Miitomo: Das kann Nintendos erste App für iOS und Android

Vor einigen Jahren noch völlig undenkbar, jetzt steht die erste iOS- und Android- App aus dem Hause Nintendo in den Startlöchern. Miitomo wird im März veröffentlicht, gemeinsam mit einem neuen Bonussystem. Das erwartet euch.

Es fühlt sich für manche Nintendo-Fans falsch an, dass der japanische Konzern jetzt auch Apps für Smartphones und Tablets veröffentlicht. Doch der „Mario“-Konzern muss sich weiterentwickeln, um nicht den Anschluss zu verpassen – die Zielgruppen ändern sich, Mobile-Gaming verdrängt klassische Handhelds und durchaus auch die stationären Konsolen. Dennoch ist Miitomo nicht einfach nur ein Spiel, was für iOS und Android erscheint, sondern eine Art soziales Netzwerk, in der sich Freunde austauschen und Spaß haben können.

Soziales Netzwerk mit Mii-Charakteren

In Gestalt von Mii-Figuren, die man selbst erstellt, besucht man Umgebungen und entdeckt dort allerlei andere Spieler und vielleicht sogar Kumpels, mit denen man schon online gezockt hat. Bei Miitomo interagiert und kommuniziert man, ebenfalls verspricht Nintendo regelmäßige Neuigkkeiten, Geheimnisse und Überraschungen – wie auch immer diese aussehen werden. Zusätzlich dürfen geschossene Fotos getauscht werden.

Frühere Fotos vom Editor. (Foto: Nintendo)

Frühere Fotos vom Editor. (Foto: Nintendo)

Nintendo sieht den Dienst vorrangig als Plattform zur Kommunikation – so, wie es Sony recht erfolglos mit PlayStation Home auf der PlayStation 3 versuchte. Am 17. Februar 2016 beginnt die öffentliche Anmeldung, im März soll es dann offiziell losgehen. Welche Vorzüge es bringt, sich schon einen Monat früher zu registrieren? Es winken Vorzüge….

Neues Bonusprogramm

Zeitgleich mit Miitomo geht es auch mit dem neuen Bonusprogramm My Nintendo los, das nach dem Einstellen von Club Nintendo bereits angekündigt wurde. Wer sich ab dem 17. Februar für Miitomo registriert, bekommt eine noch nicht näher erklärte Belohnung. Zudem soll My Nintendo nicht nur Geschenke verteilen, sondern Leistungen der Spieler auf facettenreiche Weise honorieren. Durch das Sammeln von Punkten (Gold- und Platinum Points) darf man sich beispielsweise visuelle Artikel für Spielecharaktere, 3DS-Themes oder gar Rabatte zulegen.

Vereinheitlicht wird außerdem die Account-Verwaltung. Das neue Nutzersystem Nintendo Account kann mit My Nintendo und Miitomo verbunden werden, zudem mit den vorhandenen Konsolen. Das bringt allerlei Vorzüge mit, beispielsweise den Kauf von Spielen direkt im Web-Browser. Games werden daraufhin automatisch auf Wii U und 3DS geladen – so funktioniert das schon seit Jahren bei Sonys Konsolen.

Ob Nintendo genügend Mehrwerte liefern kann? Das wird sich zeigen müssen. Bis März 2017 sollen fünf weitere Apps für mobile Geräte, der Spielehersteller denkt offensichtlich sehr langfristig. Zwischenzeitlich wird wohl auch die neue Nintendo NX-Konsole in den Handel kommen, die Gerüchten zufolge alles sein kann – von Handheld bis hin zu einer Highend-Konsole im Stil von PS4 und Xbox One. Wir sind vor allem auf eines gespannt: Wird man den mittlerweile altbackenen Eindruck langsam ablegen und neue Akzente setzen können? Dazu müsste sich Nintendo auch neu erfinden – und da genügen ein Bonussystem und ein paar Apps sicherlich nicht.

Weitere Details zu Miitomo finden sich bald auf der extra eingerichteten Webseite.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*