Epilierer Braun Silk-épil 9

Epilierer Braun Silk-épil 9 ausprobiert

Der Epilierer Braun Silk-épil 9 im Familientest. Zwei Töchter und ein Vater machen erste Erfahrungen mit dem Epilierer.

Warum sollte ich als Mann den Epilierer Braun Silk-épil 9 ausprobieren? Schließlich bin ich kein Radsportler. Die Antwort liegt in der Familie. Vor kurzem sagte meine Jüngste, sie wolle mal einen Epilierer ausprobieren, weil eine Freundin positiv darüber berichtet habe. Eine gute Gelegenheit für einen kleinen Testbericht also. Und eine Gelegenheit, sich generell mit dem Thema Epilieren zu beschäftigen. Nach einiger Recherche fiel unsere Wahl auf den Epilierer Braun Silk-épil 9 – wenn schon, denn schon.

Welches Paket mit dem Epilierer Braun Silk-épil 9 soll es sein?

Braun verkauft seinen Epilierer mit verschiedenen Zusatzgeräten. Wir entschieden uns für den Epilierer Braun Silk-épil 9 mit der Nummer 9-561. In diesem Set gibt es zum Epilierer noch einen Aufsatz mit Rasierer und Trimmer, einen Beutel zur Aufbewahrung und einige weitere kleine Aufsätze.

Der extra breite Epilieraufsatz soll nach Aussage von Braun viermal kürzere Härchen entfernen, als Wachs es tut. Außerdem war das Gerät – wie viele von Braun – Testsieger der Stiftung Warentest.

Nach dem Auspacken mussten wir doch erst einmal einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen. Klar, der Epilierer an sich ist selbsterklärend. Zwei Geschwindigkeitsstufen, Beleuchtung der zu behandelnden Stelle – alles einleuchtend. Aber wozu die beiden Abdeckungen, die einen kleineren Teil der Fläche epilierten? Wir lernten: für die Achseln und die Oberlippe.

Mit dem zusätzlichen Trimmeraufsatz für den Rasierer könnt ihr zu lange Haare auf eine Länge kürzen, die ideal zum Epilieren ist. Lang genug, damit die Epilierpinzetten sicher greifen, und kurz genug für eine einfache Reinigung.

Braun Silk-épil 9 Wet&Dry für mehr Möglichkeiten

Epilierer Braun Silk-épil 9

Epilierer Braun Silk-épil 9

Epilierer Braun Silk-épil 9

Den Braun Silk-épil 9 könnt ihr auch unter der Dusche oder in der Wanne benutzen – für viele sicher der gewohnte Platz zur Beinenthaarung. Außerdem könnt ihr die Epilierrolle so unter fließendem Wasser abspülen.

Bietet der Epilierer Braun Silk-épil 9 sonst noch interessante Details?

Das sogenannte Smartlight beleuchtet die Stelle, die ihr epiliert. So entdeckt ihr auch feinste Härchen, die sonst vielleicht stehengeblieben wären.

Pulsierende Vibrationen und kleine Massagerollen machen das Epilieren für euch weniger unangenehm. Durch die Reizung der Schmerzrezeptoren direkt vor dem Auszupfen der Härchen sinkt das Schmerzempfinden. Ein cleverer Trick von Braun.

Massagerollen senken Schmerzempfinden

Unsere Erfahrungen mit dem Epilierer Braun Silk-épil 9

Ob ihr Epilieren, Rasieren oder Wachsen bevorzugt, ist auch eine Typfrage. Darum habe ich den Epilierer Braun Silk-épil 9 von verschiedenen Typen testen lassen – meinen beiden jüngsten Töchtern (T3 und T4). Und natürlich habe ich selbst es auch einmal vorsichtig ausprobiert.

Das sagt die T3

Gründlichkeit

Anders als beim Rasierer reicht es nicht, eben mal so drüberzuhuschen. In der Regel sind mindestens zwei Durchgänge mit langsamen Bewegungen nötig, um auch die kleinen Härchen zu erwischen. Dann ist aber auch alles glatt. Gründlichkeit geht beim Epilieren vor Geschwindigkeit.

Schmerzlevel

Die erste Anwendung ist auf jeden Fall ziemlich schmerzhaft. Vor allem, wenn ihr die Haut nicht durch ein leichtes Peeling oder eine Dusche vorbereitet, wie es empfohlen wird. Allerdings müsst ihr nur bei der ersten Runde die Zähne zusammenbeißen, wenn viele kräftige Haare ausgezupft werden. Beim zweiten Durchgang sind nur noch wenige kleine Härchen übrig. Direkt nach dem Epilieren sind kleine rote Punkte auf der Haut zu sehen. Die verschwinden aber schon kurz darauf.

Das sagt die T4

Gründlichkeit

Einerseits sehr gut, die Haare werden komplett entfernt, wenn die Pinzette sie greift. Andererseits kann es ein paar Versuche dauern, bis ihr den Bogen raus habt. Bei meiner Tochter blieben nach einem Durchgang zunächst einige kleine Härchen zurück, die nicht von den Pinzetten erfasst wurden.

Schmerzlevel

Auch hier die Erfahrung, dass zumindest der erste Durchgang schon etwas unangenehm sein kann. Freundinnen berichten allerdings, dass sie sich an das Epilieren gewöhnt haben und längst nicht mehr so viel Schmerz verspüren wie beim ersten Mal.

Das sagt der Mann (also ich)

Gründlichkeit

Die Haare werden tatsächlich mit der Wurzel ausgerissen. Gründlicher geht es ja nun wirklich nicht mehr.

Schmerzlevel

Auch der männliche Anhang muss testen

Als Mann muss ich schon etwas die Zähne zusammenbeißen. Rasieren ist da deutlich angenehmer. Zum Glück zwingen mich gesellschaftliche Konventionen nicht dazu, mir die Beine zu enthaaren. Aber ich könnte mir vorstellen, dass der Vorteil des größeren Intervalls bis zur nächsten Enthaarung den Nachteil des Ziepens aufwiegen kann. Außerdem ist der Prozess vor allem bei der ersten Enthaarung unangenehm. Danach geht es eigentlich.

Fazit: Nach Anlaufschwierigkeiten nachhaltige Haarentfernung

Ob ihr Epilieren vorzieht, Rasieren oder Wachsen, ist eher eine Grundsatzentscheidung. Für Epilierfans ist der Braun Silk-épil 9 auf jeden Fall eine gute Wahl. Die Vorteile sind unter anderem diverse Aufsätze, zwei Geschwindigkeiten, Wasserfestigkeit und viele andere kleine Details.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*