LG Styler: Dampfreinigung im Kleiderschrank entfernt die blöden Falten

Allein mit Wasserdampf frischt der LG Styler alles auf, was sonst in die chemische Reinigung gehört: Anzüge und Kleider sowie Seide und Wolle. Doch wir sind skeptisch, dass das Gerät Muttis gutem Ratschlag überlegen ist, die Kleidung einfach in die Dusche zu hängen.

Woran lässt sich ablesen, dass ihr erwachsen geworden seid und auf eigenen Füßen steht? Die Frage nach der genialsten Erfindung der Menschheit beantwortet ihr nicht mehr mit Smartphone oder Spielekonsole, sondern mit Waschmaschine. In der Küche meiner Oma standen noch Waschmaschine und Schleuder, bei meiner Mutter war es dann schon ein einzelnes Gerät, das beides konnte, später kam ein Trockner hinzu. In meine Wohnung würde LG am liebsten ein drittes Gerät rollen, ein Dampfreinigungssystem im Schrankformat. Weil ich doch so bügelfaul bin.

Heißer Dampf und ein wenig rütteln

In den LG Styler (gerade ist eine neue Version erschienen) passen drei Kleidungsstücke, die per Bügel aufgehangen werden, sowie eine Hose, die in eine Bügelpresse gespannt wird, die in der Tür eingebaut ist. Die Programme dauern zwischen 20 Minuten und einer Stunde. Per Wärmepumpe (Inverter) wird reichlich Wasserdampf erzeugt, in dem die guten Stücke hängen. LG nennt die Dampfstrahl-Technik TrueSteam, sie ist auch in den meisten Waschmaschinen von LG zu finden. Zusätzlich werden die Textilien noch ein wenig durchgeschüttelt, da sich die Kleiderstange hin und her bewegt.

LG Styler kann als weiterer Schrank ins Ankleidezimmer gestellt werden und benötigt nur eine Steckdose (Bild: LG)

LG Styler kann als weiterer Schrank ins Ankleidezimmer gestellt werden und benötigt nur eine Steckdose (Bild: LG)

Der unter Dampf gesetzte Schrank macht also nicht viel mehr, als wenn ihr die Kleidung auf einem Bügel ins Badezimmer hängt, kurz nachdem ihr heiß geduscht habt. Okay, es wird noch ordentlich gerüttelt und geschüttelt. Und die Hosen werden ein wenig platt gedrückt. Der Maschine geht es vor allem darum, Falten zu entfernen, damit Wäsche, die noch nicht wirklich dreckig ist, wieder ansehnlich wird – und gut riecht. Wer möchte, kann dem Wasserdampf auch Duftstoffe hinzufügen. Allergiker sollen zudem von einem Programm profitieren, das 99 Prozent der Keime und Bakterien entfernt, die reizenden Alergene.

Keine Hilfe gegen Flecken

Ob das besser funktioniert, als mit der guten alten Badezimmermethode? Ich weiß es nicht. Ich werde mir den LG Styler nicht so schnell anschaffen und kenne auch niemanden, der ihn bei sich im Ankleidezimmer stehen hat. Dafür ist er mit einem Preis von weit über tausend Euro einfach viel zu teuer. Aber die Idee finde ich gut. In den letzten Jahren habe ich begonnen, immer mehr Kleidungsstücke in die Reinigung zu geben. Wenn ich nicht im Home Office arbeiten würde, wären es sogar mehr. Eine Maschine im eigenen Heim, die mir den einen oder anderen Gang in die Reinigung ersparen würde, käme mir da sehr gelegen.

Momentan, so scheint es, werden die Textilien im Schrank aber eher aufgefrischt als gereinigt. Ich würde nicht erwarten, dass in der Dampfdusche auch nur einfache Flecken rausgehen. Aber wer weiß? Wenn die Technik weiterentwickelt wird, könnte in einigen Jahren meine Antwort auf die Frage nach den genialsten Erfindungen der Menschheit doch eine solche Dampfmaschine sein.

Was ich übrigens genauso lästig finde wie das Bügeln, ist das Falten. Wie der Name schon sagt, produziere ich da immer wieder Falten in die Hemden (mache ich nur, bevor ich auf Reisen gehe). Mit dem FoldiMate gibt es auch da eine Maschine, die mir die Arbeit abnehmen will. Aber so ganz geheuer ist mir auch das Gerät nicht.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*