Diablo 3 – Reaper of Souls: Hochpreisige Erweiterung bringt neue Spielinhalte

Diablo 3 – Reaper of Souls: Hochpreisige Erweiterung bringt neue Spielinhalte

Diablo 3 war eines der Spiele der letzten Jahre, die die Fangemeinde geteilt haben. Nicht nur, dass man lange auf den Release des dritten Teils der Reihe warten musste – insgesamt nämlich 12 Jahre. Das Ergebnis hat nicht alle gleich glücklich gemacht. Nach nun gut zwei Jahren wurde das Spiel nicht nur auf die Konsolen portiert und hat einige Updates bekommen, die sogar die unglücklichen Fans der Reihe milde stimmten – auch die erste Erweiterung mit dem Namen Reaper of Souls wurde veröffentlicht. Kritik hagelt es aber trotzdem noch.

Wirklich großes Neues gibt es mit der Erweiterung nicht. Eigentlich besteht diese größtenteils aus Inhalten, die man als Patch erwartet hätte. So wurde in der Erweiterung beispielsweise das Lootsystem verbessert. Wenn man im Spiel Gegenstände findet, besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass diese auch für die gespielte Klasse passen und daher brauchbar sind. Mit dem Templer bekommt Diablo 3 auch noch eine neue Klasse dazu, die man spielen kann. Bestehende Klassen bekommen neue Fähigkeiten. Das Spiel besteht aus insgesamt vier Akten, die wie Kapitel eines Buches aufgebaut sind und an verschiedenen Orten spielen. Die Erweiterung bringt noch einen weiteren Akt und einige Stunden Spielgeschichte dazu. Es gibt neue Herausforderungen und einen Abenteurermodus.

Insgesamt klingt der Umfang der Erweiterung zufriedenstellend. Eine Sache, die aber kaum nachvollziehbar ist: der Preis. In der normalen Variante bezahlt man 39,99 Euro für die Erweiterung. Möchte man die Digital Deluxe Variante, bezahlt man 59,99 Euro. Das sind die Preise eines Vollpreistitels für eine Erweiterung, die das Studio größtenteils mit einem Patch hätte realisieren können. Was bekommt man aber bei der Deluxe-Variante dazu? Ein Haustier für Diablo 3, einige Gegenstände und ansonsten Vorteile anderer Spiele von Blizzard.

Auch wenn die Erweiterung Reaper of Souls für Diablo 3 dem Spiel gut tut und die Spielerfahrung positiv beeinflusst, muss man die Preispolitik von Blizzard definitiv kritisieren. Für fast 60 Euro bekommt man einfach zu wenig geboten. Das macht Reaper of Souls nicht schlechter, nur einfach viel zu teuer.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.