Welche Spielegenres gibt es und welche Spiele sollte man nicht verpasst haben?

Wenn man sich einen Überblick über das aktuelle Spielesortiment verschaffen möchte, ist es hilfreich, sich die einzelnen Genres einmal genauer anzusehen. Die Spielewelt kann unübersichtlich sein, aber wenn man sich ein wenig in die verschiedenen Spielmechaniken eingelesen hat, findet man schnell die Nischen, in denen man sich wohl fühlt. Dieser Artikel soll einen kleinen Überblick über die großen Genres geben und gleichzeitig einige Spieletitel nennen, die als Vertreter dieser Genres herhalten können.

Die Übersicht hier ist nur ein grober Überblick, in welche Kategorien man Spiele einteilen kann. Eine komplette Übersicht würde den Rahmen eines Artikels sprengen, vor allem auch deswegen, weil Genres in Videospielen ähnlich wie bei Musik und Büchern keine festen Schubladen sind. Spiele können mehreren Genres zugeordnet werden, weil in den letzten Jahren zusehends ein Mix aus mehreren Spielarten zum Erfolg führt.

Vergleicht man Publikationen zum Thema Gaming, so werden vier Übergenres genannt, in denen sich Computerspiele einsortieren lassen.

  1. Actionspiele
  2. Abenteuerspiele
  3. Strategiespiele
  4. Simulationen

Überschneidungen sind im Bereich Spiele keine Ausnahme, sondern eher die Regel. Deswegen lassen sich Spiele auch häufig mehreren Genres zuordnen. Das passiert vor allem dann, wenn ein Spiel einen Mehrwert für mehrere Genres bietet. Es gibt übrigens auch noch andere Arten der Kategorisierung. Ich habe diese ausgewählt, weil sie von allen am übersichtlichsten aufgebaut ist.

1. Actionspiele

Actionspiele richten sich vor allem an erwachsene Spieler. Darunter fallen die sogenannten Shooter (Ego-Shooter, „3rd Person“-Shooter, Taktik-Shooter) aber auch Hack&Slay-Spiele. Während Shooter im Normalfall aufgrund expliziter Gewaltdarstellung eine Freigabe ab 18 Jahren erhalten oder in Deutschland sogar geschnitten oder indiziert sind, bekommt man einige Hack&Slay Titel bereits ab 16 Jahren. „Hack&Slay„-Spiele zeichnen sich dadurch aus, dass man sich durch sich wiederholende Gegnermassen kämpft mit dem Ziel Loot (Belohnungen/Items/Gold) zu sammeln und einfache Quests (Aufgaben) zu erledigen. Diese bestehen meist aber auch nur aus dem Auftrag einen besonders starken Gegner zu töten.

240168

Bekannte und erfolgreiche Shooter sind unter anderem folgende Spiele und Spielereihen:

lizcomstock

Auch wenn sie einem Genre angehören, sind diese Spiele allesamt sehr unterschiedlich und individuell. Während bei Left 4 Dead eher schnelle actionlastige Kills im Vordergrund stehen, sind diese in Borderlands 2 fast unwichtig. Hier sind vor allem der Humor, die Story, die Figuren und ihre Geschichte die Hauptgründe, das Spiel zu spielen.

Zwei Reihen haben sich im Bereich der Hack&Slay Games herausgestellt.

Torchlight hat sich Diablo als Vorbild genommen, aber während sich Diablo 3 in eine sehr ernste Richtung entwickelt hat, zeigt sich Torchlight 2 bunter, witziger und dennoch auf seine Wurzeln bedacht.

05272011_131808499

2. Abenteuerspiele

Abenteuerspiele unterteilen sich in drei Untergenres: Adventures, Rollenspiele und Survival-Horror-Games.

Diese überschneiden sich häufig mit den Actionspielen, sodass hier keine klare Grenze gezogen werden kann.

Zu den Adventures gehören beispielsweise Point and Click Adventures. Diese erleben immer einmal wieder Höhen und Tiefen.

edna_screenshot_012

Die „Monkey Island“-Reihe hat Point and Click Adventures zu einem großen Erfolg verholfen und danach wurde es etwas ruhiger, um dieses Genre. So ruhig, dass der deutsche Publisher Daedalic sogar Probleme hatte die eigenen Point and Click Veröffentlichungen bei dem Spieleportal Steam unterzubringen, da man bei Anbieter Valve der Meinung war, diese träfen nicht den Geschmack der Kunden. Valve lag falsch, denn Daedalic konnte mit der „Edna und Harvey“-Reihe zahlreiche Preise einfahren. „Edna bricht aus“ hat es allerdings bis heute nicht zu Steam geschafft.

amanita-design-botanicula-620x387

Bekannte und erfolgreiche Vertreter des Point and Click Genres sind unter anderem:

Rollenspiele sind vor allem in der Onlinevariante (MMORPG) äußerst erfolgreich. Hier kann man Spiele wie World of Warcraft, Guild Wars 2 oder auch das neue, kostenlose Neverwinter Online nennen.

Rollenspiele basieren häufig auf Spielregeln, die von Brettspielen oder Pen&Paper-Systemen übernommen wurden. Das „Dungeons & Dragons“ System findet häufig Verwendung.

Bekannte Vertreter des Rollenspiel-Genres sind unter anderem:

Wie man sehen kann, wird auch hier die Diablo-Reihe genannt. Diablo weißt Charakteristika des Hack&Slay und des Rollenspiel-Genres auf. Auch Borderlands 2 könnte man hier nennen, denn man baut seinen Charakter hier ebenfalls nach dem Rollenspiel-Prinzip auf.

Survival Horror„-Spiele nehmen einen Platz abseits der bunten Adventures ein. Bei ihnen muss der Spieler, so wie der Name es vermuten lässt, überleben. Der Grund der Bedrohung im Spiel kann vielfältig sein, aber in diesen Spielen soll vor allem die Angst vor dem Sterben der Antrieb sein, weiterzuspielen und weiterleben zu wollen.

Aufgrund der oft sehr intensiven Angstwirkung und Gewaltdarstellungen sind diese Spiele ebenfalls normalerweise erst ab 18 freigegeben.

header

Vertreter des Survival-Horror-Genres sind unter anderem:

DayZ nimmt hier eine Sonderrolle ein, da es sich nicht um ein alleinstehendes Spiel handelt, sondern um eine Modifikation für die Militärsimulation Arma II. Die Mod basiert also auf einer Simulation, ändert die Spielweise aber so stark, dass man ein anderes Genre beschreitet.

3. Strategiespiele

Strategiespiele unterteilt man in: Aufbaustrategie und Wirtschaftsstategiespiele. Die Spiele sind dann entweder rundenbasiert oder in Echtzeit. Neben Städten und Ländern kann man so zum Beispiel auch in die Rolle eines Fußballclub-Managers schlüpfen und einen Club zum Erfolg oder in die Pleite spielen.

Auch hier gibt es wie immer Überschneidungen, Unter- oder Nebengenres, die Strategie-Elemente aufweisen, aber dennoch auch ein anderes Genre vertreten.

Die klassischste aller Spielereihen der Wirtschaftsstrategie ist die SimCity Reihe. Hier erfolgen Handlungen und Auswirkungen in Echtzeit. Ebenfalls in die Kategorie Echtzeitstrategie fällt die „Age of Empires“ Reihe. Rundenbasierte Strategiespiele gibt es natürlich auch. Bei der Civilization-Reihe werden Entscheidungen aller Spieler nacheinander getroffen und wenn der letzte Spieler fertig ist, sehen alle Spieler die Auswirkungen ihrer Entscheidungen. Bei Civilization liegt es darin begründet, dass dieses Spiel sich stark an einem Brettspiel gleichen Namens orientiert und dieses Spielprinzip bei Brettspielen üblich ist.

SimCity_screenshot_German_City-Set._V387958582_

Bekannte und beliebte Vertreter der Strategiespiele:

4. Simulationen

Simulationen nehmen einen sehr speziellen Platz in der Riege der Computerspiele ein. Gerade in Deutschland sind Simulationen unglaublich erfolgreich. „Unglaublich“ kann man in dem Kontext übrigens doppelt interpretieren, denn der Grund für den Erfolg kennt keiner so genau.

Angefangen mit dem Landwirtschafts-Simulator gab es kein Halten mehr, obwohl die meisten Spiele nicht einmal einen hohen technischen Anspruch haben. Zielgruppe dieser zahlreichen Simulationen sind vorwiegend Gelegenheitsspieler. Ein kleiner Teil hat auch echtes Fachinteresse an den jeweiligen Thema des Spiels.

Neben den „trashigen“ Varianten, die gleichzeitig die umsatzstärksten sind, gibt es aber auch noch durchaus ernstzunehmende Simulationen. So ist die Spielereihe „Die Sims“ eine der erfolgreichsten Reihen überhaupt. Auch Spore von EA konnte viele Spieler begeistern.

Neben dem Unterhaltungsfaktor haben diese Spiele auch eine bildende Komponente. So lernt man bei Spore die Grundlagen der Evolution und bekommt ein Verständnis dafür, wie die Umgebung und die Lebensumstände ihre Lebewesen verändern.

Bei den Sims lernt man, so banal es klingt, das Leben. Um seinen Sim glücklich zu halten, muss er nicht nur regelmäßig Kontakt zu seinen Mitmenschen pflegen, sondern auch etwas essen, trinken, Körperhygiene betreiben und etwas aus seinem Leben machen.

spore

Bekannte Vertreter der Simulationen:

Derzeitige Entwicklungen und populäre Spiele

Neben den regulären Veröffentlichungen großer Publisher schaffen es auch immer einmal wieder kleine Indiependent-Entwickler, erfolgreiche Spiele auf den Markt zu bringen. Hier zeigt sich, dass Spiele besonders dann erfolgreich sind, wenn sie dem Spieler gewisse Freiheit lassen, das Spiel für sich zu entdecken. Sogenannte Sandbox- oder Open World Games bieten dem Spieler eine offene Welt und keine festen Vorgaben, wie er diese meistern muss.

mehr kontrast

Spiele dieser Art sind zum Beispiel Minecraft, Terraria und das neue Spiel Cube World. Auch in DayZ bekommt der Spieler keine sogenannten vorgegebenen Schlauchlevel, sondern kann sich auf der Karte frei bewegen.

Diese Spiele haben zwar meist keine tatsächliche Story – höchstens eine Vorgeschichte – aber das macht den Reiz aus, denn Spieler können so ihre eigene persönliche Geschichte erspielen.

Computerspiele und ihre Genres sind sehr komplex und auch dieser Artikel wird sie nicht in ihrer Vollständigkeit zusammenfassen können, aber zumindest bekommt man so einen kleinen Überblick, welche Möglichkeiten die Spielewelt dem Spieler eröffnet. Die Branche unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung, vorangetrieben durch neue Trends und die Kombination bewährter Spielmodi.

Wer Spaß an Spielen hat, wird in seinen Platz in der umfangreichen Welt der Computerspiele finden und es schadet darüber hinaus auch nicht, einmal über den eigenen Tellerrand zu blicken und neue Spiele auszuprobieren.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Ein Kommentar zu “Welche Spielegenres gibt es und welche Spiele sollte man nicht verpasst haben?
  1. Ich bevorzuge ehern Strategie-spiele, und Abenteuer-spiele, da diese meist sehr fordernd sind und somit auch gewaltig Spaß machen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*