Paperdude: 80er-Jahre-Spiel Paperboy mit Gaming-Brille auf einem echten Fahrrad

Paperdude: 80er-Jahre-Spiel Paperboy mit Gaming-Brille auf einem echten Fahrrad

Spiele wirklich erleben, das ist das Motto des Entwicklers Globacore. Und so nimmt man sich alles Mögliche an Sensoren und Gadgets, um das Spielerlebnis multimedial zu machen. Als Referenz dient den Kanadiern jetzt eine Art Live-Version des 80er-Jahre-Klassikers Paperboy.

Statt mit einem Gamepad oder wie damals einem Joystick zu spielen, sitzt der Spieler auf einem echten Fahrrad-Heimtrainer und trägt dabei die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift. Das Sportrad meldet die aktuelle Geschwindigkeit an ein iPad, auf dem das Spiel läuft, das in der 3D-Engine Unity entwickelt wurde. Eine Kinect-Steuerung erkennt die Bewegungen der Arme, denn der Spieler soll bei „Paperdude“ selbst aktiv werden und beim Fahren virtuelle Zeitungen austragen.

In einem Video demonstriert Globacore, wie Paperdude funktioniert:

Noch ist das Spiel in einem frühen Stadium. Die Grafik überzeugt aber schon jetzt, die Bewegungen werden erkannt. Globacore will das Spiel eines Tages wirklich auf den Markt bringen. Der Spieler benötigt dann natürlich alle notwendigen Gadgets. Aber als Alternative zum langweiligen Fahren auf dem Heimtrainer scheint Paperdude die wahrlich unterhaltsamere und nicht unsportliche Alternative.

Paperboy wurde 1984 von Atari herausgebracht und fand seinen Weg auf Flipperautomaten und andere Systeme wie den C64 oder den Nintendo NES. Ziel des Spiels war es, Zeitungen in die Briefkästen der Vorstadthäuser zu werfen und sich dabei gegen Hindernisse wie Autos oder Wachhunde durchzusetzen. Paperdude greift dieses Konzept erneut auf.

Jetzt kommentieren!

Ein Kommentar zu “Paperdude: 80er-Jahre-Spiel Paperboy mit Gaming-Brille auf einem echten Fahrrad

  1. Ganz ehrlich: Die schmerzhafte Erfahrung mein Geld mit echter Knochenarbeit auf der Straße verdienen zu müssen, brauch ich wirklich nicht mehr nacherleben. Ich bin jetzt kein grundsätzlicher VR-Verweigerer, aber Zeitung austragen macht – wenn überhaupt – nur Spaß im maximalen Chill-Modus. Sprich im Gaming-Sessel oder auf der Couch mit Paperboy auf dem NES, Gameboy, N64, als App (oder gar online: .

    Was anderes kommt mir nicht vor den Schirm. 😀

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.