Xiaomi kappt das Kabel am Ventilator

Xiaomi kappt das Kabel am Ventilator

Xiaomi hat einen Bodenventilator vorgestellt, der dank eines Akkus fernab von Steckdosen betrieben werden kann. Per App (also vom Sofa aus) lässt sich die Richtung des Luftstroms ändern, echter Wind simulieren und ein Sleeptimer programmieren.

Verdammt heiß ist es draußen. Verdammt heiß! Und wer nicht aufpasst, hat die Hitze schnell auch in der eigenen Wohnung stehen. Daher hurtig zum nächsten Electronics-Händler, denn in den letzten Jahren waren die Ventilatoren schnell ausverkauft. Überall. Schade nur, dass es das neue Modell der Xiaomi-Marke Zhimi dort nicht zu kaufen gibt. Der Bodenventilator verfügt über einen Akku und lässt sich deshalb auch dort aufstellen, wo keine Steckdose in Reichweite ist. Den Xiaomi Zhimi Floor Fan könnt ihr deshalb abends einfach vom Wohn- ins Schlafzimmer mitnehmen.

Der Xiaomi-Ventilator bietet obendrein schönes Design (Bild: igeekphone.com)
Der Xiaomi-Ventilator bietet obendrein schönes Design (Bild: igeekphone.com)

Der Xiaomi-Zhimi-Ventilator fällt mit seinen 3,4 Kilogramm recht handlich aus. Ein Kabel müsst ihr auch nicht hinter euch herziehen. Wichtiger noch: Ihr könnt später nicht darüber fallen. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2.800 mAh. Bei einem Energieverbrauch von 33,6 Wh soll das Standgebläse dann auf eine Laufzeit von bis zu 16 Stunden kommen. Je nach gewähltem Programm soll die Lautstärke zwischen 29 db und 54 db liegen. Bei der aktuellen Hitze wäre das jedoch mein geringstes Problem.

Richtigen Wind simulieren

Der Bequemlichkeit zuliebe lässt sich der Xiaomi-Ventilator per App steuern (vorerst nur für Android, in Kürze aber auch für iOS). Das Gerät verfügt deshalb über ein WLAN-Modul. Auf diese Weise lässt es sich an- und ausschalten – auch mit Countdown, den ihr starten könnt, wenn ihr zu Bett geht. Ebenfalls per App lässt sich der Winkel des Ventilator-Kopfs neu ausrichten und somit auch die Richtung des Luftzugs. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr befürchtet, dass ihr am Morgen mit einem steifen Nacken aufwacht, aber kurz vor dem Einschlafen nicht mehr aufstehen wollt.

Der Luftstrom des Xiaomi-Ventilators soll sich wie Wind anfühlen (Bild: en.miui.com)
Der Luftstrom des Xiaomi-Ventilators soll sich wie Wind anfühlen (Bild: en.miui.com)

Der Xiaomi-Ventilator kann jedoch mehr. Durch ein neu konzipiertes Flügelrad kann der Luftstrom einen echten Wind simulieren. Selbstverständlich lässt sich dieser Modus auch per App auswählen. Die Steuerung soll später aber auch automatisiert erfolgen können. Dafür wird sich der intelligente Ventilator in die Mi Smart Home Suite einbinden lassen. Ein Bewegungssensor an der Eingangstür kann dann eure Ankunft melden und den Ventilator automatisch starten.

Fenster zu und Vorhänge vor

Xiaomi ist zwar hierzulande für seine Smartphones und Fitness-Wearables bekannt, bietet in China aber auch viele Gadgets an – Luftbefeuchter, Fahrräder, aber auch einen smarten Reiskocher. Das Unternehmen betreibt damit einerseits eine Förderung von Startups (junge Unternehmer können unter das Dach von Xiaomi schlüpfen). Andererseits bietet das Unternehmen immer mehr Geräte an, die sich zu einem Smart Home vernetzen lassen. Xiaomi schafft dazu das passende Ökosystem. Der Xiaomi Zhimi Floor Fan (auch Mi Smart Fan genannt) soll umgerechnet etwas über 100 Euro kosten und im Juli 2016 erscheinen. Es ist jedoch nicht davon auszugehen, dass er in Europa regulär angeboten wird.

Für die aktuelle Hitzewelle käme der Xiaomi-Ventilator auch zu spät. Um eure Wohnung kühl zu halten, solltet ihr nachts lüften und tagsüber die Wärme von euren Räumen fernhalten. Lasst die Fenster zu und schließt, wenn die Sonne draufscheint, die Vorhänge bzw. lasst die Rollläden runter. Schaltet auch so viel Geräte wie möglich aus – bis auf Kühlschrank und Ventilator. Aber auch diese beiden Geräten heizen letztlich nur den Raum auf. Kühl empfindet es ihr nur dort, wo euch der Luftstrahl trifft oder wo ihr euch die Eiswürfel hinsteckt.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.