Yamaha MusicCast Vinyl 500: Der Plattenspieler der Zukunft

Mit dem Plattenspieler MusicCast Vinyl 500 will Yamaha sowohl Fans von Schallplatten als auch die Musik-Streaming-Generation bedienen. Darum steckt auch einiges an Technik in dem unscheinbaren Kasten.

Wer nach einem neuen Plattenspieler sucht, wird sich oft als erste Anlaufstelle auf dem lokalen Flohmarkt oder bei Gebrauchtwarenhändlern umschauen. Aber Plattenspieler müssen auch heute keine Antiquitäten sein. So ist etwa Elektronikhersteller Yamaha ein Freund der Zelluloid-Platte. Der Yamaha MusicCast Vinyl 500 kann Schallplatten wiedergeben und hat dazu noch einige andere nützliche Features, die das Gerät für alle Musikfreunde interessant machen.

Der Plattenspieler selbst funktioniert wie die meisten anderen Geräte auch. Die Scheibe legt ihr auf den Plattenteller, den Tonarm auf die Platte und schon kann es losgehen. Dabei soll der gerade Tonarm für ein transparentes und offenes Klangbild sorgen. Dazu können die vier Füße individuell ausgerichtet werden, damit der Vinyl 500 nicht in Schräglage gerät. Die Abdeckhaube schützt das Gerät und die Platten vor Staub. Ebenso ist das Design eher schlicht gehalten und kommt mit nur wenigen Knöpfen aus.

Mit Yamaha MusicCast das volle Potential ausschöpfen

Eines der Hauptfeatures des Vinyl 500 ist, dass er komplett kabellos mit Yamaha MusicCast Lautsprechern im Haus verbunden werden kann. Yamaha MusicCast ist ein Multiroom-System, mit dem sich mehrere Lautsprecher per WLAN oder Bluetooth im ganzen Haus verbinden lassen. Diese können dann entweder alle das gleiche abspielen oder Musik und Audio von verschiedenen Quellen in verschiedenen Räumen wiedergeben. Mehr zu Yamaha MusicCast findet ihr hier:

Yamaha MusicCast: Musik in jedem Raum

Den Yamaha MusicCast Vinyl 500 könnt ihr nicht nur mit dem System verbinden, er kann auch Musik von bekannten Streaming-Diensten wie Spotify, Pandora, Deezer oder Napster wiedergeben. Selbstverständlich kann auch der der Klang der Schaltplatten selbst über das Multiroom-System abgespielt werden.

Auch die Bedienmöglichkeiten sind flexibel

Durch die Einbindung in das MusicCast-Netzwerk könnt ihr den Vinyl 500 auch mit der MusicCast-App steuern. So könnt ihr zum Beispiel die Schallplatte im Wohnzimmer laufen lassen, während im Badezimmer eure Lieblings-Playlist von Spotify läuft. Auch Besitzer von Amazons Alexa können den Plattenspieler mithilfe der Sprachsteuerung kontrollieren, sofern Alexa in das MusicCast-Netzwerk eingebunden wurde.

echo-plus

Der Vinyl 500 lässt sich auch per Alexa-Sprachsteuerung bedienen

Fazit

Wer eine Plattensammlung besitzt und auf der Suche nach einem modernen Plattenspieler ist, sollte sich den Yamaha Vinyl 500 einmal etwas näher anschauen. In dem unscheinbaren Kasten steckt einiges an Technik, die alte Schallplatten in die moderne Zeit bringt.

Zudem ist es mehr als nur ein Plattenspieler, da er auch Streamingdienste nutzen kann und komfortabel per App und Sprachsteuerung bedient wird. Zu guter Letzt ist die Anbindung an das MusicCast-Multiroom-System eine schöne Erweiterung. Keine Angst, der Plattenspieler kann auch problemlos per Kabel mit einem Verstärker verbunden werden.

Falls ihr noch auf der Suche nach dem richtigen Multiroom-System für euer Zuhause seid, kann euch dieser Artikel vielleicht weiterhelfen:

Multiroom-Lösungen: Das bietet der Markt

Titelbild: yamaha.com

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*