Kleidung mit Dampf reinigen: Samsung AirDresser und andere

Ein Kleiderschrank, der empfindliche Kleidung per Luftstrom und Mikrodampf reinigt. Das spart sogar den Gang in die Reinigung. Der Samsung AirDresser ist so einer.

Kleidung mit Dampf reinigen: Samsung AirDresser und andere

Kleidung ist für mich erst bequem, wenn ich sie auch bequem reinigen kann. Mit schicker Kleidung geht das leider nicht so einfach. Egal ob ihr sie zur Arbeit tragt oder als Abendgarderobe – danach bleibt euch nur der Weg in die Reinigung.

Samsung hat mit dem AirDresser jetzt ein Gerät auf den Markt gebracht, das mit Dampf reinigt und die Wäsche frisch und glatt werden lässt. Er sieht aus wie ein Kleiderschrank und lässt sich auch in Schlaf- oder Ankleidezimmer einbauen.

Samsung bezeichnet den AirDresser als Personal Dry Cleaning Machine. Mit dem LG Styler gibt es schon länger ein ähnliches Modell.

Spart viele Gänge in die Reinigung

Der notwendige Platz in der Wohnung wird vielen von euch fehlen. Mir auch. Vom Geld für die Anschaffung ganz zu schweigen. Mir geht es in diesem Beitrag deshalb um die Technik: das Reinigen mit Dampf. Ich wünsche mir, dass sie bald auch in normalen Waschmaschinen eingebaut wird. Denn dafür hätte ich Platz. Erste Geräte wie die Haier Super Drum gibt es bereits.

Das Reinigen mit dem Samsung AirDresser ersetzt viele Gänge in die Reinigung (wenn auch nicht alle). Dafür müsst ihr das Haus dann nicht mehr verlassen. Zudem ist die Reinigung mit Dampf ökologischer als der Einsatz von Chemikalien in der professionellen Textilreinigung.

Da ich jedoch bislang immer darauf geachtet habe, dass meine Kleidung nicht in die Reinigung muss, hätte ich mit dem Samsung AirDresser im Haus eine größere Auswahl beim Kauf meiner Kleidung. Bislang geht spätestens mein zweiter Blick auf das Etikett.

In meinem Fall würden Samsung AirDresser und LG Styler vor allem das Aufhängen im Badezimmer nach dem Duschen ersetzen – keinesfalls die Waschmaschine. Die Kleidung wird vor allem aufgefrischt. Falten verschwinden.

Intelligenter Luftstrom im AirDresser

In den Samsung AirDresser passen drei Jet-Air-Bügel (Air Hanger), auf die ihr Kleid, Bluse, Hemd oder Jackett hängt. Sie heißen so, weil aus ihnen Luft strömt. Damit kommt die Luft von allen Seiten an das Kleidungsstück: nicht nur von außen, sondern auch von innen.

Der Luftstrom befreit die Textilien von groben Partikeln. Einmal aufgewirbelt, werden sie mit der Luft aus dem Innenraum getragen und dort gefiltert. Über Dufttücher im Filter könnt ihr der Luft eine frische Note hinzufügen – und damit auch eurer Kleidung.

Schonend reinigen mit Dampf

In der zweiten Reinigungsstufe desinfiziert heißer Wasserdampf die Kleidungsstücke. Dieser tötet 100 Prozent der Hausmilben ab sowie 99,9 Prozent der Viren und Bakterien, die sich auf den Kleidungsstücken befinden – darunter auch Corona-, Influenza- und Herpesviren. Zudem eleminiert der Dampf 99 Prozent der üblen Gerüche wie Schweiß, Zigarettenrauch und Bratengerüche.

Der Dampf kommt von unten, er entfernt auch den etwas feineren Staub. Bei der Reinigung durch Mikrodampf dringt dieser tief in die Fasern ein und entspannt sie schonender als bei direktem Kontakt mit Wasser und Waschmittel. Falten werden automatisch glatter.

Einen Wasseranschluss benötigt ihr beim AirDresser nicht. Ihr müsst lediglich vor der Reinigung 1,7 Liter Wasser in einen Tank füllen und das verunreinigte Wasser anschließend wie bei einem Kondensatortrockner wegkippen – oder zum Blumengießen verwenden.

Die Kleidung ist dann nicht triefend nass, sodass der AirDresser sie mit geringer Hitze sanft trocknen kann. Dieses Programm könnt ihr auch nutzen, wenn ihr draußen in den Regen gekommen seid und eure Jacke trocknen wollt.

Dampfreinigung: Schrank vs. Trommel

Im Samsung Airdresser könnt ihr nicht nur Kleid und Anzug reinigen, sondern auch Seide, Pelze und die Stofftiere eurer Kinder. Um eine Hose von Falten zu befreien, hängt ihr unten noch ein mitgeliefertes Gewicht an, das sie schön glatt zieht. Der LG Styler dagegen klemmt Hosen zwischen zwei Bügelbrettern ein.

Samsung AirDresser mit Kleiderbügel Air Hanger
Beim Samsung AirDresser kommt die Kleidung auf den Bügel (Bild: Samsung)

Die Haier Super Drum ist zwar eine klassische Waschmaschine, hat aber eine Auffrischungsfunktion, die mit Dampf statt Wasser arbeitet. Die Wäsche kommt dort also aus der Trommel. Das entfernt zwar weniger Falten. Aber auch der Verschleiß ist höher, weil die Wäsche aneinander reibt.

Ihr benötigt allerdings keinen Platz für ein zusätzliches Gerät. Neben der Haier Super Drum gibt es noch andere hochwertige Waschmaschinen mit einer Auffrischfunktion auf Basis von Mikrodampf. Ich würde mich jedoch freuen, wenn diese Funktion besser werden und auch in günstigeren Waschmaschinen zu finden sein würde.

Aufstellung und Bedienung

Der Aufbau des Samsung Airdressers ist nicht kompliziert. Am Aufstellort benötigt er lediglich eine Steckdose, aber keinen Waseranschluss. Er arbeitet mit 1.300 Watt und ist mit 39 dB auch nicht besonders laut. Nach 40 Zyklen reinigt sich das Gerät einmal selbst.

Den Airdresser könnt ihr bequem über ein Touchdisplay steuern, aber auch über die SmartThings-App von Samsung auf eurem Smartphone oder Tablet.

Heimvorteil in Coronazeiten

Mir geht es nicht nur um Bequemlichkeit. Corona zwingt uns zurück ins Private mit möglichst wenig Kontakten zu anderen Menschen. Zumindest zeitweise. Dabei wollen wir nicht auf die schönen Dinge verzichten, für die wir bislang das Haus verlassen haben. Wir wollen auch zuhause genießen: Brötchen backen, mit Liebe kochen, Netflix in 4K und HDR schauen.

Und auch wenn niemand im Home Office einen Anzug oder zum Abendessen ein schickes Outfit trägt, es gibt viel alltagstaugliche Kleidung, die einer besondere Pflege bedarf. Allein dafür lohnt sich die Reinigung von Kleidung per Dampf in den heimischen vier Wänden.

Zusammenfassung: Mehr Dampf bitte in der Entwicklung

Geräte wie der Samsung Airdresser und der LG Styler ersetzen nicht die Waschmaschine, ergänzen sie aber sinnvoll. Empfindliche Kleidung muss nicht so oft in die Reinigung, weil ihr sie zuhause gut durchlüften und per Wasserdampf von Gerüchen befreien könnt. Zudem könnt ihr euch das Aufbügeln sparen.

Samsung hat den AirDresser bereits Anfang 2020 vorgestellt und bietet ihn jetzt in den USA an. Der Preis ist mit über 1.000 Dollar recht hoch. Doch wenn ihr 20 Euro im Monat für die chemische Reinigung spart, hochgerechnet auf das Jahr vielleicht 200 Euro, dann habt ihr einen Kaufpreis von 1.400 Euro nach sieben Jahren wieder raus.

Wer keine Lust auf Bügeln hat und bloß nach einer Maschine sucht, die die Wäsche zusammenlegen kann, der sollte sich den Foldimate anschauen. Auch da warte ich noch auf praktische und günstige Weiterentwicklungen.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.