Technik erklärt: Backöfen mit Dampfzugabe zaubern den perfekten Festtagsbraten

Technik erklärt: Backöfen mit Dampfzugabe zaubern den perfekten Festtagsbraten

Wenn der Ehrgeiz beim Kochen steigt, lockt bald auch die Zubereitung eines Bratens. Damit das Fleisch dabei nicht trocken wird, sondern schön saftig bleibt, gart ihr es am besten schonend im Dampf. Ein extra Dampfgarer muss es jedoch nicht sein, Backöfen mit Dampfzugabe erledigen diese Aufgabe bereits mit Bravour.

Im Wasserdampf wird das Fleisch außen schön knusprig und nimmt reichlich Farbe an, innen bleibt es jedoch zart. Auch fettarmes Geflügel und Fisch profitieren von dieser sanften Garmethode. Zudem behält Gemüse seine Farbe und einen angenehmen Biss. Sogar selbstgebackenes Brot kommt mit einer braunen, knackigen Kruste aus dem Ofen, während der Teig weich auf der Zunge liegt. Und beim Kuchen ist das nicht anders.

Dampfgaren im Backofen bei 100 Grad

Gesund ist es auch noch: Beim Kochen im Dampf bleiben die wasserlöslichen Nährstoffe (Mineralstoffe und Vitamine) fast vollständig im Gargut erhalten. In einem herkömmlichen Ofen werden diese zu großen Teilen in den Bratensatz oder das Kochwasser abgegeben.

Aufwendig ist das Garen im Dampf nicht. Bevor der Ofen befüllt wird, muss lediglich Wasser in einen Tank gefüllt werden. Der Dampf verteilt sich durch die Umluft-Funktion des Backofens im gesamten Innenraum und führt zu einer gleichmäßigen Temperatur von etwa 100 Grad. Einige Geräte arbeiten wahlweise auch mit 70 bis 80 Grad, indem sie den Wasserdampf nur stoßweise in den Ofen geben.

Es lassen sich auch mehrere Speisen gleichzeitig zubereiten. Der Wasserdampf sorgt dann dafür, dass der Geschmack nicht von einer Speise auf die andere überspringt. Einige Backöfen mit dieser Funktion verfügen über eine Programmautomatik, die vorgibt, wann welche Beilage in den Ofen geschoben werden muss. Temperatur und Laufzeit werden dann automatisch gewählt.

Kein Austrocknen beim Aufwärmen

Der heiße Wasserdampf lässt sich in der Regel mit allen Funktionen des Backofens kombinieren – also nicht nur mit Umluft, sondern auch mit Ober- und/oder Unterhitze sowie mit dem Grill. Sogar wenn das Fleisch nur im Dampf aufgewärmt wird, bleibt es saftig – sofern es vorher nicht schon ausgetrocknet war.

Es muss bloß etwas Wasser in den Dampferzeuger gegeben werden. (Bild: Bosch)
Es muss bloß etwas Wasser in den Dampferzeuger gegeben werden. (Bild: Bosch)

Das Dampfgaren hat noch einen weiteren Vorteil gegenüber dem Kochen auf dem Herd: Im Wasserdampf kann nichts anbrennen. Der damit einhergehende Nachteil ist jedoch, dass auch keine Röstaromen entstehen können. Wer darauf nicht verzichten möchte, muss das Fleisch doch noch in die Pfanne geben.

Oder eine Schale Wasser

Backöfen mit Dampfzugabe haben alle namhaften Hersteller im Angebot – von Miele über AEG und die hier kürzlich vorgestellt Bosch-Serie 8 bis hin zu Neff, wo sich diese Funktion hinter den Bezeichnungen VarioSteam und FullSteam verbirgt.

Wer darauf hofft, einen Dampfgarer unter dem Weichnachtsbaum zu finden, aber dennoch zu diesem Anlass schon einen Rinderbraten mit Rotkohl auf den Tisch zaubern möchte, hier noch ein kleiner Tipp: Einfach eine Schale mit Wasser mit in den Ofen stellen.

Jetzt kommentieren!

Ein Kommentar zu “Technik erklärt: Backöfen mit Dampfzugabe zaubern den perfekten Festtagsbraten

  1. Danke für den ausführlichen Bereicht. Wir haben usn auch einen neuen Backofen mit einem Dampferzeuger zugelegt. Damit werden die Backwaren gleich viel besser gebacken.

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.