The Cat Lady – Ein Adventure Game für Erwachsene

The Cat Lady – Ein Adventure Game für Erwachsene

Am Anfang des Spiels wird man hineingeworfen. Hineingeworfen in die suizidalen Gedanken der Susan Ashworth. Sie ist 40, Witwe und lebt allein in ihrer Wohnung. Sie sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben und versucht sich umzubringen. Mit Schlaftabletten versucht sie ihrem Leben ein Ende zu setzen. Sie schafft es nicht, da sie vorher gefunden und ins Krankenhaus gebracht wird. Dort kann man ihr Leben retten, doch ab da verändert sich für Susan alles.

Im Delirium hat sie eine Vision einer alten Frau, die sich „The Queen of Maggots“ nennt. Sie stellt Susan vor die Wahl. Entweder sie hilft ihr die Erde von den sogenannten „Parasites“ zu befreien, oder sie wird nie sterben können. Während Unsterblichkeit für einige ein großes Geschenk sein dürfte, ist es für eine Frau, die eigentlich nichts anderes mehr möchte, außer zu sterben, die Höchststrafe. Die Parasites sind Menschen, die anderen Menschen Schaden zufügen. Ihre einzige Existenz besteht darin, Menschen zu töten. Susan soll dem ein Ende setzen.

Mit Susan macht man sich als Spieler dann auf die Suche nach diesen Parasites. Oft muss man gar nicht aktiv suchen, da sie sich ihr recht schnell offenbaren. Während des Spiels macht Susan eine interessante Entwicklung durch. Da sie auf einmal ein Ziel in ihrem Leben hat – und das Ziel ist hier die Rettung unschuldiger Menschenleben – stellt sie auch ihre eigenen Pläne sterben zu wollen in Frage. Nach und nach erkennt sie in ihrem Leben einen gewissen Wert, auch wenn ihr diese Vorstellung noch Angst macht. Im Verlauf des Spiels trifft sie Menschen, denen sie vertraut und die ihr vertrauen – Freunde.

tcl

Das 2D-Adventure Spiel aus der polnischen Indie-Schmiede Harvester Games steuert sich komplett über die Tastatur und hat eine – zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Grafik. Allerdings stört das im Spiel überhaupt nicht. Mit Susan identifiziert man sich ab der ersten Minute. Man durchlebt mit ihr alles Leid und alle Freude. Die Story ist emotional, komplex und die Behandlung der Themen Depression und Suizid erfolgen auf einem hohen Niveau. The Cat Lady besitzt eine recht hohe Metascore-Wertung von 83/100 Punkten. Diese hohe Wertung ist aber auch absolut angemessen. Auch wenn das Spiel bereits etwas älter ist, gehört es für mich zu den Spielen 2013. Seit Anfang des Monats ist es auch über Steam erhältlich und kann dank des erfolgreichen Greenlight-Prozesses über den Store erworben werden.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.