Halide Foto-App

Die neue Halide Foto-App für iOS will ein Gefühl bieten wie eine analoge Kamera

Die Halide Foto-App ist neu im App Store und will sich ihren Platz unter den vielen Foto-Apps erkämpfen. Vor allem durch ein Bedienkonzept, das analoge Kameras erinnern soll.

Die neue Halide Foto-App für iOS ist da. Entwickler Benjamin Sandofsky hat schon an Twitter for Mac und für iOS gearbeitet, jetzt hat er gemeinsam mit dem ehemaligen Apple-Designer Sebastiaan de With eine eigene Kamera-App entwickelt. Bis zum 6. Juni ist sie noch zum Einführungspreis von 3,49 Euro zu haben.

Noch eine Kamera-App?

Gerade an Kamera-Apps für iOS herrscht nun wirklich kein Mangel. Man fragt sich, ob Halide da noch einen Nische findet. Zumal der Preis von 3,49 Euro ja noch steigen wird. Halide will aber mit einer Kombination aus intelligenter Automatik und manueller Bedienung punkten, außerdem mit einem übersichtlichen und leicht zu bedienendem Design. Die Entwickler nennen die Kontrollen von Halide so intuitiv und taktil wie eine großartige analoge Kamera, z.B. eine alte Leica oder Pentax. (… as intuitive and tactile as a great film camera, like an old Leica or Pentax.)

Halide Kamera-App mit abschaltbarer Automatik

Der automatische Modus lässt sich mit einem Wisch oder Tap manuell ausschalten. ISO-Wert, Weißabgleich und Verschlusszeiten lassen sich intuitiv wählen und an die Lichtverhältnisse anpassen.

Halide Foto-App

Bei neueren iPhone-Modellen jenseits des iPhone 5S kann man als Ausgabeformat zwischen JPG und RAW wählen. Eine Alleinstellung für Halide ist das nicht. Auch andere Kamera-Apps wie Manual bieten diese Features. Manche erlauben für ältere iPhone-Modelle vor dem iPhone 6 auch das Speichern unkomprimierter TIFF-Bilder.

Weitere Infos auf der Website der Halide Foto-App

Halide Foto-App

Mehr Infos gibt es auf der Website von Halide. Mein erster Eindruck ist der einer durchdachten und liebevoll gemachten Kamera-App. Davon gibt es allerdings einige. In den nächsten Wochen werde ich sie einmal mit meinen bisherigen Apps vergleichen, wie Camera+, ProCamera, ProCam 4, Manual oder ProShot.

Die meisten sind bei mir allerdings nach und nach wieder runtergeflogen. Der Grund: Die Bordkamera-App des iPhone ist in den letzten Jahren so gut geworden, dass sie für meine Ansprüche völlig ausreicht. Außerdem ist sie auch vom Sperrbildschirm aus sofort erreichbar. Mal sehen, wie es Halide ergehen wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*