5,5 Zoll)

Das neue iPhone 6 (4,7 Zoll) und iPhone 6 Plus (5,5 Zoll)

Beide Geräte verfügen über Apples neue, schnellere 64-bit-Chipkombi aus A8- und M8-Prozessor. Die Kamera wurde verbessert, löst mit 8 Megapixeln auf, verwendet allerdings – ähnlich wie HTC – jetzt so genannte Ultrapixel, detailreichere Pixel als gewöhnliche Kameras. Auch einen optischen Bildstabilisator, wie ihn die meisten Spitzenmodelle der Konkurrenz bereits verwenden, hat Apple jetzt zumindest im iPhone 6 Plus eingebaut. Panoramafotos können mit bis zu 43 Megapixeln Größe aufgenommen werden. Maximalblende ist nach wie vor f/2.2.

Bezahlen per Fingerabdruck dank Apple Pay

Die neuen iPhones haben ein neues Design spendiert bekommen: Die Ecken sind deutlich runder geworden, das Gehäuse mit 7,1 Millimetern Tiefe (iPhone 6 Plus) und 6,9 Millimetern Tiefe (iPhone 6) noch ein Stück dünner als im Vorgänger iPhone 5S (7,6 Millimeter), dafür ragt die Kamera ein wenig heraus. Beide Geräte sind aufgrund ihrer Größe mit 172 und 129 Gramm etwas schwerer als das iPhone 5S (118 Gramm). Als neuer Sensor kommt in beiden neuen iPhones künftig ein Barometer zum Einsatz. Im Vergleich zum Vorgänger blieb ansonsten vieles gleich. So etwa auch die Verwendung des Fingerabdrucksensors Touch ID.

Apples Phablet iPhone 6 Plus

Apples Phablet iPhone 6 Plus

Und dieser kommt in einer neuen Funktion zum Einsatz, die ebenfalls mit Spannung erwartet wurde: Apple Pay. Apple will damit das mobile Bezahlen revolutionieren. Der iPhone-Nutzer hinterlegt seine Kreditkartendaten auf dem Telefon und hält es zum Bezahlen einfach an ein Terminal. Das NFC im neuen iPhone kommuniziert mit der Kasse des Verkäufers, übermittelt dem Händler aber keine persönlichen Daten. Bezahlen soll damit in Sekundenschnelle erledigt sein. Apple Pay startet zunächst in den USA bei teilnehmenden Partnern wie McDonald’s, Staples, Subway, Uber und – ja auch – Apple Stores.

Seit langem einmal wieder ein "One More Thing" von Apple-CEO Tim Cook für die Apple Watch.

Seit langem einmal wieder ein „One More Thing“ von Apple-CEO Tim Cook für die Apple Watch.

Edle Apple Watch ab 2015 für 350 Euro

Als besonderes Highlight stellte Apple während der Keynote schließlich auch die Apple Watch vor, eine Art Kombination aus Smartwatch und Fitness-Tracker. Sie ähnelt optisch stark einer edlen Armbanduhr, zeigt im Normalfall ein gewöhnliches Ziffernblatt an, unterstützt allerdings auch Sprachsteuerung und kommuniziert via Bluetooth 4.0 mit einem iPhone (und nur mit einem iPhone). Die Apple Watch kann neue Nachrichten darstellen, die aktuelle Position anzeigen, biometrische Daten wie den Pulsschlag messen und auswerten. Auch telefonieren soll man damit können. Die Uhr besitzt eine Art Scrollrad und eine On-Off-Taste. Dutzende Armbänder sollen für die drei Uhrtypen (Watch, Sport und Edition) insgesamt verfügbar sein, von sportlich bis elegant.

Apple Watches mit zahlreichen Funktionen und Oberflächen

Apple Watches mit zahlreichen Funktionen und Oberflächen

Viele technische Informationen verriet Apple zur Watch leider noch nicht, da sie erst im Frühjahr 2015 erscheinen soll. Interessant und wichtig wäre hier natürlich die Akkulaufzeit. Sollte die Uhr nur wenige Stunden oder ein Tag mit einer Akkuladung durchhalten, dann könnte die 350 Euro teure Uhr bei potenziellen Kunden am Ende durchfallen.

Die drei Typen der Apple Watches

Die drei Typen der Apple Watches

Die neuen iPhones sind indes bereits ab dem 12. September vorbestellbar. Ohne Vertrag soll das iPhone 6 mit 16 GB Speicher 699 Euro kosten. Weitere Versionen des iPhone 6 verfügen über 64 GB Speicher (799 Euro) oder 128 GB (899 Euro). Das 5,5 Zoll große iPhone 6 Plus ist mit 16 GB für 799 Euro zu haben, 64 GB kosten 899 Euro und 128 GB 999 Euro. Die Vorjahresmodelle iPhone 5S und iPhone 5C bleiben für Preise ab 599 Euro und 399 Euro erhältlich.

Apple Watch Sport mit Scrollrad und Home-Taste

Apple Watch Sport mit Scrollrad und Home-Taste

Apple hat die heutige Keynote mit viel Aufhebens angekündigt, so viele Medienvertreter – diesmal auch aus der Modebranche – eingeladen wie noch nie. Die Veranstaltung wurde von Apple live gefotoblogt und gestreamt. Allerdings geriet die Live-Übertragung zum Desaster. Der Stream fiel ständig aus, wurde zeitverzögert oder in schlechter Qualität ausgeliefert und war teilweise nur mit chinesischer Simualtanübersetzung zu hören.

Eine Revolution wie einst iTunes Downloads, das iPhone und das iPad?

Apple war es egal: Man hatte sich viel vorgenommen, wollte viel zeigen und hat die Zuschauer auf ihre Kosten kommen lassen. Das iPhone 6 liegt zwar bei der technischen Ausstattung nur auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, teilweise fällt es sogar ein wenig zurück. Allerdings ist das iPhone 6 guter Standard, kann weiterhin mit der Benutzerfreundlichkeit von iOS auftrumpfen (Version 8 ab dem 19. September). Apple Pay hat die Chance, das mobile Bezahlen endlich auf den Weg zu bringen, und mit dem iPhone 6 Plus hat man nun auch die Liga der stark wachsenden „Phablets“ bedient. Ob die Apple Watch einschlagen wird, da bleiben Zweifel. Das Design wirkt teils durchdacht, teils unfreiwillig komisch wie mit den sonderbar altmodischen Emojis. Ein wesentlicher Fortschritt gegenüber Smartwatches mit Googles Android Wear liest man dort zu diesem Zeitpunkt noch nicht heraus.

Apple_Watch

Dennoch: Apple hat gezeigt, dass man fähig und Willens ist, die Massen noch einmal zu begeistern. Jahrelang war über die Existenz einer Apple Watch gemutmaßt worden. Nun ist sie endlich da, und Apple hat damit das Tor zu einer neuen Produktkategorie aufgestoßen, ohne hier der Erste zu sein. Kann der beliebte Hersteller den Markt für Armbanduhren ebenso aufmischen wie er es einst schaffte, legale Musikdownloads salonfähig zu machen, ein Touchscreen-Smartphone zu bauen, das die Leute wollten, und den Markt für Tablets neu zu definieren und jahrelang zu beherrschen? Das wird die Zukunft zeigen.

Alle Bilder: Apple

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Ein Kommentar zu “Apple mit iPhone 6, Apple Pay, Apple Watch und neuem Selbstbewusstsein
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*