Kärcher OC3

Kärcher OC3 im Test: Cleverer mobiler Reiniger für den gröbsten Schmutz

Der Kärcher Outdoor-Cleaner OC3 soll Felgen, Mountainbike, Stiefel oder gar den Hund unterwegs vom gröbsten Schmutz befreien. Unser Test bescheinigt ihm ordentliche Ergebnisse. Aber wir hätten noch etwas mehr erwartet.

Kärcher baut mittlerweile so einige kreative Produkte für den Hausgebrauch. Und spätestens seit der „Wischmaschine“ FC5 bin ich vielleicht ein kleiner Fan der Marke geworden. Als man mir deswegen den Mobile Outdoor Cleaner Kärcher OC3 zu Testzwecken überließ, war ich aber zunächst einmal skeptisch. Was soll ich denn damit?

Der Kärcher OC3 ist ein kleiner, kastenförmiger Niedrigdruckreiniger für unterwegs. Der Name sagt es bereits: Statt Stromkabel und Hochdruck kommen hier ein Akku und ein kleiner, tragbarer Apparat zum Einsatz, der natürlich mit weit weniger Druck (< 5 bar) arbeitet. Dafür soll man ihn leicht überall mithin nehmen können: in den Garten, auf die Reise, zum Waldspaziergang. Und hinterher die Wanderstiefel oder das Mountainbike sauberspritzen, bevor man die Sitzbezüge damit ruiniert. Wie gut kann das funktionieren?

Fahrradputzen mit dem Kärcher OC3

Kürzlich habe ich bereits einen Beitrag hier veröffentlicht, wie ich den Kärcher OC3 im Haushalt für abenteuerliche Dinge eingesetzt habe: Fenster putzen, Badezimmerkacheln sauberspritzen, Blumen gießen… Im eigentlichen und diesmal ernst gemeinten Test habe ich mit dem OC3 nun mein Fahrrad geputzt und meine Winterstiefel behandelt.

Mein Fahrrad – ich gebe es zu – hatte ich seit wohl zwei Jahren nicht mehr geputzt. Viel Staub war dran, eingetrockneter Matsch, teilweise Vogelkot. Eine echte Herausforderung für den OC3. Also legte ich Hand an: Warmes Wasser in den Tank gefüllt, das Fahrrad auf die Terrasse und ran an den Speck:

Fahrrad vor der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Mein Fahrrad vor der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Kärcher OC3 Fahrrad nach Reinigung

Nach der Reinigung: Der Kärcher OC3 hat den gröbsten Schmutz beseitigt.

Kettenschutz vor Reinigung mit Kärcher OC3

Der Kettenschutz vor der Reinigung mit dem Kärcher OC3.

Kettenschutz nach der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Kettenschutz nach der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Schutzblech vorher

Schutzblech vorher

Schutzblech nach der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Schutzblech nach der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Gabel vor Reinigung mit Kärcher OC3

Staub, Schmutz und Vogelkot. Kommt der Kärcher OC3 damit klar?

Fahrradgabel nach Behandlung mit Kärcher OC3

Auch der Vogelkot ist größtenteils entfernt. Die Gabel meines Vorderrads nach Behandlung mit dem Kärcher OC3

Das Ergebnis zeigt: Leicht aufsitzender Staub kommt leicht ab, selbst mit dem Vogelkot kommt der OC3 klar. Über hartnäckige Stellen muss ich aber mehrmals drüber und mit der Düse ganz nah ran gehen und doch wird der Schmutz nur oberflächlich gelöst. Bei der eingetrockneten Schlacke bleiben Rückstände. Und am Ende des Reinigens ist der Tank, den ich mit warmem Wasser aufgefüllt hatte, komplett leer.

Das Ergebnis des Fahrradputzens also: Schon in Ordnung, aber gerade mit eingetrocknetem Schmutz kommt der Niedrigdruckreiniger nicht besonders gut klar. Da hatte ich mir mehr erhofft.

Winterstiefel reinigen mit dem OC3

Die nächste Herausforderung: Meine blauen Winterstiefel mit einladend weißer Sohle. Gerade die ist überhaupt nur schwer sauber zu bekommen. Ein ideales Testfeld für den Kärcher OC3!

Kärcher OC3 Schuh nach Reinigung hinten

Mein Winterstiefel hinten vor der Reinigung mit dem Kärcher OC3

Kärcher OC3 Schuh hinten nachher

Und nachher

Winterstiefel vorne Kärcher OC3

vorne

Kärcher OC3 Schuh vorne nachher

Und nachher

Hier allerdings muss der OC3 kapitulieren. Er bekommt allenfalls den oberflächlichsten Schmutz ab. Eingetrocknete Waldwegreste sind für ihn eindeutig eine Nummer zu groß. Mit einer Tankladung warmem Wasser bekomme ich mein Paar Stiefel gerade mal oberflächlich etwas sauberer, aber die dreckigen Stellen bleiben klar erkennbar. Selbst wenn man die Düse sehr nah an den Schmutz hält, bleiben Reste. Das Ergebnis erfüllt hier nicht meine Erwartungen.

Egal also ob Fahrrad, Schuhe, Badezimmerkacheln oder Dinge, die es zu spülen gilt: Die Reinigungseigenschaften des Kärcher OC3 sind nur zufriedenstellend. Es wird deutlich, dass es sich hier nicht um einen Hochdruckreiniger handelt. Und da das Gerät das auch nicht sein soll, muss man die Kirche im Dorf lassen. Trotzdem: ein klein wenig mehr Power hätte ich mir gewünscht.

Handhabung des Kärcher OC3

Das muss man Kärcher lassen: Der OC3 ist schnell zusammengesteckt und aufgebaut. Das Gerät besteht aus einer unteren Hälfte, die den Akku, den Schlauch und die Pumpe enthält und an die der Tragegeriff angebracht ist. Die obere Hälfte besteht alleine aus dem Wassertank, der auf die Unterseite aufgesetzt wird. Der Schlauch wird durch eine Aussparung nach draußen gesteckt.

Kärcher OC3 Spiralschlauch

Der Spiralschlauch des OC3 wird durch eine kleine Aussparung nach draußen gelassen.

Die Verarbeitung ist gut. Der Tank hält dicht, auch wenn man ihn transportiert. Lediglich der Tankverschluss, der einem beim Öffnen gerne auch einmal ganz entgegen kommt, gefiel mir in der Handhabung nicht. Er war zu umständlich wieder neu anzubringen und zu verschließen.

Tankverschluss Kärcher OC3

Hält dicht, aber könnte noch etwas praktischer sein: Der Tankverschluss am Kärcher OC3.

Das Befüllen des Tanks unter dem Wasserhahn gelingt leicht. Schön ist natürlich, dass man ebenso warmes wie kaltes Wasser einfüllen kann, was einige Reinigungsprozesse deutlich angenehmer macht. Das Wiederanbringen des Tanks, das Koppeln und Entkoppeln der beiden Tragegriffe allerdings benötigt ein klein wenig Übung. Das gelang mir nicht auf Anhieb.

Kärcher OC3 Schlauch Transport

Wohin jetzt damit? Für den Schlauch und die Düse fehlt beim OC3 eine Halterung.

Der Akku des Geräts hielt übrigens in allen Tests locker durch. Auch mehrere Tankladungen bekommt er problemlos bewerkstelligt. Er ist darüber hinaus vergleichsweise schnell wieder aufladbar, dank niedriger Leistung auf Wunsch sogar über den Zigarettenanzünder und einen entsprechenden Spannungswandler im Auto.

Vielseitigkeit des Kärcher OC3

Was den Kärcher OC3 so interessant macht, ist seine Vielseitigkeit. Ich habe damit versucht, meinen Abfluss zu reinigen, die Badewanne sauber zu machen, das Grün vom Balkonboden zu entfernen. Ist man unterwegs beim Campen, könnte man ihn auch benutzen, um leicht verschmutztes Geschirr zu spülen.

Kärcher OC3: Den Mobile Outdoor Cleaner im Haushalt nutzen

Nimmt man die gelbe Strahldüse ab, kommt das Wasser mit weit weniger Druck wie aus einem Gartenschlauch aus dem Gerät heraus. Man könnte damit dann Pflanzen gießen, sich die Hände waschen… Gerade im Sommer ließe sich mit dem Kärcher OC3 noch einiges anstellen, worauf man hier noch gar nicht gekommen ist. Das ist das eigentliche Highlight des Geräts.

Fazit

Der Kärcher OC3 ist ein cleverer, kleiner, mobiler Outdoor-Wasserreiniger. Er eignet sich besonders dafür, Kleidung und andere Gegenstände von grobem Schmutz zu befreien, so dass man damit wieder ins Auto einsteigen kann.

Seine Vielseitigkeit und die gute Verarbeitung machen ihn noch zusätzlich interessant. Wunder darf man nicht erwarten, da es sich beim OC3 nicht um einen Hoch-, sondern einen Niedrigdruckreiniger handelt. Ein etwas besseres Reinigungsergebnis hätten wir allerdings trotzdem erwartet.

Kärcher OC3 Testergebnis

Reinigungseigenschaften (40%)3
Handhabung (20%)2
Verarbeitung (20%)2
Vielseitigkeit (20%)2
Gesamturteilgut (2,4)
Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*