PlayStation TV: Sony bringt 100-Euro-Spielkonsole zu Weihnachten

PlayStation 4, PlayStation 3, PlayStation Vita – man könnte meinen, Sony hätte schon genügend Spielkonsolen im Portfolio. Dennoch bringt der Elektronikkonzern bereits am 14. November 2014 ein weiteres Gerät in den Handel. Spannend am sogenannten PlayStation TV: Die Konsole kostet keine 100 Euro. Bieten möchte man dennoch viel.

Hardware aus der PlayStation Vita

PlayStation TV wurde bereits vor längerer Zeit angekündigt, in Japan ist der kleine Player sogar schon erhältlich. Hierzulande ist es pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soweit. Ab Mitte November soll das Gerät, welches ungefähr die Größe eines Apple TV besitzt, in den Handel kommen. Im Inneren steckt im Großen und Ganzen die Hardware der mobilen PlayStation Vita, also ein flotter Quadcore-Chip von ARM (Cortex A9), der mit 2GHz getaktet ist. Unterstützt wird dieser von dem Quadcore-basierten Grafikprozessor PowerVR SGX 543 MP4+ mit 128MB Speicher und 512MB RAM. WIFI, Ethernet-Anschluss, Speicherkartenslot, ein Slot für PS Vita-Spielmodule und ein HDMI-Ausgang fehlen nicht. Über den letztgenannten Port verbindet man PlayStation TV mit einem HDTV, eine Auflösung von maximal 720p wird unterstützt.

Auch ein USB-Anschluss ist dabei. (Foto: Sony)

Auch ein USB-Anschluss ist dabei. (Foto: Sony)

Wozu?

Sony bezeichnet PlayStation TV als Micro-Konsole, was in erster Linie an den Ausmaßen liegen dürfte. Denn die versprochenen Möglichkeiten klingen vielversprechend – vor allem für Wenigspieler oder Einsteiger, die möglichst wenig Geld ausgeben wollen. Für 99,99 Euro (UVP) bekommt man die Hardware mit 1GB Flash-Speicher und die drei Spiele „Worms Revolution Extreme“, „Velocity Ultra“ sowie „OlliOlli“. Diese lädt man sich aus dem PlayStation Network herunter. Bedauerlich ist, dass ein Controller separat erworben werden muss, unterstützt werden der DualShock 3 der PlayStation 3 und der DualShock 4 der PlayStation 4. Kostenpunkt: ab 30 Euro aufwärts.

Winzig. (Foto: Sony)

Winzig. (Foto: Sony)

Dank der identischen Hardware-Basis werden zahlreiche, aber nicht alle PlayStation Vita-Spiele unterstützt. Titel, die auf einen Touchscreen, das Touchpad oder die integrierten Kameras setzen, funktionieren auf PlayStation TV nicht. Als Entschädigung können etliche weitere Spiele von der guten, alten PlayStation 1 sowie der PlayStation Portable (PSP) käuflich im PSN erworben werden. Eine aktuelle Liste geeigneter Spiele findet man in Sonys PlayStation-Blog.

Remote Play und PlayStation Now

Doch auch für Besitzer einer PlayStation 4 ist PlayStation TV eine reizvolle Angelegenheit. Während die große Sony-Konsole im Wohnzimmer steht, können Spiele über das WIFI-Netzwerk beispielsweise in ein anderes ZImmer auf PlayStation TV gestreamt werden. Somit erhält man dank Remote Play Zugriff auf sämtliche PS4-Spiele, sofern man diese Gaming-Maschine sein Eigen nennt.

Nicht minder spannend: 2015 startet PlayStation Now in Deutschland. Der Cloudgaming-Dienst ermöglicht das Übertragen von PS3-Spiele aus dem Internet direkt auf PlayStation TV. Hier können einzelne Titel erworben und gemietet werden. Das ist vergleichbar mit einem iTunes oder Netflix bzw. Watchever – nur für Spiele.

Einschränkungen

Dennoch: Mit Controller zahlt man für PlayStation TV immerhin 130-140 Euro. Schade, dass Sony kein Bundle mit Gamepad anbieten wird. Andererseits ist der Einstieg in die Welt der PlayStation somit sehr günstig, kostet eine PlayStation 3 noch mindestens 50 Euro mehr, eine PlayStation 4 liegt mit 400 Euro mehr als doppelt so hoch. Für Gelegenheitsspieler, die nicht zwingend die neuesten Blockbuster benötigen, könnte diese Lösung eine preislich ansprechende sein. Auch, weil PlayStation TV weitere Services wie Youtube oder Music Unlimited unterstützt. Das Gerät ist also vielfältig einsetzbar und wird hoffentlich durch Sony mit neuen Apps erweitert.

Hierzulande wird PlayStation TV ausschließlich in Schwarz angeboten, in Japan gibt’s die Konsole in Weiß.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*