Sonoro Prestige Hifi-System

Sonoro Prestige Hifi-System ausprobiert: Kann alles und klingt gut dabei

Das Hifi-System Sonoro Prestige ist ein kompaktes Gerät mit CD-Player, DAB-, FM- und Internet-Radio, Multiroom- und Streaming-Fähigkeiten. So viele Funktionen auf einmal? Das mussten wir ausprobieren!

Sonoro Prestige ist – der Name lässt es erahnen – eines der Flaggschiffe von Sonoro. Das Unternehmen aus Neuss bei Düsseldorf gestaltet und entwickelt seine Audiosystem unter dem Motto „Raumwelten“. Die Geräte sollen so auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer in unterschiedlichen Räumen abgestimmt sein. Im Badezimmer tut es in der Regel eben eine kleinere Anlage als im Wohnzimmer.

Das Sonoro Prestige ist ganz klar dafür gedacht, auch größere Wohnzimmer zu beschallen.

Der erste Eindruck vom Sonoro Prestige: Ein Schwergewicht

Beim Annehmen des Pakets spürt man, dass man Substanz in den Händen hält. Das Sonoro Prestige wiegt 7,2 Kilo. Kein Wunder, schließlich ist die Technik in einem handgeschliffenen Holzgehäuse untergebracht. Das merkt ihr am Gewicht.

Das Gerät, das ich ausprobiert habe, gibt es in schwarz, weiß und silber. In Holz müsst ihr auf die 799 Euro noch einmal 100 Euro drauflegen. Optisch ist das Audiosystem elegant, aber schlicht gehalten. So fügt es sich unauffällig in viele Räume ein.

Technisch gesehen bietet das Sonoro Prestige dagegen eine ganze Menge. Trotzdem ist das Gerät schnell in Betrieb genommen.

Die DAB- und die FM-Antenne sind in wenigen Sekunden angebracht, ansonsten braucht ihr nur eine Steckdose, um das Netzkabel einzustecken. Und natürlich müsst ihr noch die Batterie in die Fernbedienung einlegen.

Sonoro Prestige Hifi-System

Äußerst anschlussfreudiges Hifi-System.

Sonoro Prestige Hifi-System - Anschlüsse

Das Sonor Prestige lässt anschlusstechnisch keine Wünsche offen. Ihr könnt es ganz einfach in euer WLAN einbinden. Das funktioniert auch per WPS, ohne dass ihr lange Passwörter eingeben müsst.

Der USB-Port lädt mobile Geräte nicht nur auf, sondern ermöglicht auch die Musikwiedergabe. Ein Klinkenstecker ist ebenso an Bord wie ein RCA-Eingang (Cinch), ein optischer Eingang und ein Bluetooth-Eingang mit Qualcomm aptXTM. Auch mein Hier ist die komplette Liste der Ein- und Ausgänge

  • Streaming mit Qualcomm aptX, Bluetooth, Spotify, DLNA und UPnP – meine FritzBox-Audioserver und mein Raspberry Pi mit Libreelec werden direkt angezeigt.
  • FM/DAB+ Digitalradio mit 4 Stationstasten am Gerät
  • Qualcomm aptX Bluetooth (A2DP, AVRCP) für kabellose Musikübertragung in brillanter Qualität
  • USB-Port 5V/2,1 A mit Ladefunktion für Musikwiedergabe
  • Aux-In (3,5mm Klinke)
  • RCA Aux-In (Cinch-Eingang)
  • Slot-In CD-Player (CD, CD-R, CD-RW, MP3-CD, WMA) mit Repeat- und Shuffle-Funktion
  • Optischer Digitaleingang
  • Kopfhöreranschluss
  • RCA Line-Out (Cinch-Ausgang)
  • Eingebautes Netzteil (AC 100-240V ~50/60 Hz) mit Netzschalter zum Stromsparen
  • 75 Ohm FM/DAB/DAB+ Antenne

Und wie klingt das Sonor Prestige Audiosystem?

Mit einem Wort: Ausgezeichnet. Ich bin wirklich erstaunt, was für ein satter Sound in welcher Lautstärke auch dem Gerät kommt. Und ich habe schon einige kompakte Anlagen ausprobiert. Aber das Sonoro Prestige Audiosystem toppt bisher alle. Sogar meine Jüngste, die wie die Mehrzahl ihrer Altersgenossen Wert auf einen fetten Bass legt, ist sehr angetan von der ersten Hörprobe.

Der Equalizer bietet folgende Voreinstellungen

  • Flach
  • Pop
  • Rock
  • Jazz
  • Klassik

Darüber hinaus lässt sich 3D-Sound einstellen, bei dem der Sound nicht mehr so direkt abstrahlt. Vielmehr scheint die Musik aus Lautsprechern zu kommen, die viel weiter auseinander stehen. Loudness fügt dem Klang noch zusätzliche Substanz hinzu. Und Bässe und Höhen könnt ihr außerdem gesondert regeln.

Der Subwoofer strahlt nach unten ab und ist so leistungsstark, dass ich bei einigen Stücke den Bass in den Minusbereich gedreht habe (bei eingeschalteter Loudness, 3D-Sound und der Equalizer-Einstellung Klassik). Auch über die Lautstärke gibt es nichts zu meckern.

Streaming mit dem Sonoro Prestige

Sonoro Prestige Hifi-System

Vor der Verbindung mit Spotify muss ich das Sonoro Prestige natürlich erst einmal ins WLAN einbinden. Das dauert aber keine 2 Minuten. Und zum Glück muss ich auch nicht mein 22stelliges Passwort eingeben. Es reicht, den Menüpunkt WPS/WLAN-Aufbau zu wählen und den WPS-Knopf an meiner Fritzbox zu drücken.

Dann noch Spotify auf dem Smartphone öffnen und das Sonoro Prestige bei Geräten auswählen. Funktioniert.

Radiofreunde dürfen wählen

In der Kneipe bei den Blues Brothers wurden beide Arten Musik gespielt: Country und Western. Das Sonoro Prestige empfängt sogar alle drei Arten von Radio. FM-Radio, DAB-Radio und Internet-Radio mit über 25.000 Sendern weltweit.

Bedienung des Sonoro Prestige Hifi-Systems

Sonoro Prestige Hifi-System

Die Bedienung des Sonoro Prestige ist sehr übersichtlich. Die wichtigsten Funktionen und Einstellungen findet ihr direkt im Menü, und so könnt ihr schnell Spotify, Radio, CD oder eine andere angeschlossene Audioquelle wiedergeben. In den Systemeinstellungen könnt ihr dann Feinheiten regeln. So ist das Sonoro Prestige auch multiroomfähig. Im Menü könnt ihr Multiroom-Gruppen und -Nutzer verwalten. Mangels kompatibler Geräte konnte ich das leider nicht ausprobieren.

Beim Sonoro Prestige sind Podcasts inklusive

Sonoro Prestige Hifi-System - Podcasts

Auch Podcasts könnt ihr entdecken. Ihr könnt die Rubriken nach Ländern und Themen geordnet durchsuchen oder direkt einen Namen eingeben.

Jede Menge Favoriten speicherbar

Über die vier frei programmierbaren Favoritentasten am Gerät könnt ihr Sender, Podcasts oder Songs direkt aufrufen. Dabei ändert sich die Liste je nach Empfangsformat. Favoritentaste 1 ruft also nicht Spotify auf, wenn ihr gerade Internet-Radio hört. Sondern eben den Internet-Sender oder Podcast, den ihr dort gespeichert habt. Neben den vier direkt belegten Tasten könnt ihr noch weitere sechs speichern und über die FAV-Taste die gesamte Liste aufrufen. Laut Sonoro sind das 40 Speicher pro Empfangsformat, 10 Spotify Playlists. Ich komme zwar nur auf 10 Speicher pro Empfangsformat, aber mir reicht das auch völlig aus. Meist höre ich sowieso Spotify darüber.

Bluetooth-Kopfhörer für stille Genießer

Auf Wunsch könnt ihr auch einen Bluetooth-Kopfhörer mit dem Sonoro Prestige Hifi-System koppeln. Dadurch könnt ihr die große Auswahl an Empfangsquellen genießen, ohne Mitbewohner zu stören. Und ihr macht auf diese Weise Empfangsquellen Bluetooth-fähig, die es von Haus aus nicht sind. Sehr schöne Idee.

Fazit: Ein rundum durchdachtes Hifi-System

Das Sonoro Prestige Hifi-System ist für mich im Bereich der Audiosystem das, was der iMac für Computer ist. Nicht ganz billig, aber ein äußerst hochwertiges System, bei dem alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Als Nutzer freut ihr euch über ein wirklich befriedigendes Erlebnis.

Das beginnt schon beim Auspacken (Sonoro legt seinen Geräten ein paar weiße Handschuhe bei, damit ihr es nicht gleich durch Fingerabdrücke verunziert). Es setzt sich fort bei der reibungslosen Inbetriebnahme, die ohne Handbuch schnell erledigt ist. Und es findet seinen Höhepunkt im täglichen Gebrauch. Ihr freut euch jedes Mal beim Anschalten über Klang und Bedienung des Sonoro Prestige.

Sonoro Audiosysteme: Raumwelten made in Germany

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*