Dyson DC 37C Musclehead im Test: Sagt nichts, saugt einfach alles weg [Gewinnspiel]

Erst wer auszieht, lernt seine Wohnung richtig kennen, sagt der Volksmund. Man findet hinter dem Schrank oder in den entlegensten Winkeln ungeahnte Staubinseln: Wollmäuse, Topf-Erde, Spinnennetze, Fliegenkadaver, abgebröckelter Putz – auf Laminat oder Teppichboden. Kurz: Hier zeigt sich, was der Heimstaubsauger wirklich auf dem Kasten hat. Uns zur Verfügung stand bei diesem Auszug zufälligerweise ein Dyson DC 37C Musclehead. Und der tat vor allem eines: Er saugt alles weg, ohne zu klagen.

Hersteller Dyson nennt es „Radial Root Cyclone Technologie“. In der Praxis zeigte sich vor allem: Wo der DC 37C gesaugt hatte, blieb nichts mehr liegen. Mit 260 Watt gibt Dyson die Saugleistung an. Im Test saugte der DC 37C munter alles von Laminat, Teppich oder Polstermöbeln weg. Einen Teil trägt auch die Musclehead-Bodendüse zur Leistung bei. Was bei anderen Staubsaugern oft der Fall ist: Der Dreck verschwindet zwar vom Boden, bleibt aber in Wahrheit im Saugfuß hängen. Beim Musclehead ist das nicht der Fall: Aufgrund der antistatischen Bauteile bleibt nichts hängen, der Zyklon saugt alles auf. Eine schöne Besonderheit auch: Die Bodendüse besitzt an den Seiten kleine Aussparungen. So wird auch der Staub eingesaugt, der einige Zentimeter neben der Düse liegt:

Interessant: Wer noch mehr Saugkraft will, kann die Bodendüse auf „Max“ schalten und dabei die Saugfläche erweitern. Für Laminat war das bei uns im Test absolut nicht notwendig, für Teppichböden, nahmen wir diese Funktion aber gerne an. Schön auch: Für einen Bodenstaubsauger ist der DC 37C Musclehead angenehm leise. Dank der Zyklon-Technik filtert er auch kleine Partikel aus der Luft und den Staub damit nahezu vollständig. Laut dem Hersteller ist er für Allergiker geeignet.

Keine Angst vor dem Ausleeren

In der Handhabung funktionierte der Dyson DC 37C problemlos. Zwar ist er nicht gerade ein Fliegengewicht, die eingebauten Leichtlaufrollen sorgten aber dafür, dass er ohne zu murren stets treu hinter uns her rollte. Auch die Ball-Technologie dürfte dazu beigetragen haben: Schwere Teile wie der Motor und das Kabel befinden sich im ballförmigen Gehäuse, so dass sich der Schwerpunkt darauf verlagert. Viel bessere Eigenschaften als bei anderen Bodenstaubsaugern früherer Tests stellten wir hier zwar nicht fest, aber wir hatten ebenso wenig den Eindruck, dass beim Rollen im Betrieb irgendetwas störte. Dank des Griffs an der Oberseite ließ sich der Dyson horizontal transportieren, die Düse sich mit einem Knopfdruck auswechseln.

Ein wenig graute uns angesichts der verschachtelten Behälter vor dem ersten Ausleeren des Staubfangbehälters. Man hat ein wenig Angst, diesen erst mühsam ausbauen zu müssen. Doch in der Praxis zeigte sich: weit gefehlt. Hier reicht ein Knopfdruck, und wie von Zauberhand löst sich der Behälter vom Gerät:

Mit einem weiteren Tastendruck lässt sich der Inhalt einfach in einen Abfalleimer purzeln. Auch der Filter kann auf diese Weise leicht herausgenommen und gereinigt werden. Dyson rät dazu, ihn einmal im Monat zu waschen. Dann sei er lebenslang haltbar. Sowohl Filter als auch den Staubfangbehälter kann man über kaltem Wasser ausspülen und nach einem Tag Trocknung wieder in das Gerät einsetzen.

10 Meter Reichweite, wie immer keine Beutel

Was uns auffiel: Der Dyson DC 37C verwendet nur eine Saugstärke. Man hat anhand der Bodendüse die Möglichkeit, zwischen zwei Stärken zu wählen. Ansonsten heißt es aber: one size fits all. Will man also von empfindlichen Oberflächen nur leicht etwas wegsaugen, ist der Musclehead hierzu nur bedingt geeignet. Andererseits: Geht es darum, Energie zu sparen, ist der DC 37C ohnehin schon vorne dabei.

Neben der Musclehead-Bodendüse sind im Lieferumfang noch eine Kombi-Zubehördüse und eine Polsterdüse enthalten. 6,5 Meter ist das Kabel lang, das sich per Knopfdruck von selbst aufwickelt. Die maximale Reichweite beträgt 10 Meter, einen Beutel verwendet Dyson, wie üblich, auch beim DC 37C nicht.

Fazit

Alles in allem ist der Dyson DC 37C ein unauffälliger, zuverlässiger, nicht all zu lauter und durchaus starker Bodenstaubsauger, der den Staub gut filtert und daher für Allergiker geeignet ist. Er hinterlässt bei uns insgesamt einen guten Eindruck.

Highlights

  • Starke Saugkraft
  • Leise im Betrieb
  • Antistatische Musclehead-Bodendüse, an der kaum Staub haftet
  • Leichtes Herausnehmen des Staubfangbehälters
  • Filter und Staubbehälter mit kaltem Wasser abwaschbar
  • Für Allergiker geeignet
  • 5 Jahre Herstellergarantie

Nachteile

  • Kein Leichtgewicht
  • Nur eine Saugstufe

Auf der EURONICS-Händlertour haben Sie noch bis zum 24. November 2014 die Chance, einen Dyson DC 37C Musclehead und einen Dyson DC 62 Animalpro zu gewinnen. Alles Weitere auf unserer Facebook-App zum Gewinnspiel!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*